15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Zahlen und Fakten

Wissenswertes zu Österreichs Skigebieten

• 28. Dezember 2017

In Österreich gibt es zahlreiche Skigebiete. Doch wie viele sind es genau? Welches ist das älteste? Und wo findet man eigentlich Österreichs steilste Piste? Wir sind diesen und weiteren spannenden Fragen rund um Österreichs Pistenlandschaft auf die Spur gegangen.

Bei der Frage nach der Anzahl aller Österreichischen Skigebiete stößt man auf unterschiedliche Antworten. Es werden jedoch von verschiedenen Quellen mehrheitlich Zahlen über 400 angegeben. Im Alpenraum ist Österreich somit das Land mit den meisten Skigebieten. Marmota Maps hat eine Karte mit allen alpinen Skigebieten Österreichs herausgebracht und zählt 413 davon. Ein Skigebiet wird bei dieser Zählung als Gesamtheit aller zusammenhängenden Pisten und Lifte, die man auf Skiern erreichen kann, definiert.

Marmota Maps Österreichkarte
Foto: Marmota Maps
Marmota Maps Österreichkarte
Anzeige

Ebenfalls nicht eindeutig zu klären ist die Frage nach dem ältesten Skigebiet Österreichs. Auffällig häufig wird allerdings St. Anton am Arlberg als die Wiege des Skisports in Österreich angesehen. Bereits 1901 wurde der Ski-Club Arlberg gegründet - seit 1922 besteht die Skischule St. Anton.

Marmota Maps Österreichs Skigebiete
Foto: Marmota Maps
Marmota Maps Österreichs Skigebiete

Während sich in Tirol mit 140 Skigebieten die meisten Areale befinden, sind Wien und das Burgenland die Bundesländer mit den wenigsten Skigebieten. Immerhin zwei Skigebiete gibt es in der Hauptstadt, im Burgenland findet man drei. Wenig überraschend sind es entsprechend vor allem Tiroler Skigebiete, die mit weiteren Superlativen aufwarten können.

Das womöglich älteste Skigebiet Österreichs ist seit dem Zusammenschluss im vergangenen Winter zum Gebiet Ski Arlberg (St. Anton, St. Christoph, Stuben, Lech, Zürs, Warth, Schröcken) zugleich das größte, sowie das einzige österreichische Gebiet mit mehr als 300 Pistenkilometern. Der Abstand zum zweitgrößten Gebiet, der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental, beträgt damit mehr als 20 Pistenkilometer.

Skigebiete Österreichs Marmota Maps
Foto: Marmota Maps
Skigebiete Österreichs Marmota Maps

Mit einem Gefälle von bis zu 78% gilt die Harakiri Piste in Mayrhofen als steilste präparierte Piste in ganz Österreich.

Hoch hinauf geht es am Pitztaler Gletscher - nämlich bis auf 3.440 m zur höchsten Bergstation Österreichs. Diese liegt 100 Meter höher als der höchste Punkt des Skigebiets Sölden, in dem man bis auf 3.340 Meter befördert werden kann. Das höchstgelegene Skigebiet außerhalb Tirols ist der Mölltaler Gletscher in Kärnten, wo es auf bis zu 3.122 Höhenmeter geht.

Mit all diesen Infos sollte unser Skigebiete-Quiz kein Problem mehr für euch sein:

  • Die schönsten Skigebiete der Alpen findet ihr auf unserem Skigebiete-Channel.

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken