Foto: Daniel Kudernatsch
Foto: Daniel Kudernatsch
Best of Reisen

Die 10 beliebtesten Reisestories 2019

Aktuelles • 17. Dezember 2019
von Martin Foszczynski

Outdoor-Abenteuer in fernen Ländern suchen – das ließen wir uns auf Bergwelten.com auch 2019 nicht nehmen! Doch die Reise muss oft gar nicht so weit weg führen, wie die folgenden Jahrescharts zeigen. Auch in vielen Regionen Europas, die per Zug oder Bus erreichbar sind, lassen sich ganz erstaunliche Landschaften erleben. Das waren die 10 beliebtesten Reportagen.

Platz 10: Durch die Taroko-Schlucht in Taiwan

Wer Taiwan nur als High-Tech-Hersteller von Elektrogeräten kennt, sollte das hier lesen. Bergwelten-Redakteur Martin Foszczynski hat dieses Jahr die fernöstliche Insel vor der Küste Chinas bereist und darüber berichtet. Das wohl größte Abenteuer: eine Wanderung über die an manchen Stellen nur einen Meter breite Zhuilu Old Road durch die szenische Taroko-Schlucht.

Taroko Zhuilu Old Road Taiwan Blog Martin Foszczynski
Taiwan ist mehr als nur der Hersteller von Elektrogeräten. Bergwelten-Redakteur Martin Foszczynski erkundet die fernöstliche Insel und berichtet von ihren Outdoor-Angeboten. Im Osten wartet mit der Zhuilu Old Road eine spektakuläre Kombination: einer der schmalsten Wanderpfade trifft auf eine der tiefsten Schluchten der Welt.

Platz 9: Wandern im norwegischen Jotunheimen

Norwegen, die erste: Markus Huber war im Nationalpark Jotunheimen wandern und hat dort „Into the wild“ auf Skandinavisch erlebt. Eine derart unberührte Landschaft findet man in Europa nicht vielerorts.

Platz 8: Wandern im Hinterland Kroatiens

Um in einer wilden Gegend mehrere Tage wandern zu können, muss man nicht unbedingt nach Neuseeland reisen. Frank Eberhard fand auch im Paklenica-Nationalpark in Kroatien ein Abenteuer zwischen Braunbären und Karl-May-Kulissen.

Kroatien Paklenica
In einer wilden Gegend wandern, am besten über mehrere Tage. Dafür aber nicht wieder so weit wie nach Neuseeland reisen müssen. Das war die Zielsetzung unseres Autors Frank Eberhard und seiner Partnerin. Im Paklenica-Nationalpark in Kroatien fanden sie nicht nur ihr gewünschtes Abenteuer zwischen Braunbären und Karl-May-Kulisse, sondern auch Spuren einer leidvollen Vergangenheit.

Platz 7: Estland – Wandern im Lahemaa-Nationalpark

Die Esten umarmen gerne Bäume – und davon gibt es in ihrem dünnbesiedelten Land viele. Bergwelten-Redakteur Martin Foszczynski hat den baltischen Geheimtipp Estland besucht und war im herrlich idyllischen Lahemaa-Nationalpark an der Ostsee wandern.

Estland Lahemaa Käsmu
Wer Ruhe und unberührte Natur liebt, sollte nach Estland reisen. So groß wie die Schweiz, zählt der baltische Staat nur 1,3 Mio. Einwohner, was 29 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht. Da geht es sich locker aus, dass jeder Este – und Estland-Besucher – einen Baum umarmt. Zum Beispiel im Lahemaa-Nationalpark, einem Wanderidyll zwischen sanfter Ostsee-Küste und wildem Wald, das nur eine Autostunde von der Hauptstadt Tallinn entfernt liegt.

Platz 6: Wandern auf den Färöer Inseln

Ohne wetterfeste Kleidung geht auf den Färöer Inseln, Europas Außenposten im Nordatlantik, gar nichts. Zur Orientierung muss schon mal ein Steinhaufen ausreichen und der Rucksack als Schutz vor angriffslustigen Möwen herhalten. Katharina und Henryk vom Reiseblog Out of Office haben die einsame Inselgruppe im Nordatlantik erwandert.

Färöer Inseln Wandern
Ohne wetterfeste Kleidung geht gar nichts auf den Färöern. Zur Orientierung muss schon mal ein Steinhaufen ausreichen und der Rucksack als Schutz vor angriffslustigen Möwen herhalten. Katharina und Henryk vom Reiseblog Out of Office haben die einsame Inselgruppe im Nordatlantik erwandert.

Platz 5: Über den Zagoria Trek in Griechenland

Griechenland kennt man zumeist als Postkartenmotiv im Zeichen schöner Strände. Diana und Lars Steinhagen hingegen haben im Vikos-Aoos-Nationalpark im Nordwesten die Abgeschiedenheit einer wilden Berglandschaft erkundet – und die tiefste Schlucht der Welt vorgefunden!

Griechenland Zagoria Trek
Weiße Strände, blaue Dächer: so kennt man Griechenland auf der Postkarte. Der Vikos-Aoos-Nationalpark im Nordwesten zeichnet ein neues Bild des Urlaubsklassikers. Unsere Autoren wanderten dort in der Abgeschiedenheit der Berge und erhielten atemberaubende Blicke in die tiefste Schlucht der Welt.

Platz 4: Fjord-Wandern in Norwegen

Norwegen, die zweite: Simon Schöpf war im Süd-Westen des Landes unterwegs – der Region also, die ausschaut, wie der verstrubbelte Haarschopf des Skandinavischen Hundes, wie er meint. Für alle, die sich darunter wenig vorstellen können: Ein Fjord-Paradies, in dem es sich wunderbar wandern und klettern lässt.

Wandern Klettersteig Fjord Norwegen Bergwelten
Hätte Norwegen keine Fjorde, die Landschaft wäre maximal so spektakulär wie die in der Schweiz. Doch Wasser ist hier bestimmendes Element. Eine Wander-Entdeckungsreise an den Ort, wo der Ozean die Berge küsst: Willkommen im Fjordparadies Norwegen.

Platz 3: L’Eroica – Auf Vintage-Rädern durch die Toskana

Im kleinen Gaiole in Chianti treffen sich jedes Jahr Tausende Fahrrad-Verrückte aus aller Welt, um auf Vintage-Rädern durch das schönste Stück der Toskana zu radeln. Über Schotterwege und mit Rotwein-Verpflegung. Bergwelten-Redakteur Martin Foszczynski hat sich das kultige Spektakel gegeben und einen Leidensbericht verfasst.

L'Eroica Toskana
Im kleinen Gaiole in Chianti treffen sich jedes Jahr Tausende Fahrrad-Enthusiasten aus der ganzen Welt, um gemeinsam durch das schönste Stück der Toskana zu radeln. Auf Flohmarkt-Rennrädern und über „strade bianche“ – die alten Schotterstraßen der Region. Ein Leidensbericht.

Platz 2: Unterwegs im warmen Norden Spaniens

In Nordspanien ragen nicht nur die bizarr geformten Gipfel der Picos de Europa auf – es lässt sich dort auch wunderbar im Atlantik surfen, durch Schluchten wandern und Schimmelkäse schlemmen. Bergwelten-Redakteurin Mara Simperler hat die milde Sonne Asturiens genossen.

Nordspanien Asturien
Im Norden Spaniens sind die Berge hoch und die Küste wild. Und sie liegen so nahe beieinander, dass man nach der Gipfeltour noch in den kühlen Atlantik springen kann. Mara Simperler hat in Asturien Surfer, Schimmelkäse und Schluchtenwanderungen entdeckt.

Platz 1: Senja – Ein Outdoor-Inselparadies in Norwegen

Und nochmals Norwegen: Die Inselgruppe Lofoten und die unzähligen Fjorde des skandinavischen Landes sind wohl den meisten Outdoor-Begeisterten ein Begriff. Doch wer war schon mal auf Senja? Daniel Kudernatsch beispielsweise – er hat die zweitgrößte Insel Norwegens mit Camper und Mountainbike erkundet. Seine Reportage war die beliebteste Reise-Story des Jahres!

Senja Norwegen
Für viele noch schöner als die Lofoten: Auf der zweitgrößten Insel Norwegens – 350 Kilometer nördlich des Polarkreises – liegen malerische Sandstrände neben atemberaubenden Fjorden und aussichtsreichen Bergen. Daniel Kudernatsch hat Senja mit Wohnmobil und Mountainbike erkundet.

Mehr zum Thema

Isle of Skye in Schottland
Was gibt es Schöneres, als mit Reiseplänen ins neue Jahr zu starten? Wir sind wieder der Frage nachgegangen, wo auf der Welt man die besten Outdoor-Abenteuer erleben kann. Die Antwort: 2019 wollen Urlaubs-Klassiker neu erfahren und echte Geheimtipps entdeckt werden. Wir verraten euch unsere 10 Top-Destinationen und warum ihr gerade jetzt hinmüsst!
„Ein Bus steht für Freiheit!“
Laura Horvat, 29, hat sich für ein Leben im Campervan entschieden. 12 Monate im Jahr verbringt sie auf knapp 9m2 Fläche. Warum ein mobiles Zuhause Einschränkungen mit sich bringt, aber dafür Freiheiten ermöglicht, die ein stationäres Eigenheim nicht bieten kann, erzählt sie uns im Gespräch.
Nikolas Haugeneder Jakobsweg
Nikolas Haugeneder hat sich in seinem Beruf verausgabt und beschloss dem „System“ zu entfliehen. Er machte einen lang gehegten Wunsch – zu Fuß nach Santiago de Compostela zu gehen – wahr und traf dabei auf einen Menschen, der sein Leben grundlegend verändern sollte. Uns verrät er, wie das Abenteuer Jakobsweg am besten gelingt und warum das Gehen die schönsten Geschichten schreibt.

Bergwelten entdecken