15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wissen

Weitwandern: 3 Tipps fürs richtige Packen

Tipps & Tricks • 19. Juni 2020
1 Min. Lesezeit

Alles für die lange Strecke: Wir versorgen euch mit Tipps und Tricks rund ums Weitwandern. Vor allem die Vorbereitung im Vorfeld ist entscheidend: wie man den Rucksack richtig packt, verraten wir euch hier.

Illustration: Weitwandern
Foto: Carolin Eitel
Weitwandern: Richtig gepackt ist leicht gegangen!
Anzeige
Anzeige

1. Weniger ist mehr

Wer lang gehen will, muss leicht packen. Generell sollte der Rucksack maximal ein Viertel bis ein Drittel des eigenen Körpergewichts ausmachen. Ultralight-Wanderer tragen im Rucksack nur 5 Kilogramm Basisgewicht am Rücken. Dazu kommen noch Verpflegung und Wasser.

2. Die richtige Kleidung

  • Schuhe: Je nach Gelände reichen Trailrunningschuhe oder leichte Bergschuhe. Wer Gletscher quert, muss darauf achten, dass die Schuhe steigeisenfest sind.
  • Socken & Unterwäsche
  • Hose: Mit einer abzippbaren Hose ist man für kalte und warme Wandertage gleichermaßen gerüstet.
  • Funktionsshirt
  • Wärmelayer: Fleece- oder Daunenjacke.
  • Regenlayer
  • Sonnenschutz: Bandana oder Kappe, Sonnenbrille.

3. So packen Profis

Auf den Boden des Rucksacks gehören leichte Dinge wie Schlafsack oder Bekleidung.

Schwere Gegenstände werden möglichst nahe am Rücken eingepackt. Der Schwerpunkt des Rucksackes sollte jedenfalls über der Hüfte liegen.

Zur Stablisierung den Rucksack im oberen Bereich mit mittelschweren Dingen füllen.

Tipp: Dinge, die schnell greifbar sein müssen (Regenschutz, Wanderkarte oder Sonnencreme) gut erreichbar ins Deckelfach packen.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken