15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Tilleda – Kyffhäuserdenkmal

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:30 h
Länge
7,3 km
Aufstieg
265 hm
Abstieg
265 hm
Max. Höhe
435 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Am Ausgangspunkt beginnt neben dem Kirschkaffee der Kyffhäuserweg zum Kyffhäuserdenkmal. Em­p­feh­lenswert ist es, zunächst das als Schauanlage mit rekon-struierten mittelalterlichen Wach- und Wohnhäusern hergerichtete Gelände der im Jahre 972 erstmals erwähnten Königspfalz auf dem Pfingstberg zu besichtigen.

Man erreicht dieses eindrucksvolle Freilichtmuseum in Sachsen-Anhalt über eine Stufenanlage und genießt dort eine schöne Aussicht einerseits zum Kyffhäuserdenkmal, andererseits über das Obstplantagendorf Tilleda und die Goldene Aue hinweg auf den Unterharz.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Harz“, erschienen im Kompass Verlag.

Das Freilichtmuseum Königspfalz Tilleda gilt als einzige, vollständig ausgegrabene Pfalzanlage und als das Vorzeigebeispiel einer früh- bis hochmittelalterlichen Herrscherresidenz (8.-13. Jh.). Im Freilichtmuseum wurden am ursprünglichen Standort die wichstigsten Teile dieser außerordentlichen Anlage teilrekonstruiert.

Anfahrt

Auf der A9 bis Kreuz Rippachtal, dort auf die A38 wechseln und dieser nach Nordwesten bis Ausfahrt Sangerhausen-Süd folgen und anschließend auf der B86/L220 in südwestlicher RIchtung bis Tilleda fahren.

Parkplatz

Parkplatz Königspfalz Tilleda am westlichen Dorfrand, ausgeschildert an der Straße der Romanik

Bergwelten entdecken