17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Von der Igltalalm zur Aualm im Großarltal

Von der Igltalalm zur Aualm im Großarltal

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
7:30 h
Länge
12,3 km
Aufstieg
1.058 hm
Abstieg
1.102 hm
Max. Höhe
1.940 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Herrliche Bergtour durch eine der schönsten Berglandschaften des Großarltales. Von der Igltalalm zum Alpenvereinskreuz auf den Schober, weiter zur Viehhausalm, zur Schied-Hochalm und dann zur Aualm. Eine Bergtour mit einer Vielzahl an Natur-Highlights in der Ankogelgruppe in Salzburg.

Fahrt mit dem PKW oder Wandertaxi zum Ausgangspunkt, dem Parkplatz bei der Sendeanlage oberhalb des Holzlehen-Bauernhofes in Großarl - Schied. Von dort geht es zuerst recht gemütlich über den Forstweg (Nr. 31) zur Igltalalm, 1.507 m. Nach einer kurzen Einkehr bei der urigen Almhütte geht es den markierten Weg weiter bis zur Senke zwischen Schober und Höllwand, auf ca. 1.900 m.

Man biegt nach rechts ab und erreicht über einen kurzen Steilaufschwung das Alpenvereinskreuz auf dem Schober, 1.940 m. Hier macht man eine Pause und genießt den wunderbaren Ausblick auf die mächtigen Wände des Sandkogels und der Höllwand, dem Heukareck und ins Salzachtal. Mit großer Wahrscheinlichkeit kann man auch Gämsen beobachten, die in diesem Gebiet sehr zahlreich vorkommen.

Beeindruckt von den wunderbaren Ausblicken steigt man wieder ein kleines Stück ab und setzt die Bergtour auf einem Steig fort, der zur Viehhausalm, 1.640 m, führt. Von dieser schönen Almhütte geht es wiederum auf einem Steig, unterhalb der mächtigen Höllwand vorbei, weiter zur Schied-Hochalm, die nicht bewirtschaftet ist. Hier trifft man auf den Weg Nr. 33 a, der zur neu errichteten Hütte der Aualm auf 1.795 m führt. Nachdem jetzt der größte Teil der Bergtour hinter einem liegt, hat man sich eine ausgiebige Rast verdient und lässt sich die vorzüglichen, hauseigenen Produkte schmecken.

Nun steht noch der Abstieg zum Pointgrünbauer, oder ev. sogar ganz nach Großarl, bevor. Wahlweise kann der Forstweg oder der Wanderweg Nr. 34 a benützt werden. Wer sich den Abstieg ersparen will, kann sich auch direkt auf der Alm vom Wandertaxi abholen lassen.

💡

Auf der Igltalalm (auch: Niggeltalalm) bietet sich ein kleiner Abstecher auf den Gipfel des Heukarecks (2.100 m) an.

Anfahrt

Bis nach Großarl-Schied fahren.

Parkplatz

Parkplatz beim Sender oberhalb des Holzlehen-Bauernhofes in Großarl - Schied

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus bis nach Großarl-Schied fahren.

Bergwelten entdecken