Anzeige

Rehleitenkopf zwischen Bichlersee und Hoher Asten

Tourdaten

Anspruch
WT3 anspruchsvoll
Dauer
5:45 h
Länge
15,6 km
Aufstieg
602 hm
Abstieg
602 hm
Max. Höhe
1.337 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis Februar
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Wintermärchen zwischen Bichlersee und Hoher Asten im Chiemsee-Alpenland: Der Rehleitenkopf in Bayern versteckt sich gleich zweimal: zuerst südlich vom Großen Riesenkopf, den er dann aber um vorwitzige zwei Meter überragt, und dann so gekonnt hinter einem finsteren Waldstreifen, dass Ortsunkundige oft viel zu früh umkehren. Dabei ist der Gipfel ein wahrer Knüller: ein spitzer Felszahn, den wir nur über einen schmalen Schneegrat erreichen, eine Hochtour in Miniaturausführung, nicht einmal fünf Minuten dauert der spannende Weg.

Nur wenig tiefer warten die Astenhöfe auf uns, die höchstgelegenen ganzjährig bewohnten Bauernhöfe Deutschlands. Die schönen alten Gebäude stehen unter Denkmalschutz, und zu unserer großen Freude wird ein Hof nebenbei als Gasthaus betrieben.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Münchner Berge. Bayerische Alpen und angrenzendes Nordtirol." von Evamaria Wecker, erschienen im Bergverlag Rother.

Einer der Astenhöfe („Hohe Asten") wird nebenbei als Gasthaus betrieben. So gelangen wir in den Genuss einer wunderschönen alten, holzgetäfelten Stube, in der uns Köstlichkeiten aus der eigenen Landwirtschaft serviert werden. (Freitags Ruhetag)

Anfahrt

Sudelfeldstraße

Parkplatz

Großer Parkplatz (789 m) beim Gasthaus „Zum Feurigen Tatzelwurm".

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der DB nach Brannenburg, dann mit der Wendelsteinringlinie (nur zwei Kurse am Tag) zur Hst. Abzweigung Tatzelwurm.

Bergwelten entdecken