Von Nesselwang auf den Alpspitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS- mäßig 3:15 h 7,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
680 hm 680 hm 1.559 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis März
  • Einkehrmöglichkeit

Lohnende Pistentour in den Allgäuer Alpen in Bayern: Die Alpspitz (1.559 m) ist der Hausberg der Nesselwanger. Zum Skitourengehen sind hier aber nicht nur die Einheimischen am Start. Die Pistentour führt entlang der DAV-Aufstiegsroute zum Sportheim Böck in der Nähe der Bergstation. Der Aufstieg zum Gipfel führt weiter über den Gipfelgrat oberhalb der Bergstation. Die Abfahrt führt durch das belebte Skigebiet.

💡

Vor der Tour sollte man sich unbedingt über die Begehbarkeit der Pisten informieren. Viele Skigebiete bieten extra Tourentage an, an denen auch noch am Abend eine Pistenbenützung erlaubt ist. Um Konflikte und auch gefährliche Situation (z.B. Pistenprepärierung mit Seilwinde) zu vermeiden, sollte man sich tunlichst an die vom Liftbetreiber frei gegebenen Sktourenzeiten halten. 

Anfahrt

Von Füssen aus folgt man der B310 bis Pfronten. Im Pfrontener Ortsteil Weißbach wechselt man auf die B309 in Richtung Nesselwang. In Nesselwang einfach der Beschilderung zur Alpspitzbahn folgen.

Parkplatz

An der Talstation stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Bahnhof Füssen mit dem Bus bis Nesselwang fahren. Von der Haltestelle Nesselwang Kurapotheke sind es zu Fuß noch ca. 800 m bis zur Talstation der Alpspitzbahn.

Sportheim Böck Berglodge im Winter
Hütte • Bayern

Sportheim Böck (1.500 m)

Die Berglodge liegt nahe der Bergstation der Alpspitzbahn mit Panoramaaussicht auf die Allgäuer Alpen und ins Voralpenland. Gemütliche Einkehr für Wanderer, Biker und Schifahrer mit herzhaft, traditionellem Angebot wie Brotzeitbrettl, Kaminwurzen, Bergkäse und Bauernbrot, Leberkäs mit Spiegelei und Kaiserschmarrn - einerseits. Andererseits – Allgäu Hideway: Auf der Allgäuer Alpspitze soll der Alltag ganz weit weg sein. Das ist die Grundidee der Berglodge - ein Rückzugsort im modernen, klaren Alpenstil auf 1.500 m Höhe. Mit eigener Sauna, eigener Quelle und eigener Dachterrasse. Wenn die letzte Gondel ins Tal gefahren ist, erwartet die Gäste der vier neuen Lodges deshalb vor allem eins: Ruhe. Allenfalls das Rauschen des Waldes oder das Röhren eines Hirsches ist zu hören. Der Ausblick ist gigantisch: Man hat nicht nur ein herrliches Bergpanorama vor sich, sondern sieht an klaren Tagen bis zum Schloss Neuschwanstein. Auch das Interieur der vier Apartments kann sich sehen lassen: schlicht moderne mit viel Holz gestaltete Räume mit offenen Kaminen, bodenlangen Fenstern und eigener Sauna. Selbst kochen muss man hier oben nicht. Das Service-Personal serviert das Frühstück im Apartment. Dazu wird der Kamin angezündet und klassische Musik aufgelegt. Alle anderen Mahlzeiten nimmt man entweder in der Gaststube der Lodge ein oder lässt sich von einem Privatkoch mit Ällgäuer Spezialitäten verwöhnen. Früher, da hieß die BergLodge in Nesselwang einfach und schlicht „Sportheim Böck“. Ein Treffpunkt für Skifahrer und Wanderer war es, aufgebaut vom heimischen Olympioniken Ludwig Böck. Mitten im Skigebiet. Jahrelang trainierten hier auf der Allgäuer Alpspitze auch die Rennläufer des Deutschen Skiverbandes. Den Stadel zum „Aushärten“, in dem die Sportler – auf Liegen eingehüllt in Wolldecken – zwecks Kräftigung die kalte Winterluft einzuatmen hatten, gibt es bis heute. Sportlich ist hier immer noch viel zu tun: Wandern, Mountainbike, Walking, Klettern, Ski, Snowboard, Langlauf, Rodeln – die Möglichkeiten sind grenzenlos.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Tirol

Kleines Pfuitjöchl

Dauer
3:30 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
6,3 km
Aufstieg
992 hm
Abstieg
992 hm

Bergwelten entdecken