Engelhornhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 3:45 h 8,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
611 hm 611 hm 1.899 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour

Hochgebirge hautnah: Schon die Fahrt das Reichenbachtal hinauf ist eine Wucht. Schlagartig taucht die imposante Gestalt des Wellhorns auf, nebendran der zerklüftete Rosenlauigletscher, dazu die Felstürme der Engelhörner, und das Ganze untermalt von grünen Alpweiden und dem wilden Rychenbach. Einen näheren und noch eindrücklicheren Einblick in die spektakuläre Hochgebirgskulisse gewinnt man beim Durchwandern der Rosenlaui-Schlucht und im Aufstieg Richtung Engelhornhütte. Die Begehung der Gletscherschlucht ist zwar nicht umsonst und man wird in der Schlucht auch selten alleine unterwegs sein, dennoch lohnt es sich, durch die ohrenbetäubende Klamm zu gehen. Bringt man genügend Zeit mit, lohnt auch eine Übernachtung in der heimeligen und schön gelegenen Engelhornhütte.
 

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Berner Oberland Ost: Interlaken - Grindelwald - Meiringen" von Bernd Jung und Daniel Anker, erschienen im Rother Bergverlag.
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Öffentliche Verkehrsmittel

Ausgangs- und Endpunkt: Rosenlaui, 1.358 m; Postauto vom Bahnhof Meiringen, Haltestelle Gletscherschlucht.

Die urige Engelhornhütte ist eine Berghütte des Akademischen Alpenclubs Bern im Kanton Bern. Sie liegt südwestlich von Innertkirchen, im hinteren Ochsental oberhalb des Reichenbachtales auf 1.901 m Höhe. Ein einmaliges Erlebnis ist der Zustieg über die Gletscherschlucht Rosenlaui.  Die bereits 1913 errichtete und 1951 umgebaute Hütte in den Berner Alpen ist ein beliebtes Ausflugs- und Etappenziel für Wanderungen vom Rosenlaui und von der Kaltenbrunnensäge. Sie dient zudem als Ausgangspunkt für Klettertouren in die Engelhörner, dem Eldorado für Kletterfreunde.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bern

Morgenberghorn

Dauer
4:15 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7,1 km
Aufstieg
845 hm
Abstieg
845 hm

Bergwelten entdecken