15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Walkenried – Himmelreich

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:15 h
Länge
7 km
Aufstieg
61 hm
Abstieg
61 hm
Max. Höhe
329 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Von den gotischen Ruinen des Klosters Walkenried führt diese idyllische Südharzrundwanderung durch die Laubwälder des Niedersachsners Himmelreich-Gipsmassivs. Steilwände, Erdfälle und Felsfluren, Buchen- und Eichenmischwälder, Schatthang- und Schluchtwälder und Erleneschenwälder, Birken- und Erlenbrüche mit nährstoffreichen Stillgewässern sowie Niedermoor- und Sumpfbereiche prägen diesen außergewöhnlich artenreichen und vielfältigen Berg im Harz, der einen Teil des Naturschutzgebiets „Itelklippen“ bildet.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Harz“, erschienen im Kompass Verlag.

Zurück in Walkenried sollte man unbedingt im japanischen Slowfood-Gourmetrestaurant Klosterhof einkehren. Hier kann man asiatische Küche der Extraklasse zu fairen Preisen und in zauberhaften Ambiente genießen.

Anfahrt

Auf der A9 bis Kreuz Rippachtal, dort auf die A38 wechseln und dieser nach Nordwesten bis Anschlussstelle Großwechsungen folgen. Anschließend auf der B243/L2062/K24 in nördlicher Richtung bis Walkenried fahren.

Parkplatz

Walkenried Kloster (250 m) im Ortszentrum von Walkenried, Parkplatzzufahrt über die Wiedighofer Straße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn/Bus: Bahnhof Walkenried der Linie Northeim – Nordhausen; regionaler Busverkehr. Der Bahnhof befindet sich 10 Gehminuten entfernt von der ausgeschilderten Ruine.

Bergwelten entdecken