Berghaus Hintisberg

1.782 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Das Berghaus ist geschlossen.

Homepage

www.hintisberg.ch

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
18 Zimmerbetten 17 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das kleine, urige Berghaus Hintisberg befindet sich in ruhiger Lage inmitten der Berner Alpen, nur 20 Fahrminuten vom Dorf Lütschental entfernt. Die Hütte in der Jungfrauregion zwischen Schynige Platte, Faulhorn und dem berühmten Bergsteigerdorf Grindelwald ist idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Klettertouren und bietet eine fantastische Aussicht auf das berühmte Dreigestirn von Eiger, Mönch und Jungfrau.

Achtung: Das Berghaus Hintisberg ist bis auf weiteres geschlossen. 

ZUSTIEG

Man erreicht das Berghaus Hintisberg von den Bahnstationen Lütschental (714 m) oder Burg¬lauenen (896 m) auf Bergwanderwegen zur Alp oder Abstieg von Schynige Platte (1967 m).

LEBEN AUF DER HÜTTE

Das kleine und einfache Berghaus bietet eine sehr ursprüngliche Atmosphäre. Bei Kerzenlicht und Gaslaternen sind romantische Abendstunden garantiert. Es gibt eine grosse Sonnenterrasse mit atemberaubender Panoramasicht auf das berühmte Bergmassiv "Eiger, Mönch und Jungfrau". Bei Regenwetter bietet die gemütliche Gaststube mit Holzofen echte "heimelige" Bergromantik. 

Das sympathische Team verwöhnt die Gäste mit regionalen Spezialitäten aus lokaler Produktion wie Rösti-Variationen, Käseschnitten, Suppen, Fleisch- und vegetarische Speisen, Hausgemachte Kuchen und ein reichhaltiges Getränkeangebot.

FAUNA UND FLORA

Das Berggebiet Hintisberg ist geprägt von ausserordentlichem Artenreichtum. Die Blütenpracht der seltenen und geschützten Pflanzen, lockt eine beeindruckende Vielzahl von Schmetterlingen in die Alpenregion. Das Berghaus Hintisberg bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Beobachtung der einheimischen Tierwelt. Oberhalb von Hintisberg befindet sich ein Adlerhorst mit einem Steinadlerpaar. Murmeltiere leben in nächster Nähe vom Berghaus. 

GUT ZU WISSEN

Das Berghaus hat keine Stromzufuhr und kein WiFi, aber guten Handyempfang. Es gibt mehrere Toiletten sowie eine Dusche mit Warmwasser. Bei Übernachtung im mitgebrachten Schlafsack gibt es auf die Übernachtung 10,- CHF Nachlass. Hunde sind im Aussenbereich willkommen und finden dort einen wettergeschützten Platz. Das Berghaus ist sehr familienfreundlich. Ein Spielhaus steht extra für Kinder zur Verfügung. Die nähere flache Umgebung ist für Kinder gefahrlos  begehbar und von der Terrasse aus direkt überblickbar.

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Das Berghaus ist Ausgangspunkt für zahlreiche Panoramawanderungen und Kletterrouten, die besonders beim jungen Publikum in den letzten Jahren grosse Beliebtheit finden.

Wanderungen: Nahegelegene Gipfelziele sind Schynige Platte (2.099 m), Loucherhorn (2.230 m), Faulhorn (2.681 m) und First (2.166 m).

Klettern: Am Hintisberg klettert man in einer herrlich griffigen Kalkwand mit Exposition nach Süden. Die Kletterrouten befinden sich nur 12 km von der berühmten Eiger-Nordwand entfernt, so dass man das Gefühl hat, im Hochgebirge unterwegs zu sein. Eine beliebte Kletterei mit moderater Schwierigkeit ist die Plaisirroute "Reisefieber" (5c+, 6 SL).

Nächste Hütten: Berghaus Männdelen (2.344 m) und Bergrestaurant Bussalp.

Anfahrt

Das Berghaus Hintisberg ist direkt mit dem Auto erreichbar.
Von der Talstrasse die in Richtung Grindelwald führt, im Dorf Lütschental links abbiegen. Danach über eine bewilligungspflichtige Güterstrasse (Kiesweg) bis zum Berghaus.

Parkplatz

Parkplatz direkt am Berghaus.

Das Berghaus Grindelwaldblick befindet sich auf 2.116 m auf der Kleinen Scheidegg, der Passhöhe zwischen Eiger und Lauberhorn im Berner Oberland in der Schweiz. Hier befinden sich mehrere Gasthäuser, Skilifte und Hotels sowie der Bahnhof der beiden Zahnradbahnen Wengernalpbahn und Jungfraubahn.  Vom Berghaus Grindelwaldblick bietet sich eine unvergessliche Sicht auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau und die Gletscher der Umgebung. Auch auf die Eiger-Nordwand hat man eine gute Sicht und mit einem Fernglas kann man gelegentlich sogar wagemutige Kletterer beobachten. 
Geöffnet
-
Verpflegung
Bewirtschaftet
Mitten im beeindruckenden UNESCO Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch Gebiet steht das über 150 Jahre alte Berggasthaus Tschingelhorn weit hinten im Lauterbrunnental im Berner Oberland. Das ehrwürdige Haus ist in bestem Zustand und schmiegt sich an die sonnigen Hänge. Von der Terrasse genießt man eine umwerfende Aussicht auf die Wasserfälle und Gletscher von Jungfrau und Co. Die Atmosphäre im Haus ist liebevoll, heimelige und gleichzeitig richtig prächtig.  Die wunderschöne Umgebung lädt zu Wanderungen und Bergtouren ein, die durch Bergwälder und Blumenwiesen führen und immer wieder von tosenden Wasserfällen begleitet werden. Auch übernachtet werden kann im Berggasthaus Tschingelhorn, was ein ganz besonders schönes Erlebnis darstellt, bei dem man die vollkommene Magie der Berge erst so richtig in sich aufnehmen kann. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Haus der Schweizer Naturfreunde Sektion Bern in Grindelwald liegt in erhöhter Lage am Terrassenweg, direkt vor dem einmaligen Bergpanorama mit Eiger und Wetterhorn direkt im Blickfeld. Diese Kulisse und die zahllosen Aussichtspunkte und Aktivitäten machen Grindelwald zu einem der begehrtesten und kosmopolitischsten Ferien- und Ausflugsziele der Schweiz und zum größten Skiort der Jungfrauregion. Die beiden Skigebiete First und Kleine Scheidegg - Männlichen - Wengen bieten 160 Pistenkilometer mit rund 30 Anlagen bis auf 2.500 m. Das ebenfalls zur Skiarena Jungfrauregion zählende Schilthorn bei Mürren erreicht sogar 2.971 m. Spektakulärste Piste der Region ist zweifelsohne die Lauberhornabfahrt bei Wengen, bekannt aus dem Weltcup-Zirkus. 300 km Sommer-Wanderwege, 80 Kilometer Winterwanderwege mit Aussicht auf sieben Viertausender und majestätische Gletscher stehen zur Wahl, 60 km Schlittelwege, darunter mit 15 km Länge einer der längsten Schlittelwege der Alpen vom Faulhorn ins Tal. Die Eiger-Nordwand ist eine der spektakulärsten und schwierigsten Kletterwände der Welt, 1938 erstmals durchstiegen. Von der Kleinen Scheidegg aus können die Kletterer mit dem Fernrohr beobachtet werden. Am Dorfende Grindelwalds liegt die wildromantische, tosende Gletscherschlucht mit ihren Mühlen, Schliffen sowie den rosa und grünen Marmorblöcken.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken