Schmadrihütte

2.262 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Ganzjährig geöffnet.

Mobil

+41 79 632 84 58

Telefon

+41 33 855 23 65

Betreiber/In

Jürg Abegglen

Räumlichkeiten

Matratzenlager
12 Schlafplätze

Details

  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die auf 2.262 Metern liegende Schmadrihütte befindet sich am südöstlichen Ende des Lauterbrunnentales im Schweizer Kanton Bern. Die Hütte ist unbewartet und ein idealer Ausgangspunkt für unzählige Bergtouren und Gipfelbesteigungen in der Umgebung. Unter anderem können Mittaghorn (3.695 m), Grosshorn (3.762 m), Breithorn (3.782 m) und Tschingelhorn (3.577 m) von hier aus bestiegen werden.

Sie befindet sich im Besitz des Akademischen Alpenclubs Bern (AACB) und verfügt über insgesamt 12 Schlafplätze. Für den Zustieg benötigt man auf dem gut markiertem Steig ungefähr 3,5 Stunden (Achtung auf Eisschlag vom Mittleren und Südlichen Breitlouwenengletscher).
 

Leben auf der Hütte

Der Hüttenwart Jürg Abegglen  besucht die Schmadrihütte in regelmäßigen Abständen und gibt gerne Auskunft zu etwaigen Fragen. Für die Hütte ist keine Reservation möglich und sie verfügt über keine Verpflegung und Getränke - es herrscht Selbstversorgung.

Die 12 Schlafplätze sind mit den nötigen Decken ausgerüstet und kochen kann man hier nur mit Holz, für das Bündel ist eine kleine Gebühr fällig (5 Schweizer Franken) , wobei man für ein normales Abendessen inkl. Marschtee knapp zwei Bündel Holz braucht.


Gut zu wissen

Im Sommer sind am Zustieg zur Hütte einige Bäche ohne Brücken zu überqueren. Auf der Hütte ist kein Notfunk vorhanden, doch es gibt eine Netzabdeckung für Mobiltelefone. Die Hütte verfügt über elektrische Beleuchtung (eine Lampe). Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.


Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütten: Anenhütte (2.358 m); Hollandiahütte (3.235 m); Mutthornhütte (2.900 m); Gspaltenhornhütte (2.455 m); Silberhornhütte (2.663 m).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Schmadrihütte aus: Mittaghorn (3.695 m); Grosshorn (3.762 m); Breithorn (3.782 m); Tschingelhorn (3.577 m).

Anfahrt

Mit dem Auto von Interlaken aus kommend Richtung Süden über die Gsteigstraße ca. 25 Minuten bis nach Stechelberg, wo das Fahrzeug abgestellt werden kann.

Parkplatz

In Stechelberg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle neben dem Hotel Stechelberg.

Hütte • Bern

Rottalhütte (2.755 m)

Die Rottalhütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpen Clubs im Kanton Bern und wird von der Sektion Interlaken betreut. Sie liegt im Lauterbrunnental, im Berner Oberland, auf 2.755 Metern Höhe und thront seit über 100 Jahren zu Füßen der imposanten Gipfel von Ebnefluh, Gletscherhorn, Rottalhorn und Jungfrau. 1907 wurde die Rottalhütte inmitten der beeindruckenden Landschaft des Rottalgletschers erbaut und 2013 letztmalig renoviert. Für Besteigungen der Jungfrau (4.158 m), des Gletscherhorns (3.983 m) und der Ebnefluh (3.962 m) ist sie ein idealer Ausgangspunkt. Der Zustieg von Stechelberg dauert etwa 5:30 Stunden und erfordert ausreichend Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, besonders im Winter, wenn der Hüttenweg von tiefem Schnee und Eis bedeckt ist.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Wallis

Stockhornbiwak (2.598 m)

Das Stockhornbiwak des Schweizer Alpinen Clubs befindet sich in den Berner Alpen im Kanton Wallis und wird von der Sektion Blümlisalp betreut. Es liegt im Baltschiedertal, am Fuße des Stockhorns, an der Lötschberg Südrampe auf 2.598 m Höhe. Das Biwak wird durch das Naturschutzgebiet Baltschiedertal erreicht. Dieses Gebiet gehört zum Unesco-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn. Das Biwak ist ein gern genutzter Ausgangspunkt für die Besteigung des Stockhorns, dem höchsten Gipfel der Stockhornkette.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Naturfreundehaus Elsigenalp ist ein wunderschönes Holzhaus auf einer Höhe von 1.809 m zwischen Frutigen und Adelboden im Engstligental (Berner Oberland). Das Haus liegt mitten in einem Skigebiet (50 m zum Skilift) und befindet sich im Besitz der Sektion Thun. Für den Zugang zur Hütte mit Unterstützung der Seilbahn benötigt man 20 Minuten.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken