Wanderung zur Julius-Seitner-Hütte von Türnitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:30 h 6,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
718 hm – – – – 1.185 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Julius-Seitner-Hütte steht auf 1.185 m auf dem Gipfel des Eisensteins in schöner ruhiger Lage in den Türnitzer Alpen. Sie ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein beliebtes Ziel für Wanderer und Skitourengeher. 

Ein Anstieg führt direkt von Türnitz über den Kalksöd und den Hochgraser hinauf zur Hütte.

💡

Alternativ kann man auch von Türnitz weiter bis Knedelhof fahren und von Hier durch den Mühlhofgraben auf Weg Nr. 43, bzw. 622 über den Ortbauern zur Hütte gelangen - etwas kürzer. 

Anfahrt

A1, Ausfahrt St. Pölten Süd, weiter auf der B20 nach Süden über Wilhelmsburg und Lilienfeld nach Türnitz.

Parkplatz

Parken im Ort

Julius-Seitner-Hütte
Hütte • Niederösterreich

Julius-Seitner-Hütte (1.185 m)

Die Julius-Seitner-Hütte (auch Eisensteinhütte genannt, 1.185 m) in den Türnitzer Alpen im Mostviertel (Niederösterreich) befindet sich direkt auf dem Gipfel des Eisensteins (1.185 m) und erfreut Bergwanderer und Mountainbiker mit herrlichen Ausblicken auf die niederösterreichische Berge wie den Ötscher oder den Schneeberg. Im Winter eignet sich die Hütte als Ziel relativ einfacher Skitouren oder Schneeschuhwanderungen – sie hat in der kalten Jahreszeit an Wochenenden und Feiertagen geöffnet. Besucher erwarten ausreichend Schlafmöglichkeiten und regionale Verköstigung. Sehenswert ist auch die etwa drei Kilometer südöstlich des Gipfels gelegene Paulinenhöhle.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Niederösterreich

Rundtour Waxriegel

Dauer
2:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
6,6 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
550 hm

Bergwelten entdecken