Naturfreundehaus Schienberghütte

1.280 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis März

An Wochenenden bewartet.

Telefon

+41 41 535 62 03

Homepage

https://zug.naturfreunde.ch/

Betreiber/In

Florian Berg

Räumlichkeiten

Matratzenlager
35 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Das Ferienhaus der Naturfreunde liegt südlich der Ibergeregg, etwas abseits der Passtrasse in einer ruhigen Geländekammer mit wunderbarer Rundsicht vom Fronalpstock über Pilatus, Rigi und zum Grossen Mythen und auf den Vierwaldstättersee.

Die Hütte ist seit über 80 Jahren im Besitz der Naturfreunde Sektion Zug. In unzähligen freiwilligen Arbeitseinsätzen wurde das ehemalige Bauernhaus zu einem gemütlichen, mit gutem Komfort ausgestattetem Haus ausgebaut.

Mitten im Grünen gelegen und von Wald umgeben ist das Haus im Sommer für Familien-Ferien und als Ausgangsort für schöne Wanderungen geeignet. Im Winter hat man trotz ruhiger Lage eine direkte Verbindung zum Schigebiet Ibergeregg mit 15 Anlagen und fünf leichten bis mittelschweren Pisten.

LEBEN AUF DER HÜTTE

In der heimelige Schienberghütte fühlen sich alle wohl - egal ob Klein- oder Großfamilien, Alleinerziehende, Wohngemeinschaften, Einzelpersonen, alt oder jung: Hier läuft für ALLE etwas. In der Küche befinden sich zwei Elektroherde und ein großer Holzherd. Das Holz dazu wird von Mitgliedern aus dem eigenen Wald gefällt und zugesägt. Im Freien steht ein Grill. Mit einer feinen Wurst oder einem saftigen Plättli den Sonnenuntergang und die wunderbare Aussicht genießen – das ist Erholung pur!

GUT ZU WISSEN

Besuch/Übernachtung bitte RESERVIEREN. 35 Schlafplätze in Kajütenbetten auf 6 Räumen. 2 Aufenthaltsräume, Küche mit Holz- und Elektroherd, Kühl- und Gefrierschrank, Spielzimmer für Kinder. Hunde sind nicht erlaubt.

Getränke verkauft der Hauswart, sonst SELBSTVERSORGER. Duschen, WC-Anlagen und Waschräume im Haus.

TOUREN IN DER UMGEBUNG

Grosser Mythen (1.898 m, 3 h), Spirstock (1.770 m, 1:30 h)

Anfahrt

Über die Ibergeregg-Passstrasse. Von Schwyz her kurz vor der Passhöhe oder von Oberiberg her kurz nach der Passhöhe.

Parkplatz

Parkplätze 750 m und 650 m vom Haus entfernt an der Ibergeregg-Passstrasse.

Öffentliche Verkehrsmittel

Im Sommer über die Busverbindung: Schwyz-Ibergeregg-Oberiberg. Von der Bushaltestelle „Eseltritt“ erreicht man das Haus in ca. 15 Minuten.

Die allseits beliebte Lidernenhütte ist eine Hütte der Sektion Mythen des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) in den Schwyzer Alpen im Schweizer Kanton Uri. Die Lidernenhütte liegt inmitten des Lidernengebiets auf einem aussichtsreichen Punkt auf 1.727 m über der Ortschaft Käppeliberg / Chäppeliberg im Riemenstaldner Tal. Der westliche Taleingang gibt den Blick frei auf den Urnersee. Die umgebende sanfte Gebirgslandschaft, die in Richtung Süden in eine Reihe schöner, felsiger Gipfel, wie den Rossstock (2.461 m), den Fulen (2.490 m) und den Chaiserstock (2.514 m) übergeht, ist ein grandios vielfältiges Terrain für bergbegeisterte Familien und Skitourengeher.  Die Berghütte ist ganzjährig ein zentraler Ausgangspunkt für Bergtouren und Stützpunkt für Ausbildungskurse und geführte Touren im Lidernengebiet. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Familienbergsteigen, Kinderbergsteigen, Skitourenlager, Ski- und Snowboardtouren, Schulreisen, Lawinen- und Kletterkurse, Schneeschuhwanderungen, etc.  Lohnende Gipfeltouren bis etwa 2.500 m Seehöhe und Bergwandertouren durch eine malerische Bergkulisse, vorbei an Bergseen, wie den Spilauersee oder den Alplersee sind zahlreich. Durch die Felsflanken der beliebten Gipfel Schmalstöckli, Chaiserstock und Hundstock führen Kletterrouten. Klettergärten findet man in Hüttennähe.   Die Region hat eine magische Anziehungskraft auf Kinder. Familien finden hier ein stark einschlägig ausgerichtetes Bergsport-, Kurs- und Veranstaltungsangebot vor. Abenteuerliche Orientierungsläufe und spielerischer Iglubau runden das Freizeitangebot für Kinder ab. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Naturfreundehaus Gorneren der Sektion Bern Naturfreunde im hinteren Kiental ist das älteste Naturfreundehaus der Schweiz. Das große, gruppenfreundliche Holzchalet mit rund fünfzig einfachen Schlafplätzen wurde 1913 errichtet. Auf der großen Sonnenterrasse genießt man den grandiosen Ausblick zur schneebedeckten Blüemlisalp. Im dünn besiedelten Kiental entfaltet das Berner Oberland einen rauen Charme. Das Hochtal umfasst grandiose Hochgebirgslandschaften, ausgedehnte Alpweiden und eindrückliche Wasserfälle. Besonders urwüchsig ist die Gegend um die Griesalp. Im Sommer verkehren die Postautos vom Kandertal herauf bis dorthin. Der letzte Abschnitt der schmalen Strasse weist nicht weniger als zwanzig zum Teil sehr enge und unglaublich steile Kurven auf – das Gefälle beträgt bis zu 28%. Die Strasse gilt als steilste Postautostrecke Europas. Das Haus ist im Sommer Ausgangspunkt für Bergwanderungen und Hochtouren oder Zwischenstation an den Höhenwegen „Bärentrek“ und „Hintere Gasse“. Insider lieben die Gorneren im Winter wegen der vielfältigen Möglichkeiten für Ski- oder Schneeschuhtouren.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das im schönen Isenthal auf einer Höhe von 1.050 m gelegene Naturfreundehaus St. Jakob ist im Besitz der Sektion Cham. Das Haus bietet sich durch das reichhaltige Angebot an Aktivitäten in der Umgebung (Schwimmen und Windsurfen am Urnersee, Kletterrouten in den Felswänden am See, Mountainbiketouren direkt ab Haus, Wander- und Bergtouren usw..) als Basis für einen Vereins oder Familienausflug an. Man kann mit dem Fahrzeug bis zum Naturfreundehaus fahren.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken