15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
TV-Tipp

Bergwelten auf ServusTV: Nanga Parbat

Aktuelles • 13. September 2018

Der Nanga Parbat, mit 8.125 m der neunthöchste Berg der Erde, ist auch als der "nackte Berg" oder "Schicksalsberg der Deutschen" bekannt. Er wurde 1953 das erste Mal bestiegen – vom Tiroler Hermann Buhl. Zahlreiche deutsche Expeditionen sind davor gescheitert. In „Bergwelten“ präsentiert Reinhold Messner den Achttausender aus seiner Perspektive und zeigt dessen Einzigartigkeit im West-Himalaya in Pakistan.

Reinhold Messner vor dem Nanga Parbat
Foto: ServusTV / Andre Zacher
Reinhold Messner vor dem Nanga Parbat
Anzeige
Anzeige

Anlässlich des 74. Geburtstags von Reinhold Messner zeigt ServusTV die Wiederholung seiner Bergwelten-Dokumentation über den Nanga Parbat. Der mit 8.125 Metern neunthöchste Berg der Erde wird auch der „nackte Berg" genannt – oder „Schicksalsberg der Deutschen“. Erst nachdem zahlreiche deutsche Expeditionen gescheitert waren, schaffte es der Tiroler Hermann Buhl 1953 als erster Mensch auf den Gipfel. In seiner Dokumentation präsentiert Reinhold Messner den Achttausender aus seiner Perspektive und zeigt die Einzigartigkeit dieses Berges im pakistanischen West-Himalaya, der auch sein ganz persönlicher Schicksalsberg ist. Denn 1970 wurde Messners Bruder Günther am Nanga Parbat von einer Lawine in den Tod gerissen.

ServusTV zeigt die Doku am Montag, den 17. September 2018, um 20:15 in Österreich und um 21:15 in Deutschland.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken