Wanderung zur Silberkarhütte von Ramsau am Dachstein

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:00 h 1,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
430 hm 190 hm 1.250 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Silberkarhütte (1.250 m) liegt im Dachsteingebirge oberhalb der Silberkarklamm. Sie ist aus der Steiermark von Schladming auf schönem Weg durch die Klamm schnell erreicht.

💡

Für den Abstieg bietet sich eine Rundtour an. Westlich der Hütte beginnt ein schöner Höhenweg, der zu einem Aussichtspunkt führt. Auf schmalem Steig wandert man dann hinunter zu einem Querweg, auf dem man nach links zum Parkplatz zurück geht. Wer es noch spannender will, der wählt einen der beiden Klettersteige (Hias oder Rosina) in der Silberkarklamm.

Anfahrt

Auf der Tauernautobahn A10 bis zum Knoten Ennstal. Weiter nach Schladming und hinauf nach Ramsau am Dachstein. Hier nach Osten bis zum Parkplatz Silberkarklamm.

Parkplatz

Parkplatz Silberkarklamm.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Schladming und mit dem Bus Linie 960 nach Ramsau am Dachstein. Weiter mit dem Wanderbus Linie 962  nach Rössing zum Parkplatz Silberkarklamm.

Silberkarhütte
Hütte • Steiermark

Silberkarhütte (1.250 m)

Die Silberkarklamm ist eine Wildwasserklamm im Herzen des Dachstein-Massivs. Sie führt vom Ramsau Platau, von Rössing, bergwärts und wurde bereits im Jahr 1928 für das alpine Publikum erschlossen. Am oberen Ende der Klamm öffnet sich das Silberkar in die Dachstein-Südabhänge hinauf. Dort "klammert" sich die Silberkarhütte, eine klassische Alm- oder Sennhütte, ins Gefälle. Dafür hat man von der Hütte eine Ausblick als würde man über der Ramsau, Schladming und dem Ennstal schweben.  Die Hütte ein beliebtes Ziel von Menschen, die gemütlich wandern und dabei spektakuläre Natur in Form der Klamm erleben wollen. Die Klamm wird aber auch von Ferratisti, der alpinen Spezies der Klettersteig-Geher, aufgesucht. Ihrer Leidenschaft frönen sie auf den Steigen Hias, Siega und Rosina. Hias ist Matthias Erlbacher, dem Gründer und Erbauer des Klammweges gewidmet. Die Klamm ist ein intensiver Erlebnisraum für Kinder und für Erwachsene. Er ist ein Vorfahre von Sigrid und Herwig Erlbacher, die die Silberkarhütte bewirtschaften.   
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Jausenstation Fliegenpilz
Im Herzen des Dachstein-Massivs auf einer Seehöhe von 1.040 m befindet sich die Jausenstation Fliegenpilz. Politisch gehört sie zu Rössing, einem Ortsteil der Gemeinde Ramsau im steirischen Ennstal. Die Jausenstation Fliegenpilz – den Namen hat das Haus übrigens von Wirtin Eva Perhab, einer erklärte Fliegenpilzfreundin erhalten – liegt eingebettet von schönen Wäldern in einem Talkessel und gibt tolle Ausblicke auf die Hohen Tauern mit der Planai, den Hauser Kaibling und Co. frei. Wie die nahe gelegene Silberkarklamm oder der ebenfalls in Rössing angesiedelte Lodenwalker-Betrieb von Jörg Steiner ist auch die urige, über 450 Jahre alte Jausenstation ein beliebtes Ausflugsziel. Sie ist sommers wie winters geöffnet und mit dem Auto, per Bike, zu Fuß oder mit den Langlaufskiern leicht erreichbar. Unweit der Hütte locken zudem mehrere Klettersteige.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken