Outdoor-Hack

6 Dinge, die du aus alten Socken machen kannst

Tipps & Tricks • 18. März 2020

Nichts scheint nutzloser als eine löchrige oder verwaiste Socke? Weit gefehlt! Aus den Füßlingen lassen sich viele, äußerst praktische Outdoor-Accessoires basteln. In Zeiten der Wegwerfgesellschaft macht das Recylen von Kleidung nicht nur Spaß, sondern auch Sinn. Wir verraten dir 6 Möglichkeiten.

Socken Recyceln
Foto: Unsplash/ Ali Diaz
Socken Recyceln

1. Camping-Seife

Stecke ein Stück Seife oder gesammelte Seifenreste in die Socke und binde sie an der Oberseite mit einem Doppelknoten zu. Damit hast du einen praktischen Seifenhalter bzw. Duschgelersatz zum Abschrubben für die Campingdusche.

2. Gamaschen zum Wandern

Du willst nicht, dass beim Frühjahrswandern oder Trail-Run Schlamm und Steine in den Schuh gelangen? Bastle dir eine Gamasche! Dazu schneidest du einfach den Fußteil einer langen Wintersocke ab und stülpst dir das Teil über.

3. Smartphone-Armband

Was gibt es hässlicheres, als Plastik-Halter für das Smartphone am Oberarm? Dasselbe Teil kannst du dir aber auch – viel stilvoller und nachhaltiger – aus einer alten (langen) Socke basteln. Schneide sie am Knöchel ab, stülpe dir den Schlauch über den Arm, falte ihn einmal und steck dein Smartphone oder IPod rein.

Löchrige Socken können noch nützlich sein

4. Camping-Bierdosenkühler

Getränke bleiben im Sommer bekanntlich kühl, wenn man sie in ein feuchtes Handtuch wickelt. In Wasser getränkt, wird auch die dicke Socke mit abgeschnittenem Fußteil zum erstklassigen Getränkekühler.

5. Aufbewahrungsbeutel für Backpacker

Im Zehenende einer alten Socke kann man kleine oder zerbrechliche Dinge wie Batterien, Vorratsgläser oder auch eine Brille aufbewahren. So findest du sie im Rucksack leichter und schützt sie vorm Zerbrechen.

6. Hunde-Spielzeug

Mit dem Vierbeiner auf Wanderung? Aus alten Socken lassen sich allerlei Hunde-Spielsachen basteln. Stecke z.B. einen Tennisball ins Zehenende und verknote die Socke – fertig. Oder mache an jedem Ende einer langen Socke einen Knoten – auch nicht schlecht.

Du siehst, man muss kein Soc(k)rates sein, um sich neue Funktionen für alte Strümpfe auszudenken. Hast du andere Ideen? Lass sie uns in den Kommentaren wissen!

Mehr zum Thema

Schlafsack schlafen
In den Schlafsack schlüpfen und wohlig schlummern? Ganz so einfach ist es nicht immer. Wir verraten, wie du dir jetzt auf der Hütte oder im Zelt garantiert eine kalte Nacht ersparst!
„Ein Bus steht für Freiheit!“
Laura Horvat, 29, hat sich für ein Leben im Campervan entschieden. 12 Monate im Jahr verbringt sie auf knapp 9m2 Fläche. Warum ein mobiles Zuhause Einschränkungen mit sich bringt, aber dafür Freiheiten ermöglicht, die ein stationäres Eigenheim nicht bieten kann, erzählt sie uns im Gespräch.

Bergwelten entdecken