Von der Fischerhütte zum Schlachtensee und Krumme Lanke

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 2:00 h 9,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
20 hm 20 hm 57 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour

Die Wanderung rund um die von Wäldern eingefassten Wasserspiegel von Schlachtensee und Krummer Lanke im Grunewald kann man immer wieder unternehmen.

Der Schlachtensee am Rand des Grunewalds im Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist einer der ältesten schriftlich belegten Plätze im Berliner Raum. 1242 wird er mit dem wendischen Namen „Slatensee“ erstmals erwähnt, der Siedlungsname „Slatdorp“ lebt unter anderem in Café-Namen bis heute fort.

Insgesamt eine lohnende, leichte Waldwanderung auf fahrradfähigen Wegen in Brandenburg.

💡

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer „Berlin-Brandenburg“, von Bernhard Pollmann.

Wie die Legende berichtet, sollen die Slawen vom Slatensee ihren Kultplatz am benachbarten „Tusen“ gehabt haben, der nach der Christianisierung in „Nikolassee“ umbenannt wurde, nach Nikolaus von Myra. Der „Weihnachtsnikolaus“ soll dort einen Knaben vor der „Opferung“ (Schlachtung) bewahrt haben.

Mit 42,1 ha ist der Schlachtensee fast dreimal so groß wie die Krumme Lanke (15,4 ha). An beiden Seen gibt es Badestellen. Gegenüber der Fischerhütte befindet sich die erste Badestelle entlang der Route.

Anfahrt

Anfahrt auf der A 115 (Avus), Ausfahrt Spanische Allee

Parkplatz

Parkplatz am Ende der Fischerhüttenstraße in Zehlendorf

Öffentliche Verkehrsmittel

U-Bahnhof Krumme Lanke und durch die Fischerhüttenstraße zum Ausgangspunkt

Wandern • Brandenburg

Spandauer Forst

Dauer
2:30 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
10 km
Aufstieg
10 hm
Abstieg
10 hm
Wandern • Brandenburg

Wernsdorf über Gosen

Dauer
2:20 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
9,1 km
Aufstieg
20 hm
Abstieg
20 hm
Wandern • Brandenburg

Teupitz über Tornow

Dauer
2:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
8,4 km
Aufstieg
30 hm
Abstieg
30 hm

Bergwelten entdecken