Wanderung zur Tilisunahütte von Latschau

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 9,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.340 hm 180 hm 2.211 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Tilisunahütte (2.211 m) im Rätikon in Vorarlberg kann auf einem landschaftlich prächtigen Höhenweg über dem Bilkengrat erreicht werden. Dabei kommt man an der schön gelegenen Lindauer Hütte (1.744 m) vorbei.

💡

Der Zustieg zur Lindauer Hütte (1.744 m) kann verkürzt werden, indem man von Latschau mit der Golmerbahn zum Golm fährt. Von hier wandert man auf dem wunderschönen Latschätzer Höhenweg zur Hütte.

Anfahrt

Von Norden auf der A14, von Osten auf der S16 bis Bludenz-Montafon. Weiter auf der B188 nach Tschagguns. Von dort nach Latschau zum Lünerseewerk.

Parkplatz

Parken am Lünerseewerk.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug über Bludenz nach Tschagguns und mit dem Bus Linie L1 nach Latschau.

Lindauer Hütte
Hütte • Vorarlberg

Lindauer Hütte (1.744 m)

Die Lindauer Hütte (1.744 m) steht am Ende des Gauertals im Montafon und ist von Gipfeln und Nordabhängen des Rätikon umrahmt. Am Ausgang des Hochgebirgstales liegen die Orte Tschagguns, mit dem Ortsteil Latschau, und Schruns. Sie liegt am Fuße der Drei Türme (Großer Turm - 2.830 m) und wird von Sulzfluh und Drusenfluh flankiert. Diese drei Gipfel zählen zu den zehn höchsten Gipfeln des Rätikons. Hütte und Gipfel sind zu einem eindrucksvollen Ensemble verschmolzen.  Die Lindauer Hütte wurde bis zum Beginn der Wintersaison 2016 um ein Schlaf- und Personalhaus erweitert. Das Schutzhaus hat punkto Gastronomie und Beherbergung Hotel-Niveau erreicht. Im Sommer wird es von Wanderern, Bergsteigern, Kletterern und Mountainbikern aufgesucht. Bei Schnee verwandelt sich die Hütte in ein Winterschloss, das Rodler, Schneeschuh- und Skitourengeher magisch anzieht. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Gauertalhaus
Hütte • Vorarlberg

Gauertalhaus (1.250 m)

Auf der Vollsporaalpe im unteren Teil des Vorarlberger Gauertals liegt diese biozertifizierte und auch im Winter voll bewirtschaftete Schützhütte, die Stützpunkt für alle ist, die sich in diesem wunderschönen Tal sportlich betätigen wollen. Die Möglichkeiten reichen von Wandern, Bergsteigen, Klettern, Mountainbiken, Paragleiten, Rodeln, Schneeschuhwandern, Langlaufen bis zu Skitourengehen. Der gewalzte Winter-Rundwanderweg führt ab der Hausterrasse bis ins Dorfzentrum von Tschagguns und wird gerne auch als Rodelstrecke genützt. Besonders geschätzt von Kletterern werden die Klettersteige Drusenfluh und Gauenblick.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken