15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Bergwelten-Doku

Der Erzberg

Video • 8. Dezember 2021
2 Min. Lesezeit

Berge prägen stets das Leben der Menschen, die zu ihren Füßen leben. Selten aber prägt auch der Mensch das Bild eines Berges so eindrucksvoll, wie in den Eisenerzer Alpen. ServusTV widmet dem Erzberg mit einer Bergwelten-Doku ein Portrait.

Anzeige
Anzeige

Lust auf noch mehr Abenteuer? Bei uns gibt es ab sofort die besten Folgen "Bergwelten" hier auf einen Blick. 

Eingebettet in die wild-romantische steirische Landschaft liegt der nur 1.500 Meter hohe Erzberg. Sein scheinbar nacktes Aussehen verdankt er seinem Schatz im Inneren - dem Eisenerz. Er bringt Wohlstand, treibt die Region voran und gibt ihr Identität. Stets dem Wandel der Zeit unterzogen, ausgebeutet und doch niemals klein zu kriegen. Das ist der Erzberg, inmitten der Eisenerzer Alpen. 

Erzberg
Foto: Red Bull Content Pool / Philip Platzer
Der Erzberg in Eisenerz in der Steiermark

Ein sagenumwobener Schatz

Der Legende nach sollen zwei Fischer einst einen Wassermann gefangen haben, der ihnen Eisen für die Unendlichkeit als Belohnung für seine Freilassung versprach. Das Gründungsdatum soll gar schon dem Jahr 712 zugeschrieben werden. Wie und wann es genau von statten gegangen ist bleibt Spekulation. Eines ist jedoch klar, seit Jahrhunderten wird am Erzberg das begehrte Metal abgebaut.

Seit dem Spätmittelalter ernährt der auch "Steirischer Brotlaib" genannte Berg die Bewohner der Region auf vielfältige Art und Weise. Es entstand ein komplexer Wirtschafts- und Lebensraum. Neben dem Eisenschmelzen gab es Arbeit für Holzknechte, Köhler, Flößer, Schmiede und viele weitere Berufstätige, die vom Erzabbau und der Eisenproduktion abhängig waren. Über die Jahrhunderte wechselten sich Aufblühen und Niedergang immer wieder ab – mehrmals stand die Förderung vor dem Aus. Dennoch wurde immer Erz gefördert und darauf sind die Menschen am Erzberg besonders stolz. Man trotzte den immer neuen Arbeitsbedingungen, Kriegen und existentiellen Krisen.

Erzberg
Foto: ServusTV / Bummfilm
Der Erzberg ist stark von den Menschen, die in seiner Umgebung leben, geprägt

Mehr als nur Erz

Heutzutage steht das Erz nicht mehr allein im Mittelpunkt: Die prächtige Naturlandschaft rund um den Erzberg hat sich zu einem Wander- und Kletterparadies entwickelt. An kaum einem anderen Ort finden sich so viele Möglichkeiten auf kleinstem Raum konzentriert. 

Wir begleiten Michi Koptisch und Christian "Kuni" Endler bei ihrem herausfordernden Aufstieg über den Klettersteig hinauf zur Ochsenbrand Wiese, einem beliebten Startplatz für Paragleiter. Kurz die beeindruckende Aussicht über den Leopoldsteinersee auf den Erzberg genießen und weiter geht es durch die Rosslochhöhle, wo sie einem einst fast ausgestorbenen Tierjuwel begegnen. Der krönende Abschluss ist eine atemberaubende Gleitschirmfahrt über den See, immer mit dem imposanten Tagebau im Blickfeld. 

Die steilen Terrassen des Erzbergs nutzt auch der Eisenerzer und nordische Kombinierer Lukas Klapfer gern für Trainingseinheiten. Schon in seiner Kindheit hat ihn der Berg geprägt. Sein Spielplatz für Motorcrosstouren und Radausflüge. Und ein außergewöhnlicher Abenteuerplatz für Profisportler und Bergbegeisterte in gleichen Maßen. 

Der Erzberg - ein Monument der Einheit zwischen Mensch und Natur. Eine Landschaft, die vom Menschen geformt ist, genauso wie die Landschaft ebendiese Menschen und ihre Kultur geformt hat. Auch der Motorsport ist hier schon länger zu Hause.

Weitere Bergwelten-Dokus

Jeden Montag zeigt ServusTV eine Bergwelten-Dokumentation und lässt uns hautnah an Bergabenteuern in den Alpen und rund um den Globus dabei sein. Los geht's in Österreich immer um 20:15 Uhr und in Deutschland um 21:15 Uhr.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken