Rasthaus Zugspitzblick

1.216 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Mittwoch Ruhetag

Telefon

+43 5673 22 56 5210

Homepage

http://www.segnal.at

Details

  • Spielplatz
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Rasthaus der Tiroler Zugspitze liegt direkt an der Fernpassroute, der B179, welche Reutte durch den Lermoostunnel mit Nassereith und Tarrenz bzw. Imst verbindet. Der Fernpass liegt zwischen den Lechtaler Alpen im Westen und dem Mieminger Gebirge im Osten. Etwas nordöstlich befindet sich die Zugspitze (2.962 m) im Wettersteingebirge, der höchste Berg Deutschlands.

KÜRZESTER WEG ZUR HÜTTE

Gehzeit ab Talstation Marienbergbahn ca. 1:30 h. Die Auffahrt mit der Bahn verkürzt den Aufstieg um etwa 2:30 h Wanderzeit. Der Weg zum Fernpass verläuft als schmaler Pfad großteils im Wald oder Latschenfeldern. Das untere Drittel ist wieder etwas breiter, ein kurzes Stück Weg geht an der Bundesstraße entlang bis zum Rasthaus Zugspitzblick.

LEBEN AUF DER HÜTTE

Ganztägig warme Küche mit Blick auf die Zugspitze und den Blindsee. Das Haus Liegt direkt an der Fernpaßroute. Am Rasthaus kann man den Blick auf das Zugspitzmassiv genießen und auch kleinere Wanderungen unternehmen.

GUT ZU WISSEN

In der Nähe der Seen bis zum Gasthaus sind im Hochsommer viele Stechfliegen unterwegs. Daher ist es sinnvoll, sich mit einem Anti-Mücken-Mittel Arme und Beine einzucremen. Der Pass entstand vor etwa 4100 Jahren durch einen gewaltigen Bergsturz, der die Täler zwischen den Bergen auffüllte. Dabei wurde der Lauf der Loisach, die ursprünglich durch das Gurgltal nach Süden zum Inn floss, versperrt und nach Norden umgeleitet. Die Bergsturzlandschaft nördlich des Fernpasses ist geprägt durch eine Reihe von Seen (Blind-Fernstein-Mitter- und Weißensee), deren größter der Blindsee ist.

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Zurück nach Biberwier: Der Weg führt zunächst auf einem Bergpfad, dann auf einer Forststrasse zum Weißensee. Der See steht unter Naturschutz, somit ist baden verboten. Ab hier sind es noch 2 km bis Biberwier, wo der Weg über Bergwiesen sanft absteigend bis zum Ausgangspunkt führt.

Anfahrt

Direkt am Fernpass auf der Fernpassstraße 179.

Parkplatz

Parkplatz Grubigsteinbahnen - Lermoos (2.040 m)

Hütte • Tirol

Haldenseehaus (1.150 m)

Das Haldenseehaus (1.150 m) ist eine Selbstversorgerhütte im Tannheimer Tal in den Tiroler Allgäuer Alpen. Die große und familienfreundliche Hütte liegt in Schmitte, einem Ortsteil der Gemeinde Nesselwängle. Sie ist ein guter Stützpunkt für Gipfelbegehungen wie Kellespitze oder Krinne Spitze und idealer Ausgangspunkt für Touren mit dem Mountainbike. Im Winter ist die Hütte für Langläufer, Skitourengeher und Skifahrer hervorragend geeignet. Sie ist sehr einfach mit dem Auto oder dem Bus zu erreichen und befindet sich in nächster Nähe zum Haldensee.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Tirol

Selber Haus (880 m)

Das Selber Haus ist eine unbewirtschaftete Talunterkunft im Zentrum von Arzl in Tirol und liegt auf einer sonnigen Terrasse am Eingang des Pitztals südlich des Inntals und nur fünf Kilometer von Imst entfernt. In der Nähe befindet sich der Naturpark Kaunergrat.  Kinderfreundlich und ganzjährig nutzbar erlaubt die hervorragende Infrastruktur zahlreiche Unternehmungen wie Nordic Walking (nach Imsterberg oder Osterstein), Mountainbiking und Radfahren (auf der Pitztal-Bike-Route bis Mittelberg oder auf dem Inntal-Radweg).   Außerdem Rafting am Inn, einen Ausflug auf den Lehrpfad Pillermoor, einen Besuch der größten Kletterhalle Tirols in Imst sowie im Winter die Nutzung der Skigebiete Hochzeiger und Venet, des Eisklettergartens im Pitztal und der (Höhen-)Loipen nach Nassereith oder am Riffelsee. Auch Skitouren und Schneeschuhwanderungen bieten sich an.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Haus Schattwald ist eine äußerst geräumige und gut ausgestattete Selbstversorgerhütte in den Allgäuer Alpen. Sie liegt in Schattwald im Tannheimer Tal in Tirol. Die Hütte kann von Bergwanderern und Skitourengehern zur Begehung der nächstgelegenen Gipfel wie Rote Flüh (2.111 m) oder Einstein (1.867 m) als Stützpunkt genutzt werden. Aber auch für Kletterer, Mountainbiker, Alpinskifahrer und Langläufer ist die Umgebung bestens geeignet. Aufgrund der familienfreundlichen Lage und der hervorragenden Erreichbarkeit fühlen sich auch Kinder auf der Hütte sehr wohl.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken