15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Die besten Wandertipps im Herbst

Ruhige Ziele für die goldene Jahreszeit

Anzeige • 31. August 2022

Die Ruhe genießen und ganz allein am Gipfel stehen – im Herbst lassen sich wunderschöne stille Ziele entdecken: Ob in unberührter Natur im Nationalpark Gesäuse, zwischen lieblichen Tälern und wilden Schluchten rund um den Ötscher, an den sonnigen Felsen des Wilden Kaisers oder am – jetzt angenehm stillen – Königssee: Von einfachen Genusswanderungen bis zu spannenden Gipfeltouren – wir stellen dir die schönsten Wandertouren für deine herbstliche Auszeit vor.

Blick auf Admonter Reichenstein, Sparafeld und Kalbling, kurz nach der Mödlinger Hütte im Gesäuse
Foto: Rother Bergverlag
Blick auf Admonter Reichenstein, Sparafeld und Kalbling, kurz nach der Mödlinger Hütte im Gesäuse

Vom Klassiker bis zum Geheimtipp

Um aus der Fülle an Touren die schönsten für sich und die Familie zu finden, eignen sich die Rother Wanderführer besonders gut. Sie empfehlen die besten Touren in der Region und beinhalten neben bekannten Klassikern immer auch versteckte, wenig begangene Routen und sogar den ein oder anderen Geheimtipp. Außerdem kann man sich die geprüften GPS-Tracks herunterladen.

Wir haben hier eine kleine Auswahl für dich aus den Rother Wanderführern Gesäuse, Wilder Kaiser, Ötscher und Königssee zusammengestellt.

1. „Wildes Wasser, steiler Fels“ im Nationalpark Gesäuse

 „Wildes Wasser, steiler Fels“ – so lautet völlig zu Recht das Motto des Nationalparks Gesäuse. Die Enns hat eine beeindruckende Schlucht durch das wild zerklüftete Gesäusemassiv gegraben und rauscht laut tosend durch Stromschnellen und über Felsen. Beidseits des Flusses ragen die steilen Wände auf, deren Fels im warmen Herbstlicht leuchtet. Dazwischen erstrecken sich urwüchsige Wälder und stille Bergwiesen, von denen der Blick weit über die herbstliche Bergszenerie schweift. Das Gesäuse ist Garant für ganz besondere Bergmomente.

Der Rother Wanderführer „Gesäuse“ zeigt eine Auswahl der 54 schönsten Touren mit allen wichtigen Infos für unterwegs zwischen Eisenerz und den Eisenerzer Alpen, Admont, Spital am Pyhrn und den Haller Mauern.

Tipp: Johnsbacher Höhenweg und Mödlinger Hütte

Unser Tourentipp im Gesäuse führt aussichtsreich über den Johnsbacher Höhenweg. Neben großartigen Panoramen ist die malerisch gelegene Mödlinger Hütte ein Highlight unterwegs. Sie hat bis Mitte Oktober geöffnet und ihre Küche ist absolut empfehlenswert. Auf der rund 16 Kilometer langen Runde, auf der es 1.077 Höhenmeter zu bewältigen gilt, bietet sich die Hütte als willkommene Einkehrstation an.

Die Tour „Johnsbacher Höhenweg“ findest du im Rother Wanderführer „Gesäuse“.
Foto: A. Rauch-Kopetz / C. Rauch / H. Kopetz, Rother Wanderführer Gesäuse
Die Tour „Johnsbacher Höhenweg“ findest du im Rother Wanderführer „Gesäuse“.

2. Rund um den Ötscher

Liebliche Täler und tiefe Schluchten, steile Gipfel und tiefgrüne Seen prägen die Berge um Mariazell und Türnitz. Darin eingebettet thront die weithin sichtbare Felspyramide des Ötscher. Hier laden sowohl gemütliche Talspaziergänge und leichte Wanderungen als auch steile Gipfeltouren und beeindruckende Schluchtenwege ein, entdeckt zu werden. Die Ortschaften sind ruhig und beschaulich. Ein Besuch im weltberühmten Wallfahrtsort Mariazell ist fast schon ein Muss. Die Ötscherregion eignet sich gut für einen entspannten herbstlichen Kurzurlaub.

Passend dazu findest du im Rother Wanderführer „Ötscher – Mariazell“ eine abwechslungsreiche Tourenauswahl von 66 vorwiegend einfachen und mittelschweren Wanderungen in den Türnitzer Alpen, Ybbstaler Alpen und Mürzsteger Bergen.

Tipp: Die „Mariazeller Himmelsleiter“ auf den Ötscher

Der Ötscher ist ein sagenhafter Aussichtsberg, die Rundumsicht vom Gipfel ist einmalig. Über den Südwestrücken führt ein einfacher Wanderweg hinauf zum Gipfelkreuz.
Eine anspruchsvolle und spannende Alternative bietet allerdings der Nordostgrat, der sogenannte „Raue Kamm“. So unüberwindbar die Türmchen hier erscheinen – eine markierte Route schlängelt sich hindurch und hinauf auf den Gipfel. Seilsicherungen sind allerdings nicht vorhanden, daher sind Bergerfahrung und absolute Trittsicherheit erforderlich. Belohnt wird man mit hochalpinen Eindrücken und großartigen Aussichten.

Rund um den Ötscher findest du zahlreiche wunderschöne Touren, die im Rother Wanderführer „Ötscher“ enthalten sind.
Foto: Franz Hauleitner, Rother Wanderführer Ötscher - Mariazell
Rund um den Ötscher findest du zahlreiche wunderschöne Touren, die im Rother Wanderführer „Ötscher“ enthalten sind.

3. Warme Felsen im Wilden und Zahmen Kaiser

Umringt von lieblichen Wiesen und Almen ragt das imposante Felsmassiv des Wilden Kaisers empor. Die gewaltigen Felswände und Türme erscheinen auf den ersten Blick unerklimmbar, und doch führen zahlreiche Wanderwege durch diese einmalige Felsarchitektur, die man dadurch wunderbar aus der Nähe bestaunen kann. Von Gipfeln und Jöchern hat man einen sagenhaften Weitblick bis zum Alpenhauptkamm mit Großglockner, Großvenediger und vielen weiteren Gipfeln.

Der nördlich dahinter liegende „Zahme Kaiser“ ist nicht minder spannend. Durch seine etwas geringere Höhe stellt er vor allem im Herbst, wenn auf den hohen Gipfeln schon Schnee liegt, ein schönes Wanderrevier mit spannenden Landschaften dar.

Der Rother Wanderführer „Wilder Kaiser“ stellt 65 ganz unterschiedliche Touren vor. Genussvolle Spaziergänge sind hier ebenso zu finden wie fordernde Bergtouren und leichte Klettersteige.

Tipp: Stripsenkopf und Feldberg

Auf dieser kleinen Rundtour mit Gipfelüberschreitung über den Stripsenkopf und Feldberg zwischen Wildem und Zahmem Kaiser wird man mit zahlreichen Ausblicken belohnt. Nicht umsonst ist die Tour sehr beliebt. Im Herbst aber, außerhalb der Saison und womöglich unter der Woche ist sie sehr empfehlenswert.

Die Tour „Stripsenkopf und Feldberg“ findest du im Rother Wanderführer „Wilder Kaiser“.
Foto: Sepp und Marc Brandl, Rother Wanderführer Wilder Kaiser
Die Tour „Stripsenkopf und Feldberg“ findest du im Rother Wanderführer „Wilder Kaiser“.

4. Wanderglück am Königssee

Königssee, Nationalpark Berchtesgaden und natürlich der Watzmann sind beliebte Ziele zahlreicher Bergsteiger, Wanderer und Touristen. Wo es im Sommer oft recht belebt zugeht, findet man gerade außerhalb der Hauptsaison eine wunderbare Wanderidylle. Der Königssee bildet dabei das Tor zu den Berchtesgadener Alpen, einem wahren Wanderparadies.

Die 45 schönsten Touren stellt der Rother Wanderführer „Königssee“ vor, von gemütlich bis anspruchsvoll. Ein Highlight ist dabei sicherlich die Besteigung des 2.651 Meter hohen Hocheck-Gipfels im sagenumwobenen Watzmann-Massiv. Doch auch für Zeiten, wenn der Herbst zu weit fortgeschritten und womöglich bereits der erste Schnee gefallen ist, gibt es neben diesem hochalpinen Ziel rund um den Königssee eine große Auswahl an spannenden Wanderungen.

Tipp: Zum Kessel am Königssee

Ein besonderer Tourentipp führt über die Königsbachalm zu einem versteckten Idyll am Königssee – zur wunderschönen kleinen Halbinsel Kessel. Sie liegt versteckt am Ostufer des Sees und ist nur per Boot oder über einen steilen Waldsteig zu erreichen. Über die im Sommer bewirtschaftete Königsbachalm wandert man – den Watzmann im Blick – über Almwiesen und durch Wald zur Gotzentalalm. Zum Schluss folgt ein steiler Abstieg durch den Bergwald hinunter zum idyllisch gelegenen Kessel am Königssee.

Rund um den Königssee wird es still im Herbst und gerade dann lohnt sich ein Blick in den Rother Wanderführer „Königssee“.
Foto: Bernhard und Christina Kühnhauser, Rother Wanderführer Königssee
Rund um den Königssee wird es still im Herbst und gerade dann lohnt sich ein Blick in den Rother Wanderführer „Königssee“.

Alle Infos, Tourenbeschreibungen und GPS-Tracks

Wer zuverlässig, kompakt und übersichtlich alle wichtigen Infos zu den Routen haben möchte, dem seien die Rother Wanderführer wärmstens empfohlen. Sie beschreiben detailliert alle Wegverläufe mit allen Infos zu Anforderungen, Schwierigkeit, Dauer, Länge und Höhenmetern. Dazu gibt es aussagekräftige Höhenprofile und praktische Kartenausschnitte mit eingezeichnetem Wegverlauf. Und für unterwegs stehen geprüfte GPS-Tracks zum Download bereit.

Rother Tourenapp

Die Rother-Touren gibt es auch in der Rother Tourenapp. Einfach runterladen, Region oder Tour wählen und los geht’s ins Wanderglück! Im Gold-Abo hat man zudem Zugriff auf top Karten und auf alle geprüften Rother-Touren weltweit. 
Link:

Auf in den Wanderherbst!

Die praktischen Rother Wanderführer sowie die Tourenapp - alle Infos auf einen Blick.
Foto: Rother Bergverlag
Die praktischen Rother Wanderführer sowie die Tourenapp - alle Infos auf einen Blick.

Bergwelten entdecken