15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tourentipp

Wandern: Auf den Hochkönig

Touren-Tipps • 23. Juli 2020
1 Min. Lesezeit
von Robert Maruna

Auf den Gipfel des Königs der Berchtesgadener Alpen – den Hochkönig. Mit seinen 2.941 m überragt der Hauptgipfel alle anderen Erhebungen im Umkreis von 34 km Entfernung. Wir stellen euch den Aufstieg über den „Normalweg“ vom Arthurhaus im Detail vor.

Der imposante Gebirgsstock des Hochkönig (2.941 m)
Foto: Claudia Ziegler
Der imposante Gebirgsstock des Hochkönig (2.941 m)
Anzeige
Anzeige

Die Tour

Der imposante Gipfel des Hochkönigs wird vom Arthurhaus aus am häufigsten bestiegen und erfordert wegen seiner Höhe und Weglänge eine stabile Schönwetterlage und ausreichende starke Kondition. 

Aufstieg

Vom Parkplatz am Arthurhaus auf 1.502. m geht es über die Almstraße in Richtung Mitterfeldalm. Nach wenigen Höhenmetern zweigt man rechterhand ab und marschiert weiter unter den Felstürmen der Mandlwand hinauf zur Mitterfeldalm (1.669 m). 

An der Mitterfeldalm biegt der Weiterweg nach Nordwesten ab und wird zum beschilderten Steig. Vorbei an der Kleinen und Großen Gaißnase und mäßig steigend hinauf ins Untere Ochsenkar. Die markante Torsäule bleibt rechts liegen, der Weg führt weiter hinauf ins Obere Ochsenkar und wechselt dort die Karseite. Auf ca. 2.600  m erreicht man den südöstlichen Rand der großen Übergossenen Alm.

3D-Kartenausschnitt der Wanderung auf den Gipfel des Hochkönig
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Wanderung auf den Gipfel des Hochkönig

Im leichten Auf und Ab, insgesamt aber steigend, verläuft der Weiterweg nun auf zwei Kilometern am Südrand der Übergossenen Alm entlang. Kurz vor Erreichen des Gipfelaufschwungs trifft man auf den Anstieg der Ostpreußenhütte, im Anschluß zieht sich der Weg in einer Rechtskurve auf das schon längst sichtbare Matrashaus am Gipfel des Hochkönigs 2.941  m zu.

Abstieg

Der Abstieg verläuft entlang der Aufstiegsspur.


Die Tour im Detail

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken