Gerichtsherrnalm

1.668 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Ca. Mitte Juni bis Mitte/Ende September - je nach Witterung

Mobil

+43 664 270 02 17

Homepage

-

Betreiber/In

Franz Vötter

Details

  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Gerichtsherrnalm befindet sich auf einer Seehöhe von 1.668 m im Gemeindegebiet von Steinach am Brenner, weit oberhalb des wunderbaren Gschnitztals, einem Seitental des Wipptals.

Vom mittelgroßen, massiv gebauten Haus eröffnen sich tolle Ausblicke auf die rundum liegenden Stubaier Alpen.

Vor allem der gesamte Serleskamm mit der Serles (2.717 m) und der Kesselspitze (2.728 m), aber auch der Blumenberg Blaser (2.241 m) und der bereits zu den Tuxer Alpen gehörige Patscherkofel (2.246 m) stechen ins Auge.

Die Gerichtsherrnalm ist ein ideales Ausflugsziel für Jung und Älter und bei Familien, Wanderern wie Mountainbikern gleichermaßen beliebt.

Leben auf der Alm

Der Name der Alm rührt tatsächlich daher, dass sie vor langer Zeit einmal der Frau eines Gerichtsvorstehers gehörte!

Seit über 100 Jahren aber, ist die Gerichtsherrnalm nun schon im Besitz der Familie Vötter. Das jetzige Gebäude entstand vor gut 50 Jahren und fügt sich perfekt in die nette Lichtung im Wald ein.

Heute führen Franz und Theresia - oder Resi, wie die Chefin gemeinhin genannt wird – die Almwirtschaft. Sie verwöhnen ihre Gäste mit typischer Tiroler Almkost.

Von verschiedenen Knödeln über Jausen und Suppen bis hin zu Kuchen und Kaiserschmarrn fehlt es auf der Gerichtsherrnalm kulinarisch an nichts und auch der gute Geschmack der Speisen wird immer wieder gelobt.

Am besten lassen sich die Leckereien natürlich auf der schönen Terrasse oder auch in der gemütlichen Stube mit Kachelofen genießen.

Gut zu wissen

Hunde sind erlaubt, nur Barzahlung, keine Übernachtungsmöglichkeit

Touren in der Umgebung

Trunahütte (1.750 m), Eggerjoch (2.132 m), Nösslachjoch (2.231 m), Vallmeritzalm (1.988 m), Lichtsee (2.101 m), Rötenspitze (2.481 m)

Anfahrt

Von Innsbruck oder Brenner kommend über die A13 Brennerautobahn (mautpflichtig) oder die B182 Brennerbundesstraße bis (Ausfahrt) Steinach am Brenner

Parkplatz

Parkplatz Bergeralm Steinach

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Steinach am Brenner

Hütte • Tirol

Trunahütte (1.750 m)

Die Trunahütte liegt auf 1.750 m Seehöhe in den Stubaier Alpen im Tiroler Gschnitztal abseits der überlaufenen Routen und Wege. Von der gemütlichen, nicht allzu großen Hütte knapp oberhalb der Baumgrenze, die inmitten schöner Almwiesen angesiedelt ist, hat man einen schönen Blick auf den gesamten Serleskamm. Mit der Kirchdachspitze (2.840 m), der Hammerspitze (2.641 m), der Kesselspitze (2.728 m), der Lämpermahdspitze (2.595 m) und der Serles (2.717 m) befinden sich all die felsigen Gipfel sowie der Blumenberg Blaser (2.241 m) direkt gegenüber. Die Trunahütte ist dank den Aufstiegshilfen der Steinacher Bergbahnen relativ leicht erreichbar und bildet eine ideale Einkehrmöglichkeit für Sportler, Familien und Mountainbiker. Entweder, Sie lassen auf der netten Terrasse - vielleicht im Liegestuhl - die Seele baumeln, oder Sie steuern von der Trunahütte noch ein weiteres, interessantes Ziel an. Derer gibt es auf jeden Fall genug!
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Kraftplatz und Naturschauplatz – der Alpengasthof Wildeben auf einem der schönsten und sonnigsten Hochplateaus im Stubaital hat einige Besonderheiten zu bieten. Auf einer Höhe von 1.781 m direkt an der berühmten Serles (2.717 m) gelegen, ist Wildeben trotzdem alles andere als überlaufen. Vielmehr finden Suchende hier noch echte Ruhe und Gemütlichkeit kombiniert mit einem herrlichen Rundumblick von Innsbruck bis zum Stubaier Gletscher und auf die dolomitenartig anmutenden Kalkkögel. Der Aufstieg gestaltet sich mit einer Gehzeit von ca. 2 bis 2:30 h und ca. 750 zu überwindenden Höhenmetern nicht ganz ohne. Wer die absolute Herausforderung sucht, kann den Weg auch mit dem Mountainbike in Angriff nehmen: Die Strecke ist aber aufgrund ihrer Steilheit wirklich nur den Könnern vorbehalten. Davon zeugt auch eine Säule beim Alpengasthof, auf der jene ihre Namen einritzen dürfen, die die Auffahrt ohne zu schieben geschafft haben. Bis jetzt ist nur eine Handvoll Sportler vermerkt …
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Zehenter Alm (1.820 m)

Die Zehenter Alm auf 1.820 m Seehöhe ist der Niederleger der unbewirtschafteten Grafmartalm (2.163 m). Die Alm gehört zu den Tuxer Alpen bzw. zum Gemeindegebiet von Navis, einem Seitental des Nordtiroler Wipptals und ist Anlaufpunkt für ein bunt gemischtes Publikum. Das aus den 1970ern stammende, aber erst 2011 für den Almbetrieb adaptierte, kleine Gebäude befindet sich inmitten beweideter Almwiesen. Die Bergmähder rund um die Zehenter Alm werden teilweise sogar noch gemäht. Das Haus liegt oberhalb der Waldgrenze, auf direktem Weg zur Naviser Sonnenspitze (2.619 m) und gibt einen wunderschönen Blick auf die umliegende Bergwelt frei. Gemeinsam mit der Peer Alm (1.663 m), der Seapenalm (1.733 m) und der Vögeler Alm (2.178 m) und wird die Zehenter Alm ab Sommer 2017 nebenbei bemerkt das höher gelegene Pendant zur überaus beliebten Naviser Almenrunde weiter unten im Talschluss bilden.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken