Moaralm

789 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

April bis Oktober

Im April an den Wochenenden geöffnet. Ab 10.00 Uhr

Mobil

+43 680 12 27 525

Homepage

http://www.moaralm-gmunden.at

Betreiber/In

Mary Purer

Details

  • Für Familien geeignet
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die Jausenstation Moaralm (Mairalm) ist ein beliebtes Wanderziel auf 789 m Seehöhe am Fuße des Traunsteins im oberösterreichischen Salzkammergut.

Sie bietet Wanderern einen gemütlichen Gastgarten für sonnige Tage, ein uriges Jagdstüberl zum Verweilen und zur Stärkung für Hungrige gibt es österreichische Hausmannskost, Jause, hausgemachten Kuchen und das alles frisch zubereitet.

Leben auf der Hütte

Immer etwas los auf der Moaralm. Von Bergmessen über Konzerte bis zum geselligen Beisammensein bietet die Moaralm abwechslungsreiche Veranstaltungen für seine Gäste. Auch für Familien mit Kindern ist ein Besuch auf der urigen Alm zu empfehlen. Für Frühaufsteher bietet Hüttenwirtin Mary ein rustikales Alm Frühstück an, dass unter Voranmeldung bereits um 8 Uhr stattfinden kann.

Gut zu Wissen

Bei ausgewählten Events wird ein Shuttle-Service zur Alm eingerichtet. Keine Übernachtungsmöglichkeit.

Touren und Hütten in der Umgebung

Traunsteinhaus (1.580 m, 2 h) über Mairalm Steig, Gmundner Hütte (1.666 m, 2 h) über Mairalm Steig, Traunstein (1.691 m, 2:30 h) über Mairalm Steig

Anfahrt

Von Österreich
Westautobahn A1 Wien - Salzburg - Abfahrt Steyrermühl B144 Richtung Gmunden.

Von Deutschland
Über Passau auf der A8 bis Knoten Wels, weiter auf der A8 bis zum Voralpenkreuz, dort auf A1 Richtung Salzburg bis zu den oben genannten Ausfahrten.

Parkplatz

Grünberg Bergbahn Talstation oder am Ende der Traunsteinstraße am Ostufer.

Öffentliche Verkehrsmittel

Westbahn (Nr. 100) Salzburg - Wien über Attnang/Puchheim, Anschluss an die Salzkammergutbahn (Nr. 170) Bahnhof Gmunden.

Von Deutschland über Passau nach Wels, umsteigen Richtung Attnang/Puchheim. Anschluss an die Salzkammergutbahn (Nr. 170) Bahnhof Gmunden.

Hütte • Oberösterreich

Sonnsteinhütte (923 m)

Die Sonnsteinhütte liegt auf einer Höhe von 923 m am „Kleinen Sonnstein“ im oberösterreichischen Salzkammergut, über dem Traunsee. Sie befindet sich im Besitz der Bergrettung, Ortsstelle Traunkirchen und ist von Ostern bis Ende Oktober an den Wochenenden und an den Feiertagen geöffnet. In den Ferien im Juli und August ist die Hütte täglich geöffnet (bei Schlechtwetter auf Anfrage). Bereits in den Jahren 1966 bis 1968 haben die Kameraden des Bergrettungsdienstes Traunkirchen eine alpine Schutzhütte am Kleinen Sonnstein (923m ) errichtet. Dabei wurden etwa 60 Tonnen Baumaterial von freiwilligen Helfern auf den Berg transportiert. Der bereits verstorbene Josef Vogl hat die Hütte fast im Alleingang gezimmert. Bis 1973 bewirtschaftete er die Schutzhütte selbst, übernahmen die Bewirtschaftung die Kameraden des Bergrettungsdienstes und freiwillige HelferInnen auf ehrenamtlicher Basis. Der Zustieg erfolgt am besten von Siegesbach (Traunkirchen) von wo man in 1:25 h gemütlich zur Sonnsteinhütte wandert.
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Mittereckerstüberl (752 m)

Die Jausenstation Mittereckstüberl (752 m) liegt im oberösterreichischen Salzkammergut in einem Talkessel des Niedermittereckers. Sie ist einerseits Ausflugsziel, andererseits Ausgangspunkt für Bergtouren auf den Hochkogel (1.591 m) oder den Schönberg (2.093 m). Traumhaft schön auch Weitwanderwege wie jener über die Ischler Hütte zur Rettenbachalm, die in sechs Stunden zu bewältigen ist. Die Region ist auch für Mountainbiker ein erlebnisreiches Gebiet. Wanderer, die es auf das Hochkogelhaus zieht, können ihr Gepäck von hier aus mit der Materialseilbahn zur Hütte bringen lassen.
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Hochleckenhaus (1.572 m)

Das Hochleckenhaus (1.572 m) steht im Höllengebirge im oberösterreichischen Salzkammergut. Das Schutzhaus wird von der Familie Auinger bewirtschaftet und gilt als sehr familienfreundliches Tourenziel. Namensgeber und Hausberg ist der Hochleckenkogel, umgangssprachlich auch Hochlecken genannt. Das Höllengebirge und das Haus zieht Wanderer, Kletterer, Skitourengeher und Schneeschuh-Wanderer an. Geklettert wird rund um das Hochleckenhaus an Adlerspitz, Steinerne Mandln, Aurachkarplatten oder Neunkirchner Turm. Und es gibt lohnenswerte Skitouren auf Salzberg, Dachsteinblick, Jägerköpfl, Aurachkarkogel. Steilabfahrten durch das Aurachkar und den Steinbacher Pfaffengraben in das Weißenbachtal. 
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken