Tierberglihütte

2.795 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

März bis Oktober

Von März bis Oktober bewartet. Ein Schutzraum mit Notfunk aber ohne Schlafplätze ist ganzjährig geöffnet. 

Telefon

+41 79 363 25 70

Homepage

http://www.tierbergli.ch/

Betreiber/In

Gisela Teuscher

Räumlichkeiten

Matratzenlager
70 Schlafplätze

Details

  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Tierberglihütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Baselland) und befindet sich am Sustenpass oberhalb des Steingletschers (Urner Alpen). Sie sitzt auf einem Felsvorsprung mit wunderbarem Blick zum Sustenhorn.

Im Sommer gelangt man über einen blau-weiss markierten Steig zur Hütte, im Winter mit den Skiern über den Gletscher. Der Zustieg ist also schon ein kleines Abenteuer, der Aufenthalt und die prachtvolle Aussicht die Entschädigung für den anstrengenden Aufstieg.

Kürzester Weg zur Hütte

Vom Sustenpass in der Kehre über den Steinsee und Umpol in ca. 2 h zur Hütte. Alternativ gibt es auch den Tierbergli-Klettersteig als spektakuläre Variante.

Leben auf der Hütte

Die malerische Hütte wurde in den letzten Jahren modernisiert und um einen komplett neuen Zubau erweitert, dennoch hat sie ihren Charme einer heimeligen, urigen Hütte bewahren können. Die Backstube liefert Mandelgipfeli, die Küche ein traumhaftes Rösti. Genießen kann man beides in der heimeligen Stube oder bei schönem Wetter draußen auf der Terrasse. Sollte jemand an einem Gletscherkurs teilnehmen, wird wahrscheinlich auch den modernen Seminarsaal kennenlernen.

Gut zu wissen

Eine Dusche gibt es nicht, dafür aber Kalt- und Warmwasser. Hausschuhe sind vorhanden, ein Hüttenschlafsack wird vorgeschrieben. Bezahlung in bar in Schweizer Franken oder Euro oder mit Karte (Mastercard, Visa, Maestro). Reservierung ist empfohlen - gerne auch online über das Hüttenreservierungssystem, auch um ein vegetarisches Menü vorzubestellen. Hunde dürfen im im Seminarraum übernachten (gegen Voranmeldung). Hundedecke und Fress- Wassernapf vorhanden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächsten Hütten sind die Chelenalphütte, Trifthütte, Voralphütte und Sustlihütte.

Touren auf das Sustenhorn (3.503 m, 2:30 h, WS+), Gwächtenhorn (3.420 m, 2 h, WS+), Vorderer Tierberg (3.091 m, 1 h, WS-), Mittler Tierberg (3.309 m, 2 h, WS-), Hinter Tierberg Nordgipfel (3.418 m, 3 h, WS-)

Anfahrt

Von Interlaken oder Andermatt (Göschenen oder Meiringen) über die Sustenpassstrasse zum Hotel Steingletscher (Bushaltestelle).

Parkplatz

Hotel Steingletscher

Die Bächlitalhütte liegt im gleichnamigen Tal im Kanton Bern und ist im Besitz des Schweizer Alpin Clubs. Der Alplistock und der Grosse und Kleine Diamantstock dienen als grandiose Kulisse für die auf 2.328 m hoch gelegene Schutzhütte im Grimselgebiet der Berner Alpen.  Geradezu majestätisch thront diese Hochgebirgshütte in der Gemeinde Guttanen über der sandigen Bächli-Ebene - eine bedeutende Schweizer Schwemmlandschaft - und ist beim Zustieg von dort aus schon von Weitem zu erkennen.  Sie dient als ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler und Familien, wird aber auch sehr gern als Ausgangspunkt für verschiedene Alpin- und Klettertouren genutzt. Sowohl Anfänger als auch Profis finden zahlreiche Klettermöglichkeiten in der Umgebung.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bern

Trifthütte (2.520 m)

In wilder, hochalpiner Berg- und Gletscherlandschaft umgeben von neun Dreitausendern liegt die heimelige Trifthütte des SAC Bern. Abseits vom großen Bergtourismus und inmitten des wild- romantischen Gletschergebietes mit unzähligen Möglichkeiten für Hoch- und Skitouren freuen sich die Hüttenwarte umso mehr auf Gäste von nah und fern. Die haben schon eine Mutprobe hinter sich wenn sie auf der Hütte ankommen: Der Zustieg führt über die Trifthängebrücke. Mit ihren 170 m Länge und 100 m Höhe ist sie eine der längsten und höchsten Fussgänger-Hängeseilbrücken der Alpen. Spektakulär die Aussicht in die Triftwasserschlucht und auf den Triftgletscher. Der Bau wurde nötig, um das Überleben der Trifthütte zu sichern. Der Hüttenweg führte ursprünglich über den Triftgletscher. Als dieser sich immer weiter zurückzog und unpassierbar wurde, sollte eine einfache Hängebrücke den Zugang sichern. 2004 wurde sie nach dem Vorbild der nepalesischen Dreiseilbrücken erbaut und entpuppte sich bald als Touristenmagnet. 2009 wurde sie durch eine sicherere und besser zugängliche Brücke ersetzt.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Im Jahr 2002 wurde die Cristallinahütte im Kanton Tessin auf dem Cristallinapass in 2.575 m Höhe errichtet. Der Pass in den Tessiner Alpen ist der Übergang zwischen Valle Bavona und Bedrettotal. Die Hütte ist im Besitz des Schweizer Alpinen Clubs und wird von der Sektion Tessin betreut.  Der ursprüngliche Standort lag auf 2.349 m und wurde 1999 von einer Schneelawine komplett zerstört. Die jetzige Lage der Hütte bietet den Gästen ein atemberaubendes Panorama auf die Gletscher des Basodino. Rund um die Hütte gibt es zahlreiche lohnenswerte Wander- und Bergtouren. Auch für Familien ist die Hütte ein geeignetes Ziel. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken