Gletscherweg Innergschlöß
Foto: Anna Larissa
Foto-Blog

Gletscherweg Innergschlöß

Fotogalerie • 27. Oktober 2016

Die gigantische Kräfte der Gletscher formten einst die Landschaft in Osttirol. Und hier, in den Hohen Tauern, sind sie immer noch am Werk. Der Gletscher ist ein faszinierendes Phänomen voller Geheimnisse – denen man bei dieser mittelschweren Wanderung in der Venedigergruppe auf den Grund gehen kann. Eine atemberaubende Bilderstrecke des Gletscherwegs Innergschlöß von Fotografin Anna Larissa.

Felsenkapelle zwischen Außergschlöß und Innergschlöß
Foto: Anna Larissa
Felsenkapelle zwischen Außergschlöß und Innergschlöß

Zu Beginn geht es vorbei an der Felsenkapelle, die 1688 in die natürlichen Felsen gehauen wurde. Leider musste man sie auf Grund von Lawinen schon einige Male erneuern. 1870 wurde dann die heutige Felskapelle erbaut.

Alle Details zur Wanderung:

Auf dem Weg vom Tauernhaus (1.512m ) in Osttirol geht ein Wanderweg Richtung Innergschlöß zum Venedigerhaus (1.691m)
Foto: Anna Larissa
Auf dem Weg vom Tauernhaus (1.512m ) in Osttirol geht ein Wanderweg Richtung Innergschlöß zum Venedigerhaus (1.691m)
Wanderung entlang des Gschlößbaches
Foto: Anna Larissa
Wanderung entlang des Gschlößbaches
Auf dem Weg Richtung Innergschlöß
Beeindruckende Aussicht vom Salzbodensee
Hier erwarten uns immer wieder schöne Ausblicke auf den Talboden des Gschlößbaches
Foto: Anna Larissa
Hier erwarten uns immer wieder schöne Ausblicke auf den Talboden des Gschlößbaches
Knapp an der Eiszunge des Schlatenkeeses entlang
Vorbei an dem beeindruckenden Gletschertor führt der Weg über Felsenplatten in den verschiedensten Farbtönen zum höchsten Punkt
Foto: Anna Larissa
Vorbei an dem beeindruckenden Gletschertor führt der Weg über Felsenplatten in den verschiedensten Farbtönen zum höchsten Punkt
Nach dem kleinen Anstieg geht es wieder abwärts ins Tal. Der Abstieg erfolgt über Serpentinen hinab ins Innergschlöß.
Foto: Anna Larissa
Nach dem kleinen Anstieg geht es wieder abwärts ins Tal. Der Abstieg erfolgt über Serpentinen hinab ins Innergschlöß.
Innergschlöß – das zumeist mit einer Wollgrasinsel bedeckt ist
Foto: Anna Larissa
Innergschlöß – das zumeist mit einer Wollgrasinsel bedeckt ist
Stube Innergschlöss-Alm
Am Fuße des Großvenedigers gelegen, steht die Hütte auf 1.698 m Seehöhe in einem kleinen Almdorf mit 15 weiteren Häusern. Der Talschluss gilt als einer der schönsten in den Österreichischen Alpen. Die Innergschlöss-Alm ist eine reine Selbstversorgerhütte, die jedoch mit allem Komfort eines Berghauses ausgestattet ist und sich somit ideal für Familien mit Kindern eignet. Auf Wunsch kann man hier mit dem Gepäck hochgefahren werden. Das Gebiet eignet sich im Sommer hervorragend für gemütliche Wander- und Mountainbike-Touren. Im Winter ist die Hütte geschlossen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken