Tourentipps

5 Touren rund um die Krefelder Hütte

Touren-Tipps • 12. April 2019
von Sissi Pärsch

Die Krefelder Hütte liegt mitten in Österreichs erstem Gletscherskigebiet: dem Kitzsteinhorn oberhalb von Kaprun. Sommers wie winters ist die Saison lang und die Touren rund um die Hütte zahlreich. Ein ausführliches Porträt der Krefelder Hütte findet ihr im Buch Unsere schönsten Hütten von Sissi Pärsch.

Die Krefelder Hütte über dem Lichtermeer von Zell am See
Foto: Rudi Wyhlidal
Die Krefelder Hütte über dem Lichtermeer von Zell am See

Die Hütte

Vom Rosskopf in den Hohen Tauern blickt man von der Krefelder Hütte hinab auf den Zeller See und hinauf aufs Kitzsteinhorn, das knapp 900 Höhenmeter weiter oben gipfelt. Bei einer Höhe von 2.295 Metern ist sie das perfekte Basislager für jegliche Art von Alpinisten, aber auch für Familien und Freerider, Hoch- und Skitourengeher. Schließlich liegt sie auch mitten im Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn und ist dadurch für alle gut zu erreichen.

Von Mitte November bis Anfang Mai und von Mitte Juli bis Ende August serviert das Hüttenwirtspaar Jutta und Christian ihre legendären hausgemachten Tiroler Speckknödel, Kaspress-Knödel und Leberknödel – und wer gleich länger bleiben will, kann das in Zwei- bis Fünfbettzimmern.

Die Hütte im Detail

Krefelder Hütte
Hütte • Salzburg

Krefelder Hütte (2.295 m)

Oberhalb von Kaprun und quasi mitten im Gletscher-Skigebiet Kitzsteinhorn im Salzburger Land gelegen, dient diese Hütte auf dem Roßkopf das ganze Jahr über als erstklassiger Stützpunkt für verschiedenste Touren. Wanderer, Kletterer und Hochtourengeher finden im Sommer ideale Voraussetzungen vor, im Winter sind es neben Alpinskifahren vor allem Skitourengeher. Der Ausblick ist 365 Tage im Jahr ein Genuss. Bei Wanderern sehr beliebt ist der familienfreundliche Alexander-Enzinger-Weg zum Maiskogel, zum Berghaus Moserboden ist hingegen Teilsicherung notwendig. An der Rettenwand, rund 20 Gehminuten von der Hütte entfernt, befindet sich ein natürlicher Klettergarten mit mehr als 40 Routen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Über 40 Routen in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden finden Kletterer an der 30 Minuten entfernt liegenden Rettenwand. Und im Winter (oder Frühjahr) gibt es fünf ausgeschilderte Freeride-Routen in Liftnähe.

Zustiege zur Krefelder Hütte

Der Abstieg von der Bergstation Gletscherjet II zur Hütte ist im Winter wie im Sommer einfach und kurz:

Weitere Zustiege für den Sommer:

Vom Maiskogel:

Oder direkt vom Tal – vom First Mountain Kaprun Hotel

Touren rund um die Krefelder Hütte

Winter

1. Vom Langwiedboden zur Maurerlift-Bergstation

Skitouren-Einsteiger können sich auf der Route zur Bergstation des Maurerliftes an den Sport herantasten.

2. Vom Langwiedboden auf den Tristkogel

660 Höhenmeter sind es vom Langwiedboden auf den Tristkogel.

3. Auf das Kitzsteinhorn vom Langwiedboden

Fast ein Muss ist das Kitzsteinhorn (3.203 m) mit seinem markanten Gipfel.

Sommer

4. Übergang von der Krefelder Hütte zum Berghotel Rudolfshütte

Für diese lange Tour müssen Kondition und Ausdauer vorhanden sein und das Wetter sollte passen.

5. Über die Lakarscharte ins Mühlbachtal

Auf dieser mittelschweren Tour das gesamte Salzburger Mühlbachtal in der Glocknergruppe zu durchmessen, ist ein wahrer Landschaftsgenuss.

Das Hütten-Buch

Sissi Pärsch: „Unsere schönsten Hütten. 50 Porträts aus dem Alpenraum“
Foto: Bergwelten
Sissi Pärsch: „Unsere schönsten Hütten. 50 Porträts aus dem Alpenraum“

Die Krefelder Hütte wird im Buch „Unsere schönsten Hütten. 50 Porträts aus dem Alpenraum“ ausführlich porträtiert. In dem fast 300 Seiten starken Werk versammelt Bergwelten Autorin Sissi Pärsch besonders lohnenswerte Hüttenziele in Österreich, der Schweiz, Bayern und Südtirol. Ab dem 18. April 2019 ist es überall im Buchhandel und online auf bergweltenbuch.com oder Amazon erhältlich.

Mehr zum Thema

Kitzsteinhorn bei Kaprun in Salzburg
Vor über fünfzig Jahren wurde am Kitzsteinhorn das erste Gletscherskigebiet Österreichs erschlossen. Skifahren auf über 3.000 Metern – eine Sensation. Auch heute noch.
Die Franz-Senn-Hütte in den Stubaier Alpen
In Mitten der faszinierenden Welt der 3.000er der Stubaier Alpen steht die legendäre Franz-Senn-Hütte des Alpenverein Innsbruck auf 2.147 m. Sie ist wichtiger Ausbildungsstützpunkt und Ausgangspunkt für zahlreiche Ski- und Skihochtouren, die oft noch weit ins Frühjahr hinein möglich sind.

Bergwelten entdecken