Weitwanderweg „Vom Gletscher zum Wein“
Foto: Steiermark Tourismus/Harry Schiffer
Nordroute: Etappen 29 - 35

Vom Gletscher zum Wein - Nordroute Teil 3: Thermen- und Vulkanland

Touren-Tipps • 8. Mai 2019

Der Weitwanderweg „Vom Gletscher zum Wein“ führt in seiner Gesamtheit vom Dachsteinmassiv bis ins Thermen- und Vulkanland der Südsteiermark. Dabei werden die wunderschönen Gebirgsregionen der Obersteiermark ebenso durchwandert, wie die Wein-, Obst- und Kürbisregion mit ihren zahlreichen Burgen im Süden. Wir stellen euch hier die Etappen durch das Thermen- und Vulkanland vor. 

Der letzte Teil des Weitwanderweges „Vom Gletscher zum Wein“ (Nordroute) führt von Bad Waltersdorf bis nach Bad Radkersburg. Man durchwandert dabei eine Region, die voller Natur- und Kulturschätze ist. Auf sanfte Anstiege folgen wunderschöne Fernsichten über das Hügelland mit seinen Wein- und Obstgärten, die zu jeder Jahreszeit ihr besonderes Farbenspiel zeigen. Eine ganze Reihe von Thermen liegt direkt am Weg, kein Wunder, ist die Region doch eine uralte Vulkangegend, in der noch heute das warme Wasser aus dem Erdinneren genutzt wird. 

Hier jene sieben Etappen, die durch das bezaubernde Thermen- und Vulkanland der Südsteiermark führen.

Etappe 29: Von Bad Waltersdorf nach Fürstenfeld

Diese Etappe führt über Bad Blumau mit der weltbekannten Hundertwassertherme und vorbei an einer uralten Eiche bis in den schönen und historisch interessanten Ort Füstenfeld. 

Etappe 30: Von Fürstenfeld nach Unterlamm

Und wieder liegt eine Therme am Weg, diesmal die Therme Loipersdorf mit den „Lebenspfaden“, die sich durch den Thermenpark schlängeln. Außerdem trifft man bei Unterlamm auf die Lourdes-Mariengrotte.

Etappe 31: Von Unterlamm nach Riegersburg

Auf Etappe 31 gelangt man zu einem der wichtigsten kulturellen Höhepunkte des gesamten Weitwanderweges: zur Riegersburg, die bereits im Jahr 1138 urkundlich erwähnt wurde.

Etappe 32: Von Riegersburg nach Fehring im Raabtal

Typischer kann die Südsteiermark nicht sein, als hier in der Umgebung von Fehring. Weinberge wechseln mit Wiesen und Wäldern ab, ein wunderschönes Mosaik gepflegter Kulturlandschaft. 

Etappe 33: Von Fehring im Raabtal nach Bad Gleichenberg

Der fruchtbare Boden des Vulkanlandes und das milde Klima fördern den Weinbau. Kein Wunder also, dass es hier viele Kellereien und gemütliche Buschenschänken gibt. Ganz besonders malerisch ist Schloss Kapfenstein mit den schönen umliegenden Weingärten des Weingutes Winkler-Hermaden.

Etappe 34: Von Bad Gleichenberg nach Klöch

Weintraditon ist hier zwischen Bad Gleichberg und Klöch eine Lebenseinstellung. Alles dreht sich um die edlen Reben und ihre Trauben und Klöch hat sich zu einem der bedeutendsten Weinbauorte der Steiermark entwickelt. 

Etappe 35: Von Klöch nach Bad Radkersburg

Mit Etappe 35 bricht auch gleichzeitig die letzte Etappe des gesamten Weitwanderweges „Vom Gletscher zum Wein“ (Nordroute) an. Ziel der letzten, relativ kurzen Etappe ist Bad Radkersburg mit seiner schönen Altstadt. Zudem ist Bad Radkersburg einer der bedeutendsten Thermenorte im gesamten Alpenraum. Ein würdiger Zielort für den Weitwanderweg „Vom Gletscher zum Wein“.


Mehr zum Thema

Der Klapotez, Symbol für das südsteirische Weinland
Vom Dachstein in den Naturpark Südsteiermark

Vom Gletscher zum Wein - Südroute

Gleich zwei großartige Varianten des Weintwanderweges „Vom Gletscher zum Wein“ führen von Nord nach Süd durch die Steiermark mit ihren abwechslungsreichen Naturlandschaften. Wir stellen euch hier die Südroute mit ihren 25 Etappen in zwei Teilen vor.

Bergwelten entdecken