15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
#hochhinaus2018

Die großen Tiere der Alpen sehen

Magazin • 17. April 2018

Die Alpen sind Lebensraum vieler verschiedener Tiere, darunter Steinböcke, Murmeltiere, Gämsen, Steinadler und Co. Wir haben uns vom Bergwelten Magazin (Februar/März 2018) inspirieren lassen und verraten, wo man – mit ein bisschen Glück – die großen Tiere der Alpen beobachten kann.

Steinbock
Foto: Annette Keys / Unsplash
Steinbock
Anzeige
Anzeige

Es muss nicht die Savanne sein, auch in den Alpen kann man die „Big Five“ erleben. Freilich ist hier kein Löwe zu finden, bei den Tieren handelt es sich um Steinbock, Murmeltier, Gämse, Steinadler und Bartgeier. 

Ein besonders guter Ort in Österreich, um all diese Alpenbewohner zu erleben, ist das Ködnitztal in Osttirol. Von Kals ist man in 15 Minuten am Ausgangspunkt; wer dann frühmorgens ins Tal spaziert, sieht mit ein wenig Glück (und einem Fernglas) alle fünf genannten Tiere innerhalb einer Stunde. Im Lucknerhaus kann man sich mit traditioneller Küche und Mehlspeisen stärken.

In der Schweiz bietet sich das Kiental bei Reichenbach im Berner Oberland zur Tierbeobachtung an. Hier tummeln sich Rehe, Hirsche, Steinböcke, Gämsen und Murmeltiere, und mit etwas Glück lässt sich aus der Ferne gar der Steinadler beobachte, der in den Felsen des Kientals nistet. Zur Einkehr bieten sich das Hotel Waldrand-Pochtenalp oder das eher einfache Berghaus Bundalp mit leckeren Gerichten an.

Falls es nicht so perfekt klappt, nicht traurig sein: Die Alpen sind eben Wildnis und kein Zoo.

Weiter Inspirationen für das Bergjahr 2018

  • Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken