15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Skigebiete der Woche

7 x langer Abfahrtsgenuss in den Alpen

• 5. Februar 2020
von Katrin Rath

Skifahren, bis die Oberschenkel brennen: Wenn dir Skiabfahrten nicht lang genug sein können, bist du hier genau richtig. Wir präsentieren sieben Skigebiete in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz, in denen du besonders lange Pisten vorfindest  – Muskelkater vorprogrammiert!

Nebelhornbahn
Foto: mauritius images / Dirk Renckhoff / Alamy
Die Nebelhornbahn bringt Wintersportler zur längsten Skipiste Deutschlands
Anzeige

1. Sölden

Tirol

Die Bergstation der Schwarze Schneidbahn auf 3.340 m in Sölden ist der höchste Punkt des Ötztals, der per Bahn erreicht werden kann. Von hier geht es über 15 Pistenkilometer die Schwarze Schneid-Piste hinab bis ins Tal. 

Weitere Infos: Sölden

2. Dachstein Krippenstein

Oberösterreich

Vier Kilometer kürzer, aber nicht minder atemberaubend präsentiert sich die Talabfahrt im Skigebiet Dachstein Krippenstein. Da das Gebiet besonders unter Freeridern sehr beliebt ist, hat man auf den Pisten genügend Platz, um seine Schwünge so richtig auszukosten.

Weitere Infos: Krippenstein

3. Nebelhorn – Oberstdorf

Bayern

13 Pistenkilometer stehen Skifahrern und Snowboardern im Skigebiet Nebelhorn – Oberstdorf zur Verfügung. Mehr als die Hälfte davon macht die Talabfahrt von der Gipfelstation auf 2.224 m bis hinunter nach Oberstdorf aus. Mit ihren 7,5 Kilometern ist sie die längste Abfahrt Deutschlands.

Weitere Infos: Nebelhorn – Oberstdorf

4. Gröden

Südtirol

Besonders abwechslungsreich präsentiert sich „La Longia“ in Gröden. Auf dieser Piste geht es von der berühmten Seceda mal zwischen steilen Felsen, mal über sanfte, weite Hänge und immer mit herrlichem Panorama auf die umliegenden Dolomiten-Gipfel rund 10 Kilometer hinab bis nach St. Ulrich.

Das könnte dich auch interessieren

  • Weitere Infos: La Longia

    5. Plose – Brixen

    Südtirol

    Die „Trametsch“ führt in 9 herrlichen Pistenkilometern im Skigebiet Plose – Brixen hinab ins Tal. Im oberen Abschnitt finden sich weite Hänge, von denen man den traumhaften Blick auf die Geislerspitzen genießt. Ab Kreuztal geht es dann schon rassiger zur Sache, hier werden die Oberschenkel in kurzen Steilstücken bis zum Ende richtig gefordert. 

    Weitere Infos: Trametsch

    6. Zermatt-Matterhorn

    Wallis/Aostatal

    Die Abfahrt vom „Matterhorn glacier paradise“ auf 3.883 Metern bis nach Zermatt wird mit optimistischen 25 Kilometern angegeben, die wohl nur mit wirklich riesigen Schwüngen zu erreichen sind. Andere Plattformen sprechen von rund 15 Kilometern, die es zu bewältigen gilt. So oder so, die Oberschenkel werden am Ende mit Sicherheit brennen.

    Weitere Infos: Zermatt

    7. Parsenn (Davos)

    Graubünden

    Parsenn Davos
    Foto: Destination Davos Klosters / Egelmair Photography
    Nahezu grenzenloser Skigenuss in Parsenn

    Parsenn verbindet Davos und Klosters und gilt als Wiege des alpinen Skilaufs in der Schweiz. Vom Weissfluhgipfel (2.844 m) führt die 12 Kilometer lange und aussichtsreiche Parsennabfahrt nach Küblis (810 m). Entdeckt wurde sie übrigens schon 1895, als sich vier englische Touristen am Weissfluhjoch verirrten und durch Zufall in Küblis landeten.

    Weitere Infos: Parsenn

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken