Rezept

Schweizer Rüebli-Muffins

Hütten-Rezepte • 17. April 2020

Der klassische Rüeblikuchen aus Biskuit enthält Unmengen Karottenraspel und Nüsse – so auch unsere Muffins-Variante. Sie ist nicht zu süß, dafür saftig und nahrhaft, was sie auch zum idealen Touren-Proviant macht.

Rüeblikuchen, Karottenkuchen
Foto: Sonja Priller
Schweizer Karottenkuchen in Häppchenform: Rüebli-Muffins

Zutaten für 4 Personen

Zubereitungszeit: 50 Minuten

  • 4 Karotten
  • 2 Eier
  • 225 g Zucker
  • 170 ml Pflanzenöl
  • 40 ml Buttermilch
  • 80 g gemahlene Haselnüsse
  • 180 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 250 ml Rahm
  • 1 Pkg. echter Vanillezucker

Zubereitung

1. Karotten fein raspeln. Ofen auf 165 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Papierförmchen in die Muffinform-Mulden geben.

2. Karotten, Eier, Zucker, Öl, Buttermilch und Haselnüsse mixen.

3. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt vermengen. Die Mehlmischung in die Karottenmischung geben und mit dem Handrührgerät rasch zu einer glatten Mischung verquirlen.

4. Förmchen 3/4 voll mit Teig füllen und ca. 25 Minuten backen, dann auskühlen lassen.

5. Rahm schlagen, Vanillezucker zugeben. Muffins mit Rahm servieren.

Tipp: Der Rüeblikuchen stammt vermutlich aus dem Kanton Aargau, einem großen Rübenanbaugebiet. Für Nicht-Schweizer klingt die Bezeichnung „Rüebli“ wohl ganz besonders süß – wer die Muffins trotzdem noch nachsüßen möchte tut das am besten mit Honig.

Das Magazin

Bergwelten Magazin, AT-Ausgabe (April/Mai 2020)

Köstliche Hütten-Rezepte wie dieses findet ihr in jedem Bergwelten Magazin. Das Bergwelten Magazin (April/Mai 2020) ist überall im Zeitschriftenhandel, per Abo für Österreich, Deutschland, Schweiz oder als E-Paper-Download erhältlich.

Mehr zum Thema

Alpen-Burger Rezept
Unser Alpen-Burger mit frischem Brot, Bergkäse und Bauernspeck belegt deutlich: So gut kann Heimat schmecken. Ideal für die Hütten-Party!
Pustertaler Alpen-Cracker
Die knusprigen Alpen-Cracker aus dem Pustertal schmecken als Wegproviant, als Jause oder als Snack auf der Hütten-Party.
Wanderin im Nationalpark Picos de Europa in Spanien
Eine Sache ist klar: Wandern ist gesund. Doch wie gesund ist das Spazieren am Berg eigentlich wirklich? Und wie viele Kalorien verbrennt man dabei? Wir verraten es euch.

Bergwelten entdecken