Mödlinger Hütte, Johnsbacher Höhenweg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 6:30 h 16,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.077 hm 1.077 hm 1.759 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour

Wandern wie maßgeschneidert – über viele, sonnige Höhen: Familien, Gruppen, Cliquen, Pärchen schwärmen von der „Mödlinger“: Deren unmittelbare Umgebung ist sanft, und die alpinen „Schau-Stücke“ ziehen jede Menge Wandergäste an. Gesäuse-Fans gewinnen am Höhenwegabschnitt Mödlinger Hütte – Niederberg – Sebring umfassende Einblicke in die Sonnseite der Reichensteingruppe und der Hochtorgruppe, zusätzlich großformatige Ansichten mitsamt den Eisenerzer Alpen und den Niederen Tauern. Als ein Extrazuckerl entpuppt sich am Johnsbacher Höhenweg der Abstecher zum Wolfsbacherturm: ein Top-Aussichtspunkt. Insgesamt ist der Tourenaufwand niedrig. Hingegen wirken die Eindrücke in hohen Maßen. 

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Gesäuse mit Haller Mauern und Eisenerzen Alpen" von Günter und Luise Auferbauer, erschienen im Rother Bergverlag.
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Zum Talort Bergsteigerdorf Johnsbach im Gesäuse (753 m) führt die Zufahrt von der Gesäusestraße/Abzweigung Bachbrücke/Weidendom (5 km); von Admont 15 km.

Parkplatz

Parkmöglichkeit beim Gasthof Donnerwirt

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖV: Bus und Bahn, verbundlinie.at. „Gesäuse-Sammeltaxi“, Tel. +43/3613 21000-99 zum Gasthof Donnerwirt im Bergsteigerdorf Johnsbach

Mödlinger Hütte
Hütte • Steiermark

Mödlinger Hütte (1.523 m)

Die Mödlinger Hütte (1.523 m) auf der Treffner Alm im Nationalpark Gesäuse in der Steiermark ist nicht nur Endpunkt einer reizvollen Mountainbikestrecke, sie ist auch beliebter Stütz- und Ausgangspunkt für Wanderer und Bergsteiger, im Winter für Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. In der Wintersaison 2017/18 bleibt die Hütte allerdings geschlossen. Der Aufstieg zum Admonter Reichenstein (2.251 m) beispielsweise ist bereits über den klassischen Normalweg eine anspruchsvolle Bergtour, die Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Die im Gegensatz dazu gefahrlose Hüttenumgebung und die kurzen Wanderungen zum Treffner See eignen sich speziell für Familien mit Kindern. Im Winter ist die sieben Kilometer lange Naturrodelbahn auf der Mautstraße geöffnet. Für einen Rücktransport auf die Hütte ist gesorgt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Hochgrößen - Seekoppe

Dauer
7:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
17,5 km
Aufstieg
1.330 hm
Abstieg
1.290 hm

Bergwelten entdecken