Outdoor Hack

3 Methoden, wie du Campinggeschirr ohne Spülmittel reinigst!

• 9. Juni 2021
von Riki Daurer

Sauberes Campinggeschirr ohne Spülmittel? Wir verraten dir, wie das geht! Mit diesen Tipps sparst du nicht nur Geld und Gepäck, sondern tust auch der Umwelt etwas Gutes.

Camping Geschirr
Foto: Unsplash/ Julian Bialowas
Camping Geschirr

1. Sand-Peeling

Mit feinem Sand und wenig Wasser kann man Geschirr super sauber bekommen. Auch solches, das mit Ruß, angebrannten oder eingetrockneten Lebensmittelresten verschmutzt ist! Einfach Sand und Kies in das schmutzige Geschirr (Topf, Tasse, Pfanne) geben und es drinnen umrühren oder schleudern. Hartnäckige Schmutzreste lassen sich beseitigen, indem man das Geschirr mit den Händen „abreibt“ (ähnlich dem Pfannenschwenken der Goldsucher). Danach ausspülen oder mit einem Tuch die feinen Sandstaubpartikel entfernen.

Wissen: Sand bindet Fette und schleift die „weiche“ Kruste vom harten Stahl. Natürlich sollte man dafür nur Sand verwenden, der entweder aus einem Fluss mit Trinkwasserqualität oder von einer wirklich sauberen Stelle stammt.

Camping-Geschirr: Ruß und Angebranntes gehören dazu

2. Kalte Holzasche

Kalte weiße Holzasche aus der Feuerstelle eignet sich ebenfalls als Reinigungsmittel. Mit Wasser vermischt entsteht eine reinigende Lauge, zudem wirkt sie als Schleifkörper. Daher: weiße Holzasche aus dem Feuer holen, in das mit Wasser gefüllte Geschirr geben und dieses ausputzen.

Wissen: Aschenlauge wurde bis Mitte des 20. Jahrhunderts verbreitet zur Reinigung von Wäsche und Fußböden verwendet. Natürlich sollte man zum Waschen des Campinggeschirrs nur die Aschen von unbehandeltem Brennmaterial verwenden. Holzkohle und Grillbriketts sind daher ungeeignet.

3. Einfach nochmals aufkochen lassen

Mit kochendem Wasser die vorhandenen Reste aufweichen, wegkratzen und ausschütten. Ganz einfach. Noch besser funktioniert es, wenn du den Saft einer Zitrone dazu reinpresst!

Podcast-Tipp:

Kann man seine Wohnung dauerhaft gegen einen Campervan eintauschen? Wie fühlt sich so ein Leben an, wie finanziert man es und gibt es auch Schattenseiten der großen Freiheit auf vier Rädern? Wir begleiten Heidi Kindermann (33) die seit vier Jahren mit einem VW-Bus durch die Lande zieht, um der Natur und den Bergen ganz nah zu sein.

Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Die Tage werden kürzer und kühler – da kommt etwas Wärmendes beim Wandern gerade recht. 1 Liter heißes Wasser in einer Thermoskanne kann im Herbst das Outdoor-Leben ganz schön erleichtern. Hier 3 Tipps, wozu du es verwenden kannst.
Nichts scheint nutzloser als eine löchrige oder verwaiste Socke? Weit gefehlt! Aus den Füßlingen lassen sich viele, äußerst praktische Outdoor-Accessoires basteln. In Zeiten der Wegwerfgesellschaft macht das Recylen von Kleidung nicht nur Spaß, sondern auch Sinn. Wir verraten dir 6 Möglichkeiten.
In den Schlafsack schlüpfen und wohlig schlummern? Ganz so einfach ist es nicht immer. Wir verraten, wie du dir im Camper oder im Zelt garantiert eine kalte Nacht ersparst!

Bergwelten entdecken