Wanderung zur Martin-Busch-Hütte von Vent

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 7,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
640 hm 60 hm 2.501 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Martin-Busch-Hütte steht auf 2.501 m in den Ötztaler Alpen und ist von Vent aus in gut drei Stunden zu erreichen. Dabei führt ein breiter Schotterweg bis zur Hütte. Unterwegs kann man einen keinen Abstecher zum so genannten „Hohlen Stein“ machen, bei dem Fundstücke aus vergangenen Tagen gefunden wurden.  

💡

Vent im Ötztal ist eines von mehreren Bergsteigerdörfern. Ein Prädikat, das der Alpenverein Orten verleiht, die sich besonders für eine sanfte Art des Tourismus einsetzen. 

Anfahrt

A12 Inntalautobahn zur Ausfahrt Ötztal, durch das Ötztal bis kurz vor Zwieselstein und rechts weiter taleinwärts nach Vent.

Parkplatz

Großer Wanderparkplatz vor dem Ortseingang von Vent.

Öffentliche Verkehrsmittel

Fernbahnhof Ötztal, von dort Bus über Zwieselstein (umsteigen) nach Vent

Martin-Busch-Hütte
Die geräumige Martin-Busch-Hütte (2.501 m, früher Samoar-Hütte) liegt im Herzen der Ötztaler Alpen (Tirol) im Talschluss vom Niedertal. Der Zustieg erfolgt in den meisten Fällen vom Bergsteigerdorf Vent aus. Im Sommer bietet die Hütte einen idealen Stützpunkt für zahlreiche Bergtouren und Gipfelbesteigungen. Auch ambitionierte Mountainbiker finden in der Gegend ein reiches Betätigungsfeld vor. Im Hochwinter wird die Hütte zwar nicht bewirtschaftet (erst ab Anfang März), die Betreiber stellen aber einen unversperrten Winterraum zur Verfügung. Zur Freude von Skitourengehern – die umliegenden Ötztaler Gletscher lassen traumhafte (und größtenteils anspruchsvolle) Skihochtouren zu. Die Martin-Busch-Hütte ist zudem Etappenziel des Ötztal Treck. Kürzer, aber nicht minder schön, ist die Venter Hüttenrunde durch die Ötztaler Alpen.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken