Fojedöra Hochalm

2.114 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Telefon

+39 3408 713719

Homepage

http://www.fojedoera.it

Betreiber/In

Fojedöra Genossenschaft

Lage der Hütte

Die Fojedöra Hochalm ist eine urtümliche Alm auf über 2.000 m Seehöhe mitten in der faszinierenden Bergwelt des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Auf der Genossenschaftsalm werden im Sommer die Tiere verschiedener Bauern aus den umliegenden Dörfern aufgetrieben.  Schafe, Ziegen, Rinder, Pferde und Esel genießen hier ihren Sommer und suchen sich die besten Kräuter, die die Bergwiesen zu bieten haben. 

Die Alm wird von fünf jungen Leuten bewirtschaftet, die die Liebe zum Berg, zu den Tieren und zu den alten Traditionen eint. Gemeinsam betreuen sie die Tiere, verarbeiten die frische Milch zu Butter und Käse und führen den kleinen Ausschank der Almhütte. 

Wanderer und Mountainbiker, die hier her kommen, werden von der traditionellen Bewirtschaftung, den qualitativ sehr hochwertigen Almprodukten und von der wunderschönen Umgebung der Hütte begeistert sein. 

Kürzester Weg zu Alm 

Vom Praxer Wildsee auf Weg Nr. 19 über die Grünwaldalm und das Gründwaldtal.

Gehzeit: 2,5 h

Höhenmeter: 630 m 

Alternative Route: Von Enneberg in rund 3,5 h, Weg Nr. 19 durch das Fojedöra Tal. 
 

Leben auf der Alm 

Die fünf jungen Betreuer der Alm sind von früh bis spät beschäftigt. Immerhin betreuen sie auf 900 ha rund 120 Rinder, 70 Schafe, 50 Ziegen, einige Pferde sowie Schweine und Hühner. 

Im Gastgarten steht ein uriger, alter Holzofen, der eines der wichtigsten Gerätschaften auf der Alm darstellt. Hier werden verschiedene Sauerteigbrote gebacken, saftige Strudel, Milchzöpfe und Kuchen. Sogar das Almmüsli wird im Holzofen geröstet und schmeckt daher besonders gut. Der ausgezeichnete Rauchkäse erhält im Holzhofen durch die Zugabe von Wacholderzweigen und Buchenspänen seine ganz besondere Würze. 

Trotz der Höhe der Alm und der mageren Wiesen, ist es in den letzten Jahren gelungen, auf der Alm eine kleine Sennerei aufzubauen. So liefern aktuell 12 Kühe und 20 Ziegen jeden Tag frische Milch, die vor Ort verarbeitet wird. Die Palette reicht von gereiftem Rohmilch-Schnittkäse und Weichkäse in verschiedenen Reifestufen und vom traditionellen Gadertaler Zither/Graukäse bis hin zu frischen Milchprodukten wie Frischkäse, Sauerrahmbutter, Joghurt und Buttermilch. 

 

Gut zu wissen 

Wer auf der Alm einkehrt, wird täglich mit frischen warmen und kalten Speisen verwöhnt, die direkt vor Ort zubereiten werden. Bei der Auswahl der Lebensmittel wird sehr genau darauf geachtet, dass diese regional und von bester Qualität sind. Alle Gerichte haben einen Bezug zur Alm, sind einfach und traditionell, dafür aber qualitativ hochwertig. Die Herzstücke der Küche stellen das selbstgebackene Brot sowie die Milchprodukte dar. 


Touren in der Umgebung

Direkt vor der Haustüre locken die Gipfel von Flatschkofel, Maurerkopf und Hochalpenkopf mit Klettersteigüberschreitung Kaserkopf. Aber auch der Piz da Peres oder die Dreifingerspitze im Nordwesten der Alm beeindrucken. 

Anfahrt

Durch das Pustertal über Innichen und Toblach bis zur Abzweigung ins Pragser Tal und hinauf bis zum Pragser Wildsee.

Oder im Pustertal bei St. Lorenzen ins Gadertal abzweigen, 244, und weiter nach Mareo-Enneberg. 

Parkplatz

Parkplätze beim Pragser Wildsee oder in Mareo Enneberg.

Die bewirtschaftete Gölbnerblickhütte (1.824 m) ist eine Jausenstation und Ferienwohnung oberhalb der Tiroler Ortschaft Anras und liegt an der Pustertaler Höhenstraße im idyllischen Kristeinertal. Sie ist vor allem für Wanderer eine gern gesehene Raststation. Mit seinen vielen verschiedenen Radwegen gilt die Region auch für Mountainbiker als Paradies. Populäre Ausflugsziele sind der Gölbner (2.970 m), der Bockstein (2.805 m) oder die beiden Arnhörner (2.799 m). Auch der Gumriaul (2.918 m), Anraser See (Heimat der seltenen Urforelle) und der Sichelsee sind eine Tagestour wert.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Sennes Hütte (2.120 m)

Dieser Stützpunkt auf 2.120 m in den Südtiroler Dolomiten – nicht zu verwechseln mit der Munt de Sennes Hütte – befindet sich im Naturpark Fanes-Senes-Prags oberhalb von St. Vigil. Die Hütte, die über keinen Winterraum verfügt, ist im Sommer Ausgangspunkt für leichte Wanderungen wie etwa zum prachtvollen Fosses See (leicht, aber lang) oder für anspruchsvollere Touren auf Gipfel wie beispielsweise auf den des Monte Sella de Senes (2.787 m), von wo aus man einen großen Teil des gesamten Naturparks überblickt. Zudem ist die Hütte, die inmitten weitläufiger Almwiesen liegt, Anlaufstelle auf dem Dolomiten Höhenweg Nr. 1. Mountainbiker schätzen das Gebiet ebenfalls, besonders die schwierige und 33,5 km lange Runde von der Pederühütte um die „Gruppe de Lavinores“ gilt als eine der schönsten in Südtirol.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Faneshütte (2.060 m)

Die 1928 erbaute Faneshütte (2.060 m) – der Begriff „Hütte“ ist angesichts ihrer Größe ein wenig irreführend – thront oberhalb von St. Vigil in Enneberg in den Südtiroler Dolomiten. Ihr Standort im Naturpark Fanes-Sennes-Prags unter dem Limo-Pass (2.172 m) garantiert einen prachtvollen Ausblick auf die Tofane. Die Hütte selbst liegt auf 2.060 m auf den Almen von Pices Fanes/Kleinfanes an der alten Militärstraße, die Pederü und Cortina d'Ampezzo miteinander verbindet. Die Faneshütte ist von Anfang Juni bis Mitte Oktober und von Ende Dezember bis Mitte April Anlaufstelle und Stützpunkt für Mountainbiker, Wanderer, Kletterer und Bergsteiger, Rodler, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Für Kletterer bietet sich nahe der Hütte der Sass da les Nu auf 2.698 m mit zehn unterschiedlich schwierigen Klettersteigen an. Mountainbiker lieben die 34 km lange Rundtour durch den Naturpark, die bei einem Höhenunterschied von rund 1.500 m in 5 h zu bewältigen ist. Im 25.680 Hektar großen Naturpark schier unerschöpflich ist das Angebot für Wanderer, ebenso für Hoch- und Skitourengeher. Einige Routen, wie jene auf die Pareispitze (2.794 m) oder den Monte Castello (2.760 m), können auch mit wanderbegeisterten Kindern in Angriff genommen werden.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken