16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Der Hohe Göll im Winter

2. Februar 2024
1 Min. Lesezeit

Der Hohe Göll liegt zwischen Watzmann und Königssee im Westen und dem Salzachtal mit der Stadt Salzburg im Osten. Spektakuläre Geschichten entfalten sich dort im Winter: die Wintersonnwende am Berg, eisige Canyoning-Abenteuer im Bluntautal, eine Überschreitung des ganzen Göll-Massivs auf Skiern und eine extreme Ski-Abfahrt in der steilen Ostwand.  ServusTV zeigt die Doku am Montag, den 05. Februar 2025.

-
Foto: Timeline Production / ServusTV
Anzeige
Anzeige

Das gewaltige Göll-Masiv, mit seinem höchsten Punkt auf 2.522 Metern, erstreckt sich über sechs Kilometer – direkt auf der Grenze zwischen Bayern und Österreich: westlich des Göll-Massivs liegen, im Berchtesgadener Land, der berühmte Königssee und Watzmann, im Norden breitet sich das Stadtgebiet von Salzburg aus. Diese “Bergwelten“-Folge porträtiert den Hohen Göll im Winter, der kalendarisch am 21.12. mit der Wintersonnwende beginnt. Die drei Kuchler Bergfreunde Toni Brandauer, Christian Dick und Heli Eichholzer tragen dazu selbstgemachte Kerzen auf den Berg, um sie weithin sichtbar auf dem Grat zu entzünden.
In diesen Tagen ist auch der Berufsjäger Mathias Essl auf der österreichischen Göll-Seite unterwegs. Hier liegt sein Revier und gerade im Winter ist die Hege und Pflege des Wildes überlebenswichtig.

Vielfältige Winterabenteuer

Markus und Maxi Furtner sind bayerische Göll-Kenner. Sie überschreiten ihren Hausberg auf einer herrlichen Skitour – vom Aufstieg aus dem Bluntautal über das Hohe Brett und den Gipfel des Hohen Göll. Ein ebenso eisiges wie herausforderndes Bergabenteuer erleben Toni Brandauer und Christian Dick im Bluntautal: beim Winter-Canyoning am und im wilden Fischbach. Und zum Ausklang des Winters wagen Heli Eichholzer und die zweimalige Freeride Word Tour-Gewinnerin Eva Walkner eine extreme Ski-Abfahrt in der steilen Ostwand des Hohen Göll.

Der Hohe Göll im Winter

Beliebt auf Bergwelten

Geschichten und Geschichte

Tief im Inneren des GÖLL-Massivs schlummert schon seit Urzeiten ein begehrter Schatz: Salz, das weiße Gold. Auf dem Dürrnberg befindet sich das älteste Besucherbergwerk der Welt und Bergwerksführer Gernot Schuh kann die Geschichte des Salzabbaus und seine große Bedeutung für die Menschen erklären. Sagenhaft ist die Erzählung vom bösen Göll-Weib und dem Wetterbock. Beim Kuchler Perchtenlauf wird deren grausliche Geschichte nachgespielt, mit wilden Masken und furchterregenden Gestalten.

Der Hohe Göll ist ein Berg mit Geschichte und für Geschichten. Und nicht nur ein einzelner Gipfel, sondern eine ganze, spannende Bergwelt.

Auch beliebt

TV-Tipp

Seht die Doku am Montag den 05. Februar 2025 bei ServusTV. Ab 21:15 Uhr ist die Folge in der Mediathek bei ServusTV On als Stream verfügbar.

Tourentipp zur Sendung

Skitour auf den Hohen Göll

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken