15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Vorbereitung

Weitwandern: 3 Tipps fürs Training

Tipps & Tricks • 27. März 2018
1 Min. Lesezeit

Alles für die lange Strecke: Wir versorgen euch in den nächsten vier Wochen mit Tipps und Tricks rund ums Weitwandern. Vor allem die Vorbereitung im Vorfeld ist entscheidend: Wie trainiere ich auf einen Weitwanderweg hin? Wie plane ich die Strecke? Was packe ich ein? Im ersten Teil unserer Serie: das Training.

Illustration: Weitwandern - Training
Foto: Carolin Eitel
Weitwandern: Ehrgeizige Projekte erfordern entsprechende sportliche Vorbereitung
Anzeige
Anzeige

1. Trockentraining

Um herauszufinden, wie es sich anfühlt lange Strecken zu gehen sollte man – eh klar – lange Strecken gehen. Ein Tipp vom Experten Stefan Lenz: „Statt mit den Öffis ins Büro zu fahren, kann man zweimal die Woche den Weg zur Arbeit zu Fuß zurücklegen. Das ist eine gute Vorbereitung.“

2. Eingehen

Dabei ist es eine gute Idee, gleich mit den Schuhen loszustapfen, die einen auch auf dem Weitwanderweg begleiten sollen. So geht man neue Schuhe ein und verhindert Blasenbildung. Christine Thürmer, die bereits 30.000 Kilometer Weitwanderweg hinter sich hat, rät übrigens alle 1.000 Kilometer zu einem neuen Paar Schuhe.

3. Probepacken

Falls ihr nicht sicher seid, ob ihr nicht doch noch ein drittes T-Shirt braucht, beladet euren Rucksack probeweise mit allem, was ihr mittragen wollt und schultert ihn für die Übungswege. So bekommt ihr ein besseres Gefühl dafür, wie schwer 5 oder 10 Kilogramm wirklich sind.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken