Natürlich genießen

So schmeckt die Salzburger Almlandschaft

Anzeige • 24. August 2018

Das Salzburger Land ist weltberühmt für seine schöne Almlandschaft. Dass man diese sogar schmecken kann, dafür sorgt die regionale Molkerei. Wenn also SalzburgMilch auf der Packung steht, dann ist gesunde Almwirtschaft und gemütliches Kuhglockengebimmel mit drin.

Glasklare Luft, duftende Wiesenkräuter, intakte Natur ... Es kann einem das Herz aufgehen, wenn man über saftige Almwiesen wandert. Gerade das Salzburger Land ist ein Paradies für solche Genusswanderungen. Doch Almwiesen sind nicht nur herrliche Kulisse für Erholungssuchende. Eigentlich sind sie Ergebnis langjähriger Bewirtschaftung und der Arbeitsplatz der örtlichen Milchbauern. Die charakteristischen Almwiesen gibt es nämlich nur dort, wo sie von Bauern nachhaltig gepflegt werden.

Kühe auf der Wiese
Durch die Bewirtschaftung von Almen, Wiesen und Weiden leisten die regionalen Milchbäuerinnen und -bauern einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unseres Lebensraums.

Umgekehrt betrachtet: Wenn Kühe auf Almen weiden dürfen oder auch daheim im Stall das reichhaltige Wiesenheu zu fressen bekommen, dann geben sie besonders gute Milch. Das wissen die regionalen Bauernfamilien genauso wie die örtliche Molkerei, die SalzburgMilch.

Gesunde Kühe geben gute Milch

Weil ihnen die Gesundheit ihrer Tiere wichtig ist und weil sie außerordentlich gute Milch – eben Premium Milch – produzieren wollen, haben sich Bauern und Molkerei im Salzburger Land gemeinsam für Tiergesundheit ohne Kompromisse entschieden. Dazu gehören neben ganz viel Auslauf auch regelmäßige Gesundheitschecks für alle Milchkühe und strenge Richtlinien beim Futter: Das bedeutet neben dem heimischen Heu vor allem palmölfrei und kein Billigsoja aus Übersee, stattdessen nur Eiweißfutter aus Europa. Deshalb schmecken die SalzburgMilch Premium Produkte auch so unverfälscht gut.

Produkte SalzburgMilch
Voller Geschmack im neuen Verpackungsdesign: die SalzburgMilch Premium Produkte.

Die Milchqualität ist das Eine. Die Salzburger Molkerei legt aber auch großen Wert darauf, dass es den Tieren selbst wirklich gut geht. Das ist der SalzburgMilch so wichtig, dass sie sogar regelmäßig prüfen lässt, ob die Kühe ein entspanntes Ruheverhalten zeigen und ob die Mensch-Tier-Beziehung in den Bauernhöfen passt. Für eine Molkerei ist das definitiv Pionierarbeit.

Tiergesundheitscheck
Tiergesundheits-Check: Bei allen Milchkühen werden regelmäßig unabhängige Kontrollen durchgeführt, die über die gesetzlichen Regelungen hinausgehen.

Die „Reine Lungau“: Bio vom Bergbauern

Was Milch angeht, sind alle diese Maßnahmen schon ziemlich speziell. Doch es geht noch spezieller, nämlich im Biosphärenpark Lungau. Ursprünglich und ausgesprochen traditionsbewusst ist das Leben in diesem einzigartigen Alpengebiet, das für seine idyllischen Dörfer und kleinen Bauernhöfe weltweit berühmt ist. Wer aufmerksam ist, kann das in der Milch aus dieser Region sogar schmecken. Die „Reine Lungau“ stammt von Biobauernhöfen, die allesamt auf einer Seehöhe von über 1.000 Metern liegen. Auch wenn die Kühe gerade nicht auf der Weide stehen, erhalten sie ausschließlich Futter, das im Lungau angebaut wird. In Bioqualität natürlich.

Für die Lungauer Bauern ist diese traditionelle Art der Milchwirtschaft ein großer Aufwand. Das muss sich selbstverständlich im Preis ihrer Milch niederschlagen. Wert ist die „Reine Lungau“ das aber allemal. Schließlich ist sie voll aufgeladen mit ehrlicher Landwirtschaft und naturbelassenem Geschmack.

-
Mit ihrem ursprünglichen Fettgehalt und ohne jeden Zusatz von Zucker oder Früchten wird die Reine Lungau Biosphärenmilch zu drei naturbelassenen Produkten verarbeitet.

Weitere Infos unter: www.milch.com

Bergwelten entdecken