15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Steiles Abenteuer

Ultra-Trail du Mont-Blanc – der legendäre Bergmarathon in den Alpen

Anzeige

Spätsommer in den Alpen. Die kleine französische Stadt Chamonix wird als Ausgangsort für den Ultra-Trail du Mont-Blanc (UTMB) tagelang zum Mekka aller Laufsport-Fans. Für die Brooks Trail Runners mit dabei war diesmal unter anderem auch der Tiroler Andreas Rieder.

Brooks Läufer Andreas Rieder beim UTMB
Foto: Brooks Running
Der Tiroler Andi Rieder schwärmt von der legendären Stimmung beim Ultra-Trail du Mont-Blanc

10.000 der besten Trail-Runner, Elite-Athleten und Hobbysportler versammeln sich in Chamonix und starten in sieben Bewerben ihren Lauf rund um das Mont-Blanc-Massiv. 100.000 Fans aus der ganzen Welt feuern sie an und machen den UTMB legendär – und wohl zum Traum eines jeden Trail-Runners, meint Andreas Rieder. Die Plätze sind heiß begehrt und der Tiroler war im August als Teil des neuen Brooks Trail Runner Teams aus DACH und einer von 270 Elite-Athleten live am OCC (Orsières-Champex-Chamonix) Trail mit dabei. „Ich war in den letzten Jahren auf vielen großen Laufsport-Events, aber die Stimmung am UTMB ist unglaublich, so etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagt er und hat auch sonst allen Grund zur Freude: Sein persönliches Ziel, die 56 Kilometer des OCC Bewerbs in unter sechs Stunden zu schaffen, hat er erreicht – und mit dem zehnten Platz als erster Österreicher ein persönliches Karrierehighlight.

Ultra Trail Runner Andreas Rieder aus dem Brooks Team beim Ultra-Trail du Mont-Blanc
Foto: Brooks Running
Am Start beim Ultra-Trail du Mont-Blanc: Eine steile Karriere für Brooks-Athlet Andi Rieder

Atemberaubende Ausblicke und Respekt vor der Natur

Sein Trail führte zum Teil durch hochalpines Terrain und über insgesamt vier Berge und knapp 3.500 Höhenmeter. Der OCC startet im Schweizer Orsière, endet im französischen Chamonix und bietet dazwischen atemberaubende Ausblicke auf tiefe Täler, hängende Gletscher und die Gipfel des östlichen Mont-Blanc-Massivs – wenn man denn Zeit hat, den Ausblick zu genießen. „Der Trail des OCC war in diesem Jahr um einiges technischer, teilweise waren Skyrunning-Abschnitte mit dabei, auf denen man nur langsam vorankommt. Dank der außerordentlich guten Organisation war der Weg jedenfalls immer leicht zu finden“, sagt Andi Rieder. Tausende Freiwillige aus vielen Ländern der Welt sowie zahlreiche Gemeinden in Frankreich, Italien und der Schweiz rund um den Mont-Blanc arbeiten jedes Jahr zusammen, um einen gelungenen UTMB zu sichern.

  • In der ebenso majestätischen wie auch fragilen Bergwelt der Alpen steht der internationale Ultramarathon seit seiner Gründung für Fairness unter den Läuferinnen und Läufern, ebenso wie für den Respekt vor der Umwelt. Abkürzungen und das Verlassen der vorgegebenen Wege sind zu vermeiden, um die einzigartige Flora und Fauna der Bergwelt zu schützen und Erosion zu verhindern.

    Einer meiner Stärken ist wohl, dass ich mich sehr quälen kann.

    - Andreas Rieder, Läufer im Brooks Trail Runners Team

    Laufschuhe auf Herz und Nieren getestet

    Für die Verpflegung auf dem OCC ist jeder Sportler selbst verantwortlich. Rund fünf Kilo trug Andi Rieder bei dem fordernden Lauf in Höhen von bis zu 2.500 Metern mit sich. „Vor allem die Hitze hat mir zugesetzt“, erzählt er, „da dürfen ausreichend Wasser und Tabletten gegen Krämpfe nicht fehlen.“ Schmerzen lassen sich bei solch einem Bewerb allerdings nicht vermeiden. „Eine meiner Stärken ist wohl, dass ich mich sehr quälen kann“, meint der Sportler.

    -
    Foto: Brooks Running
    Andi Rieder hat allen Grund zur Freude: 56 Kilometer Trailrun in unter sechs Stunden

    Als Teil des neuen Brooks Trail Runners Team hat er seit dem Frühjahr einen starken Partner an seiner Seite. „Das gesamte internationale Brooks Trail Runners Team ist eine coole Truppe und es ist ein Privileg, mit dabei zu sein. Das Tolle ist, dass sich Brooks wirklich auf die Qualität ihrer Laufschuhe konzentriert und nicht auf etliche Produkte rundherum. Wir Sportlerinnen und Sportler testen das Equipment auf Herz und Nieren – und unser Feedback wird gehört. Wir sind direkt in die Weiterentwicklung der Produkte involviert“, sagt der Zillertaler. Er selbst hatte noch niemals Probleme mit seinen Laufschuhen – und musste bisher keinen einzigen Lauf abbrechen.

    Mit seiner Trail-Running-Karriere geht es derzeit ebenso steil bergauf, wie auf den Trails des UTMB: Mit dem Laufen hat er erst vor vier Jahren begonnen. Heute ist Andi Rieder zweifacher Staatsmeister im Bergmarathon und hat vor allem im Brooks Trail Runners Team viele Gleichgesinnte gefunden: „Wir alle lieben und leben das Laufen“, sagt er.

    Auf den Spuren von Ultra Trail Runner Andi Rieder: Mehr über Brooks Trail Runningschuhe erfahren!

    Bergwelten entdecken