16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Ein Leinentuch, eine Familie, unzählige Bergabenteuer

Der Stoff, aus dem die Abenteuer sind

Anzeige • 19. August 2021

Von einfachen Stofftaschen zur Top-Ausrüstung für die Besteigung der Berge des Himalaya – die französische Marke Millet prägt ein ganzes Jahrhundert Bergsteigergeschichte. Verewigt ist die Geschichte im gelben SHERPA 50 Rucksack, dem Weggefährten einer ganzen Generation.

Bei Millet dreht sich alles um Bergsport.
Foto: Millet
Bei Millet dreht sich alles um Bergsport.

Entstanden ist Millet fernab der Berge – und fernab des Sports: 1921 fertigten die aus Savoyen stammenden Marc und Hermance Millet Proviant- und Einkaufsbeutel für die Kunden ihres Lebensmittelgeschäfts in Lyon. Marcs schwache Gesundheit führt die beiden in die Alpenstadt Annecy. Nach dem Tod ihres Mannes im Jahr 1937 übernimmt Hermance die Geschäfte, die sie 1945 ihren Söhnen René und Raymond überträgt.

„Es war meine Großmutter, die am Weitermachen der beiden Brüder festhielt. Sie hatten nicht studiert, Hermance fehlten die Mittel, sie mussten arbeiten. Die Marke Millet war ihrer aller Leben. Mein Onkel Raymond kümmerte sich um das Kaufmännische, René, mein Vater, war der Techniker.“ – Françoise Millet, Renés Tochter

Louis Lachenal, ein junger Alpinist, steht den beiden Brüdern mit Rat zur Seite. Gemeinsam konzipieren sie die ersten Bergsteigerrucksäcke. Einen davon trägt er 1950 auf den Gipfel der Annapurna, dem ersten erfolgreich bestiegenen Achttausender überhaupt. Damit war der Grundstein der Marke gelegt.

Mitten in der Geschichte des Bergsteigens und Kletterns

Der Beginn einer Revolution

Das war der erste Meilenstein der französischen Outdoor-Marke, im Jahr 1964 folgte bereits der nächste: Millet entwirft den Sherpa 50, den ersten komplett aus Nylon gefertigten Rucksack. Der innovative Rucksack verfügt über einen revolutionären, patentierten Nylon-Rucksackriemen, der mit Schaumstoff gepolstert und nahtlos verarbeitet ist. Ein Weggefährte, für eine ganze Generation.

René und Raymond stellen gemeinsam den Sherpa 50 vor.
Foto: Millet
René und Raymond stellen gemeinsam den Sherpa 50 vor.

Wenn die Berge rufen

Millet setzt seinen Aufstieg fort und geht 1977 dazu über, Bekleidung zu produzieren. Am Markt etabliert hat sich das Unternehmen mit der Erfindung des ersten Parkas aus Gore-Tex® Material. Die Jacke namens Colorado besteht aus Baumwolle und ist erstmals mit einer Mischung aus technischen Daunen gefüllt. Ein Jahr später tritt Reinhold Messner dem Millet-Team bei. Noch im selben Jahr gelingt ihm – ausgestattet mit Millet-Ausrüstung – die erste Besteigung des Mount Everest ohne künstlichen Sauerstoff.

1977 tritt Reinhold Messner dem Millet-Team bei.
Foto: Millet
1977 tritt Reinhold Messner dem Millet-Team bei.

Helden der Wände

In den 80er Jahren erlebt auch die Bergsteigerwelt eine rasante Entwicklung. Der legendäre Bergsteiger und Millet-Athlet Patrick Edlinger revolutioniert das Klettern. Als einfallsreicher technischer Berater bringt er 1982 zusammen mit Millet die erste, zu 100 Prozent für den Klettersport konzipierte Textilkollektion namens All Free heraus.

Höher, schneller, weiter

Als Partner von vier symbolträchtigen Bergführervereinigungen (Hakuba in Japan, Grindelwald in der Schweiz, Cervinia in Italien und Chamonix in Frankreich) geht der französische Outdoor-Spezialist weiterhin innovative Wege für alle Bergsportenthusiasten. 2010 leistet ein weiterer Millet-Athlet Heldenhaftes: In einem anspruchsvollem 7-tägigen Aufstieg bezwangen Yannick Graziani und Stéphane Benoist die 3.000 Meter hohe, gigantische Annapurna Südwand. Dieser Aufstieg wird wenig später bei den Piolet d´Or Awards mit einer besonderen Anerkennung ausgezeichnet.

In einem herausfordernden Aufstieg bezwang Yannick Graziani gemeinsam mit Stéphane Benoist die Annapurna Südwand.
Foto: Millet
In einem herausfordernden Aufstieg bezwang Yannick Graziani gemeinsam mit Stéphane Benoist die Annapurna Südwand.

100-jähriges Jubiläum

Ein Jahrhundert menschlicher, sportlicher und technologischer Erfahrungen haben Millet zur Referenzmarke für Bergsportausrüstung gemacht. Die Praxis die Technik stets befruchtet. Diesem Geist der Gemeinsamkeit, des Austauschs und des Willens zu leidenschaftlichem Einsatz in der Zusammenarbeit mit den namhaftesten Bergsportgrößen, getragen von passionierten Mitarbeitern und begeisterten Kunden, bleibt das familiengeführte Unternehmen auch weiterhin treu. Millet ist noch lange nicht am Ende der Reise und wird auch in Zukunft Innovationen für Bergsportbegeisterte entwickeln. Getreu dem Motto: „Technologie wird stärker, aber der Geist ist unerschütterlich.“

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktischer Wanderrucksack von Gregory als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken