Bosruckhütte

1.036 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis April

Sommer: 1. Mai bis 26. Oktober geöffnet.

Winter: 27. Dezember bis Ostermontag geöffnet.

Montag Ruhetag.

Telefon

+43 7563 666

Homepage

http://www.bosruckhuette.eu

Betreiber/In

Nikoletta & Gabor Pal

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
5 Zimmerbetten 30 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Bosruckhütte (1.036 m) steht, flankiert vom Großen Pyhrgas und Bosruck, in den Ennstaler Alpen in Oberösterreich. Sie ist über Spital am Pyhrn auf einfachen Wegen, die auch Eltern mit ihren Kindern gehen können, erreichbar. Wanderer, Mountainbiker, Schneeschuh-Wanderer und Skitourengeher machen in der fast ganzjährig von der Familie Pal bewirtschafteten Hütte Station. Wer nicht auf die umliegenden Berge steigen will, wird die Bosruckhütte auf der Drei-Hütten-Rundwanderung oder nach Durchsteigung der Dr. Vogelgesang-Klamm, Österreichs zweitlängster Klamm, besuchen.

Kürzester Weg zur Hütte

Der Aufstieg kann beim ehemaligen Gasthaus Grünau oder vor der Dr. Vogelsang-Klamm (720 m) oberhalb von Spital am Pyhrn beginnen. 

Für Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, besteht die Möglichkeit mit dem Auto bis in die Nähe der Hütte zu fahren. Vom dortigen Parkplatz sind dann etwa zehn Minuten über einen Schotterweg zur Hütte zu gehen.

Gehzeit: 1:15 h

Höhenmeter: 316 m

Alternative Routen
Spital am Pyhrn (650 m, 1:45 h).

Leben auf der Hütte

Die direkt am Klammbach liegende Bosruckhütte wird von Nikoletta und Gabor Pal bewirtschaftet. Drinnen haben etwa 45, auf der Sonnenterasse rund 70 Gäste Platz. Die Familie Pal kocht bodenständig und bietet klassische Hüttenküche. Suppen, wie Kaspressknödelsuppe, Hauptspeisen wie Schnitzel, Schweinsbraten, Linsen mit Knödel und Käsespätzle sowie eine feine Auswahl an Broten und Würstel zur Jause.

Die Hütte ist auch ein guter Platz für Kinder. Der Klammbach und die das alpine Häuschen umgebende Natur ist ein vielfältiger und abwechslungsreicher Spielplatz für kleine Entdecker.

Gut zu wissen

Waschmöglichkeiten, WC, Strom und Heizung sind vorhanden. Der Handy-Empfang ist gut. Handtücher, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe sind von den Nächtigungsgästen mitzubringen. Barzahlung. Gepäcktransport ist möglich. Übernachtungen mit Hund sind, wie üblich, bereits vor einem Besuch der Hütte mit Familie Pal abzuklären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Rohrauerhaus (1.308 m), die in einer Stunde Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Hofalm (1.335 m, 1:45 h).

Gipfel und Touren: Bosruck (1.992 m, 2:30 h); Großer Pyhrgas (2.244 m, 3 h); Scheiblingstein (2.197 m, 3:45 h) - auch Skitouren-Gipfel. Weitere Skitouren: Pleschberg (1.720 m, 3 h); Einsteigertouren: Arlingsattel (1.425 m), Schredlsattel (1.420 m), Karleck (1.582 m) mit Aufstiegszeiten von bis zu 90 Minuten. 

Anfahrt

Spital am Pyhrn ist über die A9, Pyhrn-Autobahn, zu erreichen. Im Ort in den Ortsteil Grünau abbiegen, dem beschilderten Weg zur Dr. Vogelsang-Klamm folgen und bis zur Klamm fahren. 

Aus Graz gelangt man auf der A9 direkt, aus Salzburg, dem Großraum Linz und Wien über die A1, West-Autobahn, und das Voralpenkreuz auf die A9. Aus dem Westen Österreichs kann auf der A10, Tauern-Autobahn, bis Radstadt, der B320, der Ennstal Straße bis Liezen und von dort, um die sondermautpflichtige Durchfahrung des Bosruck-Tunnels zu vermeiden über den Phyrnpass und die Phyrnpass Straße nach Spital angereist werden.

Parkplatz

Vor der Dr. Vogelsang Klamm und dem ehemaligen Gasthof Grünau kann man kostenlos parken.

Öffentliche Verkehrsmittel

Aus Wien, Linz, Graz und Salzburg mit überregional und regional verkehrenden Zügen zum Bahnhof Selzthal in der Obersteiermark. Umsteigen in Regionalzüge Richtung Linz und am Bahnhof Spital am Pyhrn aussteigen. 

Alternativ dazu aus Liezen mit dem Postbus Nr. 911 bis zum Hauptplatz von Spital Pyhrn fahren.

Hütte • Oberösterreich

Linzer Haus - Wurzeralm (1.371 m)

Das Linzerhaus (1.371 m) im oberösterreichischen Wander- und Skigebiet Wurzeralm in Spital am Pyhrn liegt direkt am Teichlboden, dem zweitgrößten Hochmoor Europas. Im Sommer bieten sich Spaziergänge und Wanderungen zu prähistorischen Felszeichnungen gleichermaßen an wie Mountainbike-, Berg- und Klettertouren. Im Winter punktet das Haus durch seine Lage unmittelbar an der Skipiste und an der Langlaufloipe. Auch Tourengeher und Schneeschuhwanderer schätzen das Gebiet. Das Linzerhaus eignet sich perfekt für Urlaube mit Kindern, auf der Alm hat eine Kinderskischule ihren Sitz.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Ramsaualm (881 m)

Die Ramsaualm liegt auf 881 m Seehöhe auf einem Hügel über dem Laudachsee, am Fuße des Traunsteins im oberösterreichischen Salzkammergut. Sie ist in einem kühlen Hochwald eingebettet und lädt Wanderer und Naturfreunde zum Einkehren und Verweilen ein. Die Terrasse bietet einen fantastischen Panoramablick auf den Laudachsee.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Loserhütte (1.497 m)

Die Loserhütte (1.497 m) steht im steirischen Salzkammergut am Westrand des Toten Gebirges an den Südabhängen der Gipfel Loser und Hochanger. Man befindet sich hier in einer der eindrucksvollsten Bergkultur-Landschaften Österreichs und der nördlichen Ostalpen. Dessen Wahrzeichen ist der Loser mit seiner markanten und ausgeprägten Stirnwand. Der Gipfel steht wie ein Richtung oberösterreichisches Salzkammergut, den Blick in den Westen gewendeter, Charakterkopf. Er repräsentiert auch Charakterzüge der um den Loser lebenden Ausseer Menschen.  Die Loserhütte ist zu jeder Saison ein lohnendes Ziel. Sie ist mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Bus, dem Lift und zu Fuß für jedermann und -frau zu erreichen. Niemand braucht sich den grandiose Ausblick auf die Nordseite des Dachsteins mit seinen Gletschern, auf das unterhalb liegende Altaussee mit dem Altausseer See, die beeindruckende Trisselwand und den Ahornkogel gegenüber der Hütte entgehen lassen. Man sollte sich aber auch nicht das, aufgrund der Lage der Hütte, ganztägig intensive Sonnenlicht, das Knacken ihrer Zirbenholz-Wände und die Gastfreundschaft von Heli und Anni König entgehen lassen.  Auf der Loserhütte wird gegessen, getrunken, geredet, geschaut, genossen und entspannt. Rund um die Hütte tummeln sich Genuß- und Weitwanderer, Radfahrer, Gleitschirmflieger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Höhlenforscher, Alpin-Skifahrer, Snowboarder, Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Rodler, Lederhosen- und Trachträger, Salzbarone und -gräfinnen, Narzissenköniginnen sowie sonstige kleine und große Charakterköpfe. Ein buntes Völkchen, angezogen von Wasser und Stein des Ausseer Landes.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken