Stoneman-Hike Etappe 3: Von Seekofelhütte nach Niederdorf

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 8:50 h 28,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
603 hm 1.778 hm 2.517 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Rundtour

Der Stoneman-Hike im Pustertal hat sich als Klassiker etabliert und führt teilweise durch das UNESCO-Welterbe der Dolomiten. Die Rundtour ist 55 Kilometer lang und man überwindet etwa 3.000 Höhenmeter. Wanderer und Läufer können an den Stoneman-Ausgabestellen ein Startpaket erwerben und starten in Niederdorf.
Die Tour ist in drei Tagesetappen aufgeteilt und ist ein landschaftlicher Hochgenuss.

💡

Wegbeschreibung
Die Wanderer können in den Stoneman-Ausgabestellen ein Startpaket erwerben und starten dann in Niederdorf, mithilfe eines Roadbooks. Dabei gilt es ein Armband an 3 Checkpoints abzustempeln. Jeder, der die Herausforderung in ein, zwei oder drei Tagen schafft wird unter stoneman.it als Stoneman-Hike-Finisher eingetragen und erhält eine einmalige Stoneman-Trophäe, die Roland Stauder eigens für dieses Projekt kreiert hat und in Handarbeit anfertigt.

Checkpoint 1: Sarlsattel (2.229 m)

Checkpoint 2: Ofenscharte (2.390 m)

Checkpoint 3: Gründwaldjoch (2.296 m)

Weitere Infos: www.stoneman.it

Anfahrt

Zu Etappe 1 des Stoneman-Hike: Anfahrt von Westen über die Brennerautobahn A 22/Ausfahrt Pustertal - auf der E 66 bis nach Niederdorf zum Bahnhof

Parkplatz

In Niederdorf mehrere Parkmöglichkeiten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn über den Brenner nach Franzensfeste und über Bruneck nach Niederdorf.
Von Osten über Lienz nach Niederdorf.

Die Fojedöra Hochalm mit dem prächtigen Bergpanorama im Hintergrund.
Hütte • Trentino-Südtirol

Fojedöra Hochalm (2.114 m)

Die Fojedöra Hochalm ist eine urtümliche Alm auf über 2.000 m Seehöhe mitten in der faszinierenden Bergwelt des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Auf der Genossenschaftsalm werden im Sommer die Tiere verschiedener Bauern aus den umliegenden Dörfern aufgetrieben.  Schafe, Ziegen, Rinder, Pferde und Esel genießen hier ihren Sommer und suchen sich die besten Kräuter, die die Bergwiesen zu bieten haben.  Die Alm wird von fünf jungen Leuten bewirtschaftet, die die Liebe zum Berg, zu den Tieren und zu den alten Traditionen eint. Gemeinsam betreuen sie die Tiere, verarbeiten die frische Milch zu Butter und Käse und führen den kleinen Ausschank der Almhütte.  Wanderer und Mountainbiker, die hier her kommen, werden von der traditionellen Bewirtschaftung, den qualitativ sehr hochwertigen Almprodukten und von der wunderschönen Umgebung der Hütte begeistert sein. 
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken