Skitourenziele im steirisch-niederösterreichischen Grenzgebiet

Terzer Göller vom Lahnsattel in den Mürzsteger Alpen

Touren-Tipps • 2. März 2016

Im steirisch-niederösterreichischen Grenzgebiet, nicht weit weg von Mariazell, finden sich einige schöne Skitourenziele. Der Göller ragt dabei heraus – wer ihn bezwingt darf sich über einen tollen Ausblick freuen. Eine nicht ganz so steile Alternative bietet der Terzer Göller, der dem Hauptgipfel westlich vorgelagert ist.
 

Die letzten Meter vor dem Gipfel

Die Tour beginnt direkt am Lahnsattel wo die Straßenmeisterei netter Weise den großen Parkplatz auch im Winter räumt. Erreicht wird der Lahnsattel entweder über Mürzzuschlag, Mürzsteg und Frein oder von Mariazell bzw. von St. Aegyd am Neuwalde aus. Gleich gegenüber vom Parkplatz beginnt der Aufstieg.
 
Nur die ersten paar Meter führen über die Forststraße, dann biegt man gleich scharf rechts weg um anschließend stets dem Bergrücken, zuerst durch dichteren Wald und dann über freie Flächen und Hochwälder, zu folgen. Man sollte dabei auf jeden Fall die günstigen Geländeformen entlang des Rückens ausnützen und nicht im weiten Graben aufsteigen. Die letzten Meter zum Gipfel werden noch einmal etwas steiler, bei guter Spurenwahl bleibt man aber unter 35 Grad Steigung. Vom Gipfel hat man einen wunderschönen Rundumblick – entlang des Gipfelgrates gelangt man auch einfach zum Hauptgipfel.
 
Die Abfahrt kann entweder entlang der Auffahrt erfolgen, dann bitte auf die nachkommenden Skitourengeher achten. Oder etwas in westlicher Richtung abfahren, wo die Hänge gleich um einiges steiler sind. Auf jeden Fall das Wildschutzgebiet „Am Fleck“ beachten und umfahren.
 
Die Tour bietet flachere und steilere Aufstiegs-Möglichkeiten, sodass fast immer, auch bei schwierigeren Bedingungen, etwas Passendes zu finden ist. Bei sehr guten und sicheren Bedingungen bietet sich auch ein Aufstieg durch die Eisgrube direkt zum Großen Göller an. Das geht am besten bei Frühjahrsfirnbedingungen mit Harscheisen.
 

Tipp

Wer von der steirischen Seite anreist kann bei der Rückfahrt noch im Freinerhof stehen bleiben. Gute Küche, freundliche Bedienung und leckere Nachspeisen sorgen für einen passenden Abschluss nach der Tour.

Tour im Detail

Bergwelten entdecken