Verlosung

Schule der Alm: Freiwilligenarbeit am Berg

Aktuelles • 12. Juni 2017
von Christina Geyer

Arbeit kann schön sein. Vor allem dort, wo sie einen Sinn ergibt. Etwa auf der Alm. Die Initiative „Schule der Alm“ setzt sich für den Schutz des kulturellen Erbes und der kleinbäuerlichen Betriebe im Tiroler Valsertal ein – und sucht immer nach helfenden Händen. Wir verlosen einen Grundkurs für 2 Personen!

Schule der Alm im Valsertal: Frühstück auf Helgas Alm in Tirol
Foto: Werner Kräutler
Schule der Alm in Tirol: Frühstück auf Helgas Alm im Valsertal

Es hat alles mit einer Entdeckung begonnen – und zwar des Valsertals. Werner Kräutler, Obmann des Vereins „Schule der Alm“, konnte kaum glauben, was sich im touristisch gut erschlossenen Tirol versteckt hielt. Ein authentisches Tal ohne Lifte, Hotels und Residenzen: Das Valsertal bei St. Jodok, unweit der Brenner-Grenze.

Kräutler nennt es auch seine „ganz persönliche Entdeckung“. Das Valsertal hat es ihm angetan. So sehr, dass er beschlossen hat, eine Initiative ins Leben zu rufen, die das kulturelle Erbe dieses ursprünglichen Tals schützen soll: Die saftigen Almen, die bergbäuerlichen Kleinbetriebe, die Bergmähder (steile Wiesenflächen im Hochgebirge). Die „Schule der Alm“ war geboren.


Weitere Informationen zur Verlosung findet ihr am Ende dieses Artikels.


 

Rund um Helgas Alm im Tiroler Valsertal

Was ist die „Schule der Alm“?

Die „Schule der Alm“ ist eine Initiative von aktiven Alpenbewohnern, die dem Verfall von Almen und Bergmähdern vorbeugen wollen. Bergbäuerliche Kleinbetriebe werden immer weiter von hochindustrialisierten Massenbetrieben verdrängt – viele von ihnen können nicht einmal mehr kostendeckend arbeiten. Die „Schule der Alm“ möchte Kleinbauern darum bei der Pflege ihrer Kulturlandschaft unterstützen. Freiwillige Helfer sind dazu angehalten, auf Helgas Alm, dem Austragungsort der „Schule der Alm“, mitanzupacken.

Wie kann ich mich engagieren?

In Kleingruppen werden je nach Bedarf und Dringlichkeit verschiedenste Dinge verrichtet – zum Beispiel:

  • Sensenmähen & Heuen
  • Melken
  • Erzeugung von Frischkäse
  • Sammeln und Verkochen von Kräutern
  • Pflege der Almen und Bergmähder
Hausgemachter Ziegen-Frischkäse auf Helgas Alm im Valsertal
Foto: Werner Kräutler
Hausgemachter Ziegen-Frischkäse auf Helgas Alm im Valsertal

Grundkurse

Wer erst einmal in den Alm-Alltag reinschnuppern möchte, kann dies beim Grundkurs auf Helgas Alm tun – und zwar zu folgenden Terminen:

  • 7.-8. Juli 2017
  • 21.-22. Juli 2017
  • 2.-5. August 2017
  • 11.-12. August 2017

Weitere Informationen & Anmeldungen hier.


Verlosung

Wir verlosen zu einem der oben genannten Termine einen Grundkurs für zwei Personen unter allen Bergwelten-Usern. Mach mit und verrate uns in einem Kommentar unterhalb dieses Artikels deinen Wunschtermin, mit wem du den Grundkurs absolvieren würdest und warum du auf der Alm arbeiten möchtest. Viel Glück!

+++ Die Verlosung ist beendet. Die Gewinnerin wurde benachrichtigt. +++

Valsertal in Tirol
Foto: Werner Kräutler
Valsertal: Ausblick von Helgas Alm in Richtung Norden

Mehr zum Thema

Valsertal
Eine Geschichte von zwei Menschen, die ihren Sommer gemeinsam mit 14 Ziegen auf der Alm verbringen. Und darüber hinaus eine Initiative ins Leben gerufen haben, die zum Erhalt der bergbäuerlichen Kultur beitragen soll.
Bergwaldprojekts Schwarzensteinkees
Bergwaldprojekt

Anpacken in der Idylle

Um im Rahmen eines Bergwaldprojektes Steine zu schleppen oder Latschen zu schneiden, nehmen viele Menschen extra Urlaub. Wieso tun sie sich das an?
Freiwilligenarbeit am Berg: Was dem modernen Menschen fehlt
Heuen, Melken, die Almen pflegen, Frischkäse zubereiten. Es ist kaum zu glauben, wie viele Menschen das machen wollen. Freiwillig und unentgeltlich. Warum eigentlich? Ein Interview mit einem, der es wissen muss. Werner Kräutler ist Obmann des Vereins „Schule der Alm“, einer Initiative, die sich für den Schutz des kulturellen Erbes und der kleinbäuerlichen Betriebe im Tiroler Valsertal einsetzt.

Bergwelten entdecken