Alpenrosenhütte Brixental

1.534 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis April

Sommer: Mitte Mai bis Ende Okt.

Winter: Anfang Dez. bis Mitte April.

Telefon

+43 5334 6488

Homepage

www.alpenrosenhuette.at

Betreiber/In

Kemal Akcay

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
46 Zimmerbetten 8 Schlafplätze

Details

  • Wi-Fi
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
  • Dusche
  • Handyempfang
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Die Alpenrosenhütte (1.534 m) ist eine bewirtschaftete Hütte des Deutschen Alpenvereins in den Kitzbüheler Alpen, hoch über Westendorf und Brixen im Thale. Sie wird in den Sommermonaten von Anfang Juni bis Mitte Oktober und in den Wintermonaten von Mitte Dezember bis Mitte April bewirtschaftet. Ihre idyllische Lage mitten im Ski-Großraum Wilder Kaiser, Brixental und Kitzbühel macht sie im Sommer zum Ausgangspunkt vieler herrlicher Wanderungen und im Winter zum perfekten Einkehrort während eines tollen Skitages. 

Leben auf der Hütte

So schmecken die Berge - und ebenso gut schmeckt's hier auf der Alpenrosenhütte. Hüttenwirt Kemal zaubert mit seinem engagierten Team Köstlichkeiten wie Kaiserschmarrn, schmackhaften Alpenrosen-Toast, saftigen Schweinebraten, würziges serbisches Reisfleisch und über die Landesgrenzen hinaus beliebte französische Zwiebelsuppe. Diese und viele weitere Köstlichkeiten findet man auf der der Saison angepassten Speisekarte. Die verwendeten Lebensmittel stammen von regionalen Produzenten und Alles wird täglich frisch zubereitet.

Gut zu wissen

Die Hütte verfügt über 56 Schlafplätze in 2- und 4-Bettzimmern und einem 8er Lager. WiFi verfügbar. Handy-Empfang gegeben.

Touren in der Umgebung

Nachtsöllberg (1.886 m), Alpinolino Themenweg bzw. Entdecker- und Abenteuerweg, Choralpe (1.840 m), Fleiding (1.892 m), Gampenkogel (1.957 m).

Anfahrt

Auf der Autobahn A8 von München zum Inntal-Dreieck. Weiter über die A93 nach Kufstein und von dort über die A12 Inntal-Autobahn bis zur Ausfahrt Wörgl-Ost. Nun Richtung Kitzbühel über Hopfgarten ins Brixental nach Westendorf.

Mit der Alpenrosen-Bergbahn kann man bis zur Bergstation Talkaser fahren, dann über den Wanderweg in ca. 30 Minuten zur Hütte. Im Winter ist die Zufahrt mit den Skiern möglich.

Parkplatz

Mayrhof im Sommer, sonst Sesselbahn-Talstation.

Öffentliche Verkehrsmittel

Internationale Bahnverbindungen bis Westendorf.

Die Tiroler Bochumer Hütte (1.432 m) liegt mitten in den Kitzbüheler Alpen auf der Kelchalm. Sie lädt im Winter zum Rodeln sowie zum Schneeschuhwandern und Skitourengehen ein. Im Sommer ist sie ein beliebtes Ziel von Wanderern und Mountainbikern. Auf der Bochumer Hütte sind Einzelpersonen ebenso willkommen wie Familien mit Kindern oder Seminargruppen. Verschiedene Veranstaltungen wie Ziehharmonikaabende oder die legendäre Berg-Silvester-Party sorgen dafür, dass auf dieser Berghütte immer eine gute Stimmung herrscht.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Gelegen im Kirchberger Ortsteil Aschau, gilt die Hütte als beliebtes Basislager für Familien, die ihren Sommer- oder Winterurlaub in den Kitzbühler Alpen verbringen. Wander- und Reitwege, Mountainbikestrecken – all das befindet sich in der Nähe. Mit dem Skibus – rund 5 Gehminuten von der Hütte entfernt – erreicht man in wenigen Minuten die Pengelsteinbahn. Es ist sogar eine Abfahrt direkt zur Hütte möglich. Direkt neben dem Haus liegt eine 4 km lange Langlaufloipe.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Blecksteinhaus (1.022 m)

Das Blecksteinhaus (1.022 m) im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen liegt südlich des Spitzingsees. Und südlich des Skigebietes Spitzingsee. Der Berggasthof ist wirklich leicht und für Beine aller Güteklassen erreichbar. Dazu nahezu das gesamte Jahr über geöffnet. Ein richtiges Ausflugsziel. Vom Blecksteinhaus starten Wanderer, Mountainbiker und Wintersportler aber auch ihre Touren in die Schlier- und Tegernseer Berge sowie über die Grenze in das benachbarte Tirol. Auf dem Weg zur Hütte betreten wir das Valepp-Tal. Ein Gebirgstal, das im Norden von den Bergen Stolzenberg und Rotwand und im Süden von Schinder und Hinteres Sonnwendjoch dominiert werden. Vom Bleckstein führt ein Weg durch den Pfanngraben und über die Kümpflalm zum Rotwand-Gipfel. Eine Tour, die die Beine ihrer Geher schon vor Aufgaben stellt und einer Belastungsprobe unterzieht.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken