Teplitzer Hütte

2.586 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Ende Juni bis Ende September.

Mobil

+39 338 135 83 71

Telefon

+43 699 10321999

Homepage

www.teplitzerhuette.com

Betreiber/In

Davis Haller

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
30 Betten 27 Schlafplätze 2 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Am Talende des Ridnauntals in den Stubaier Alpen liegt die Teplitzer Hütte (2.586 m), von der aus Wanderer und Bergsteiger wunderbare Touren auf umliegende Gipfel wie den Westlichen Feuerstein (3.250 m), den Wilden Freiger (3.418 m) oder den Botzer (3.251 m) unternehmen können.
Ein besonderes Erlebnis ist die Sieben-Seen-Runde über das Egetjoch und den Moarer Egetensee, für die allerdings 9 h Gehzeit zu kalkulieren sind. Der Stützpunkt befindet sich – inmitten einer vom Gletscher geprägten Landschaft – auf einem Felsvorsprung mit sagenhaft schönem Blick auf Ridaun und Übeltalferner und ist auch für Mountainbiker ein beliebtes Ziel. Schneeschuhwanderern und Skitourengehern, die übernachten wollen, steht ein Winterraum (für zwei Personen) zur Verfügung.

Kürzester Weg zur Hütte

Vom Bergwerksmuseum in Ridnaun zu Fuß auf dem Weg Nr. 9. hinauf zum Aglsboden und durch das Egatal zur Grohmannhütte (2.254 m). Über einen etwas steilen Weg geht es nun über den Gamsweg zum Ziel.

Gehzeit: 3:30 h

Höhenmeter: 1.200 m

Alternative Route
Von Pflersch (5 h).

Leben auf der Hütte

Gute Küche, gemütliche Stube, aussichtsreiche Terrasse – so lässt sich die Teplitzer Hütte zusammenfassen, die auch für wanderfreudige Kinder gut zu erreichen ist. Für die kleinen Gäste gibt’s zudem Spiele, rund um die abschüssig gelegene Hütte finden sich jedoch kaum Möglichkeiten, sich auszutoben.

Gut zu wissen

Zur Zeit wird auf der Hütte eifrig gebaut. Die Bauarbeiten sollten im Herbst 2021 abgeschlossen sein.
Die Hütte verfügt über Zweibett- bis Fünfbettzimmer, ein Familienzimmer für 6 Personen sowie über Nischen, die zusätzlich rund 27 Personen Platz bieten. Waschräume mit Warmwasser sind vorhanden, ebenso getrennte WC-Anlagen. Duschen gibt es allerdings keine. Übernachtungen mit Hunden sind im Vorfeld abzuklären. Guter Handy-Empfang, nur Barzahlung. Gepäcktransport auf die Hütte ist nicht möglich. Hüttenschlafsäcke sind Pflicht und stehen zum Verkauf.

Aktuelle Informationen zu den Covid-19-Bestimmungen sind auf der Homepage der Hütte veröffenlicht.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Grohmannhütte in 2.254 m, die in 1 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Magdeburger Hütte (2.423 m, 5 h); Nürnberger Hütte (2.278 m, 3:30 h); Becherhaus (3.191 m, 3:30 h); Müllerhütte (3.148 m, 3:30 h); Aglsbodenalm (1.720 m, 2:30 h); Poschhaus (2.110 m, 2:30 h); Schneeberghütte (2.355 m, 6 h).

Gipfelbesteigungen: Westlicher Feuerstein (3.250 m, 3 h); Wilder Freiger (3.418 m, 5 h); Botzer (3.251 m, 3:30 h); Agglspitze (3.194 m, 2 h); Sonklarspitze (3.467 m, 5:30 h).

Anfahrt

Von Bozen über die A22 Brenner-Autobahn durch das Eisack- und Wipptal nach Sterzing und weiter nach Innerridaun. Beim dortigen Bergwerksmuseum gibt es Parkplätze.

Parkplatz

Bergwerksmuseum

Hütte • Trentino-Südtirol

Grohmannhütte (2.254 m)

Die Grohmannhütte (ital. Rifugio Vedretta Piana, 2.254 m) liegt in Südtirol im oberen Ridnauntal nahe der österreichischen Grenze. Erfahrene Bergsteiger schätzen die kleine Hütte in den Stubaier Alpen als Raststation – von hier aus sind zahlreiche Dreitausender zu erreichen, etwa die Agglspitze, Feuerstein, Schneespitze, Wilder Feiger, Wilder Pfaff, Sonklarspitze und Botzer. Die Hütte ist relativ einfach zu erreichen, für weitere Touren sind gute Wanderschuhe und Trittsicherheit aber Voraussetzung.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Ein Badesee auf 2.286 m mitten in den Stubaitaler Alpen in Tirol? Direkt neben der Neuen Regensburger Hütte. Gibt es das wirklich? Doch, sogar ein Boot liegt hier vor Anker. Dass der See im Sommer eine durchschnittliche Wassertemperatur von 20 Grad erreicht, verdankt er dem einzigartigen Hochmoor des Hohen Mooses, durch das er gespeist wird. Über den See ist außerdem eine Slackline gespannt. Aber das ist noch lange nicht alles, was diesen Stützpunkt so anziehend macht. Auch der Wasserfall, der neben der Hütte rund 300 m zur Ochsenalm hinabstürzt, garantiert ein unvergessliches Naturschauspiel. Nicht zuletzt lockt die grandiose Aussicht mit Blick über das Stubaital bis hin zur Serles (2.718 m), dem sogenannten Altar Tirols, oder zum Habicht (3.277 m). Ein kleiner Spielplatz, Hühner, Katzen und Hasen laden auch unsere kleineren Wanderfreunde herzlich ein. Aber das ist noch lange nicht alles, was diesen Stützpunkt so anziehend macht. Ein ergiebiges Areal für Wanderer und Kletterer, sowie ein wahres Paradies für Boulderer liegt direkt vor der Haustür. Die Neue Regensburger Hütte liegt am Stubaier Höhenweg und am Wilde-Wasser-Weg. Den Hausberg der Hütte, die Östliche Knotenspitze (3.084 m), haben geübte Alpinisten in rund 2 h bestiegen – wer es gerne gemütlicher angeht, spaziert durch das Hohe Moos oder unternimmt eine leichte Wanderung zum Falbesoner Gletschersee in 2.575 m. Nur drei Minuten von der Hütte entfernt befindet sich auch ein variantenreicher Klettergarten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Müllerhütte (3.145 m)

Die Müllerhütte, auch Rifugio Cima Libera, liegt auf 3.145 m Seehöhe in absolut hochalpinem Gelände. Sie ist eingebettet zwischen Wildem Freiger (3.418 m) und Zuckerhütl (3.505 m) und befindet sich bereits im italienischen Teil der Stubaier Alpen. Genauer gesagt gehört die 1891 erbaute Alpenvereinshütte über dem Übeltalferner zur Provinz Bozen in Südtirol. Die Müllerhütte ist eine von lediglich fünf Hütten in den gesamten Ostalpen, die nur mittels Gletscherüberquerung zu erreichen sind. Der kürzeste, aber bei weitem nicht einfachste Weg führt von der Dresdner Hütte (2.308 m) im Stubaital – hierher am besten mit den Stubaier Gletscherbahnen – in etwa 6 Stunden zur Müllerhütte. Die Strapazen lohnen sich, denn von der Hütte genießt man prächtige Ausblicke: Vom Wilden Freiger über das Zuckerhütl, die Sonklarspitze (3.467 m), den Wilden Pfaff (3.456 m) und den Botzer (3.250 m) bis hin zum nahe gelegenen Becherhaus, das auf Gipfel des gleichnamigen Berges (3.195 m) thront, zeigt sich die Stubaier Gletscherwelt hier oben von ihrer schönsten Seite. Ein Besuch auf der Müllerhütte lohnt sich aber auch wegen der netten Bewirtung.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken