Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Mythos Gotthard – Pass der Pioniere

Aktuelles • 1. August 2019

An kaum einem anderen Ort in den Alpen liegt so viel Hightech neben Naturgewalt wie am Gotthardmassiv. Der Film erzählt die spannende Geschichte seiner Erschließung – vom kleinen Pfad durchs Hochgebirge bis hin zum längsten Eisenbahntunnel der Welt. Eindrucksvolle Luftaufnahmen zeigen den Pass in der Mitte der Alpen aus neuen Perspektiven. ServusTV zeigt die Dokumentation am Montag, den 5. August 2019.

Der Gotthardpass – Pass der Pässe
Foto: Picturedesk
Der Gotthardpass – Pass der Pässe

Der Gotthard zählt heute zu den wichtigsten Alpenübergängen Europas. Der Film erzählt die spannende Geschichte seiner Erschließung – vom kleinen Pfad durch das Hochgebirge bis hin zum längsten Eisenbahntunnel der Welt. Einst überquerten Händler und Pilger den Pass zu Fuß in rund 30 Stunden von Flüelen bis Bellinzona. Im 19. Jahrhundert verbinden die Kutschen der Gotthardpost erstmals die Menschen im Norden und im Süden mit täglichem Postverkehr.

Der große Bau beginnt

1872 beginnen die Bauarbeiten einer Eisbahnstrecke am Gotthard. Bauunternehmer Louis Favre, unterzeichnet einen riskanten Vertrag: In nur acht Jahren will er einen 15 Kilometer langen Tunnel durch das Gebirgsmassiv bauen. Er hinterlegt eine Kaution von acht Millionen Franken. Sie verfällt, falls er die Bauzeit überschreitet. Schon bald gefährden Steinschläge und Wassereinbrüche Favres ehrgeizigen Plan.

Der Gotthardpass und sein Gletscher

Heute stellt vor allem die Klimaerwärmung die Menschen am Gotthard vor große Probleme. Mit den unterschiedlichsten Methoden versuchen Spezialisten ihre Auswirkungen zu mildern und die langfristigen Folgen besser vorherzusagen. So soll oberhalb von Andermatt der Gurschengletscher durch eine 10.000qm große Vliesabdeckung vor dem Abschmelzen gerettet werden. Eine Permafrostforscherin untersucht außerdem die Auswirkungen der Erderwärmung auf die Stabilität der Berge. Mit ihren Daten will sie vor allem große Bergstürze, die ganze Dörfer verwüsten können, besser vorhersagen können.

Auf der Suche nach dem ewigen Leben

Im Tessin bietet ein ganz besonderer See Wissenschaftlern einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Lebens auf unserem Planeten. Manch einer hofft, hier die Antwort auf die Frage nach dem ewigen Leben zu finden.

TV-Tipp

ServusTV zeigt die Dokumentation „Mythos Gotthard – Pass der Pioniere“ am Montag, den 5. August 2019, um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland.

Wandern am Gotthardpass

Mitten in der Zentralschweiz gelegen, ist das Gotthardmassiv mit seinen vielen vergletscherten Gipfeln ein beliebtes Ziel für Wander-Enthusiasten. Wir haben für euch einige spannende Touren am Gotthard zusammengestellt:

Der Sentiero Gottardo: Giornico
Zum 125-jährigen Jubiläum der Gotthard-Bahn wurde zwischen Airolo und Giornico der Sentiero Gottardo errichtet. Auf zwei Etappen informieren liebevoll gestaltete Infotafeln über Geschichte, Kultur und Natur in der Leventina. Eine schöne Etappenwanderung für die ganze Familie im Tessin.
Die Reussquelle fliesst in den Lucendro Stausee
Wasserschloss Gotthardmassiv

Vier-Quellen-Weg

Das Gotthardmassiv in der Zentralschweiz, angrenzend an die Kantone Graubünden, Tessin, Wallis und Uri, ist eine der wasserreichsten Regionen der Alpen, ein Großteil der hohen Gipfel ist vergletschert. Die europäische Hauptwasserscheide verläuft über den Gotthardpass und vier Flüsse von zentraler Bedeutung haben hier ihren Ursprung: der Rhein, die Reuss, der Ticino und die Rhone.   

Sagenumwoben

Durch das Gotthardmassiv führt ein Tunnel an dem so einige sagenhafte Geschichten haften, aber besonders die Geschichte, wie die erste Brücke über die zerklüftete Schöllenschlucht gebaut wurde, fasziniert:

Teufelsbrücke Reuss kanton Uri
Wer heute durch das Gotthardmassiv in Richting Süden gelangen will, fährt durch den Tunnel. Über viele Jahrhunderte war die zerklüftete Schöllenenschlucht im Kanton Uri aber eine äußerst schwierig zu überwindende und gefährliche Barriere für Reisende. Eine alte Sage erzählt uns, wie es zum Bau der ersten Brücke über die Reuss kam.

Klima in Gefahr

Nicht nur der Gotthardpass ist schwer vom Klimawandel betroffen – überall im Alpenraum schwinden die eisigen Gletscher und verwandeln sich in matschige Schneefelder. Wir haben uns für euch den aktuellen Gletscherbericht des Alpenvereins angeschaut:

Der Taschachferner in den Ötztaler Alpen
Am 12. April 2019 stellte der Österreichische Alpenverein wie jedes Jahr seinen Gletscherbericht vor. Seit exakt 128 Jahren dokumentieren Wissenschaftler und ihre Gehilfen auf ehrenamtlicher Basis die Längenentwicklung von derzeit 93 Gletschern in Österreich – eine ununterbrochene Datenreihe, die nicht nur von wissenschaftlicher, sondern auch von gesellschaftlicher Relevanz ist. Wir haben beim Leiter des Gletschermessdienstes, Prof. Gerhard Karl Lieb, im Detail nachgefragt.

Mehr zum Thema

Wandern Nachhaltigkeit
Dinge, die die Welt besser machen

7 Möglichkeiten, wie du beim Wandern Gutes tust

Die Welt, in der wir leben, verändert sich. Heiße und trockene Sommer, Schneemassen im Winter, Starkniederschläge und Hagel schon im Frühling. Der Klimawandel macht sich bemerkbar, in den Alpen laut Wissenschaft sogar noch stärker als im globalen Mittel. Jeder von uns ist gefordert, Verantwortung zu übernehmen. Aus diesem Grund geben wir euch 7 einfache Empfehlungen mit auf den Weg, die euch zeigen, wie ihr die Welt beim Wandern besser machen könnt.
Seilschaft am Gletscher im Tiroler Pitztal
Eine Gletschertour will gut vorbereitet sein. Was es an Ausrüstung bedarf, wie eine Gletscherbegehung geplant wird und was man zur Technik wissen muss, verraten unsere Sicherheitsexperten Peter Plattner und Walter Würtl im Video. Mehr zum Thema lest ihr im Bergwelten Magazin (August/September 2017).

Bergwelten entdecken