Wanderung zur Seetalhütte von Monbiel

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:20 h 9,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
764 hm – – – – 2.065 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Einsamer aber um so schönerer Zustieg von Monbiel zur Seetalhütte auf 2.065 m Seehöhe in der Silvretta-Gruppe. Durch das Sardasca- und das Seetal führt die Wanderung, umringt von den 3.000-ern Seehorn und Litzner, zur Hütte unterhalb des für einen Sees typischen Namen: See.

💡

Die Seetalhütte (2.065 m) liegt nahe an der Grenze zu Österreich und den berühmten Bergen wie Seehorn, Litzner und Piz Buin. Eine Überschreitung zur Jamtalhütte um diese Gipfel zu besteigen zahlt sich aus.

Anfahrt

Mit dem Auto/Bus/Zug über Chur oder über Davos nach Klosters-Serneus. Mit dem Auto kann man auf der Monbielerstraße bis nach Monbiel weiterfahren (ca. 3 km), am Ende der Straße befindet sich der Parkplatz.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz in Monbiel.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Klosters kommt, fährt mit dem Ortsbus (Linie 2) vom Bahnhof Klosters Platz bis zum Parkplatz am Ende des Weilers Monbiel.

Seetalhütte
Hütte • Graubünden

Seetalhütte (2.065 m)

Die Seetalhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Prättigau) und befindet sich östlich von Klosters in einem unberührten Seitental der Silvretta im Kanton Graubünden. Die recht kleine Hütte (12 Schlafplätze) ist im Winter nur als Notunterkunft zu nutzen, im Sommer eine Selbstversorgerhütte.  Direkt unter einem Felsen versteckt hat die Hütte ihren besonderen Reiz: Das Lager, der Essraum und die Küche sind in nur einem Raum untergebracht. Die Hütte liegt ca. zwei Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt und eignet sich besonders im Sommer als optimaler Ausgangspunkt für Touren und Klettereien im westlichen Silvrettagebiet.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken