16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Langlauf-Ausrüstung für Anfänger

Das brauchst du auf der Loipe

Anzeige • 19. Dezember 2023

Langlaufen ist ein naturnaher Sport, der deinen gesamten Körper trainiert. Mit der richtigen Bekleidung, die dir möglichst viel Bewegungsfreiheit bietet und dich gleichzeitig warm hält, macht Langlaufen aber gleich noch mehr Spaß. Wir zeigen dir, worauf du beim Kauf deiner Langlauf-Ausrüstung achten solltest.

Langlaufen ist eine wunderbar dynamische Sportart.
Foto: Maier Sports
Langlaufen ist eine wunderbar dynamische Sportart.

Langlaufen kann in vielen verschiedenen Varianten betrieben werden: Während die einen im sportlichen Skatingstil ihre Trainingsrunden ziehen, gleiten die anderen gemütlich in der klassischen Spur dahin und genießen vor allem die winterliche Landschaft.

Wer mit dem Langlaufen beginnen möchte, schnuppert am besten einmal in Form eines Kurses in die neue Sportart. Der große Vorteil: Man kann sich die Ausrüstung – sprich Ski, Stöcke und Schuhe – ausleihen. Die notwendige Balance kommt rasch von selbst. Bezüglich Bekleidung sollte man allerdings ein wenig vorsorgen, um die ersten Meter auf Langlaufskiern richtig genießen zu können. Für dynamische Bewegungsabläufe wie beim Langlaufen muss die Kleidung jedenfalls

  1. ausreichend Bewegungsfreiheit zulassen

  2. atmungsaktiv sein und

  3. gleichzeitig vor Kälte schützen.

  • 1. Bewegungsfreiheit

    Nichts verdirbt einem die Lust am Langlaufen mehr, als wenn man schon beim Zumachen der Schuhe gegen den Widerstand der Hose oder der Jacke ankämpfen muss und ins Schwitzen kommt.

    Langlaufen lebt von Dynamik und Balance, vom kraftvollen Abstoß von Bein und Stock zur richtigen Zeit und fließenden Bewegungen, die den ganzen Körper gleichmäßig beanspruchen.

    Sowohl Jacke wie auch Hose müssen diese Bewegungen uneingeschränkt zulassen. Hochelastische Materialien und zusätzliche dehnbare Einsätze sind daher ideal, um jegliche Bewegungen zu ermöglichen. Hat die Hose zusätzlich noch Reißverschlüsse an den Waden, erleichtert das den Einstieg in die engen Hosenbeine. Ein elastischer Hosenbund sorgt für optimale Passform.

    Beim Langlaufen braucht man maximale Bewegungsfreiheit.
    Foto: Maier Sports
    Beim Langlaufen braucht man maximale Bewegungsfreiheit.

    2. Atmungsaktivität

    Jede Bewegung erzeugt Wärme. Das ist gut, schließlich sollen die Muskeln warm sein, um Leistung erbringen zu können. Schwitzt man allerdings zu sehr und wird die Feuchtigkeit nicht über entsprechende Materialien nach außen transportiert, kommt es bei einer Pause oder nach dem Sport sehr schnell zu einer viel zu raschen Abkühlung. Damit die Bekleidung erst gar nicht durchgeschwitzt wird, muss sie atmungsaktiv sein und überschüssige Wärme und Feuchtigkeit entweichen lassen. Zusätzliche Reißverschlüsse, etwa an den Innenseite der Oberarme oder an den Hosenbeinen, können für eine noch bessere Thermoregulation sorgen.

  • 3. Wärmeisolation

    Langlaufen funktioniert bei jedem Wetter. Die Sicht spielt keine so große Rolle wie beim Skifahren oder Skitourengehen, Wind und Kälte kann man mit der richtigen Kleidung durchaus trotzen.

    Idealerweise sind Hose und Jacke mit einem Innenfutter isoliert. Echte Schafwolle eignet sich dafür am besten, da sie auch dann noch wärmt, wenn sie nass ist. Wind- und wasserabweisende Einsätze an der Vorderseite in Kombination mit atmungsaktiven Materialen an der Rückseite bewähren sich sowohl für Hosen als auch für Jacken. So prallt kalter Wind einfach ab und die Imprägnierung lässt Wassertropfen oder Schneeflocken abperlen.

    Gute Langlaufbekleidung ist sowohl wind- und wasserabweisend als auch atmungsaktiv.
    Foto: Maier Sports
    Gute Langlaufbekleidung ist sowohl wind- und wasserabweisend als auch atmungsaktiv.

    Nordic-Kollektion von Maier Sports

    Maier Sports ist einer der Ausstattungspartner bei der Bergwelten Nordic Experience 2024 in Ruhpolding im Chiemgau. Dort kannst du dir die neue SNOW MOUNTAIN Winterkollektion ansehen, die übrigens nicht nur ideal fürs Langlaufen ist, sondern sich auch bestens für Winter-Running, Schneeschuhgehen oder bei einer Skitour einsetzen lässt.

  • Wir haben hier eine kleine Vorschau für dich:

    SKJOMA PANTS
    Die Hybridhose im sportlichen Slim Fit bietet mit ihrem hochelastischen Material volle Bewegungsfreiheit. Die nachhaltige Wattierung aus lavalan® Wolle hält warm und ist klimaregulierend. Außerdem ist die wasserabweisende Imprägnierung umweltfreundlich frei von PFC.

    Die SKJOMA PANTS von Maier Sports – eine ideale Langlaufhose aus hochelastischen Materialien.

    SKJOMA WOOL
    Die atmungsaktive Hybridjacke passt perfekt zu den SKJOMA PANTS. Die Kombination aus Wind- und Kälteschutz sowie hohe Bewegungsfreiheit ist unübertroffen und wird durch praktische Details wie ausgeklügelte Stretch-Einsätze und weiche Ärmelbündchen ergänzt.

    Die SKJOMA WOOL Jacke passt perfekt zur den SKJOMA PANTS von Maier Sports.

    SKJOMA VEST
    Als Alternative oder Ergänzung ist die SKJOMA VEST sehr empfehlenswert. Ist es warm, reicht die Weste anstelle der Jacke aus. Ist es kalt, kann sie einfach unter der Jacke getragen werden, ohne aufzutragen.

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken

    d