Sport und Natur

Saas-Fee/Saastal - Outdoorabenteuer im Banne der Viertausender

Anzeige • 16. April 2021

Nicht weniger als 18 Viertausender stehen in der Ferienregion Saas-Fee/Saastal. Die malerische Berglandschaft im Schweizer Wallis bietet ein herrliches Ambiente für vielfältige Outdoorabenteuer. Egal ob beim Wandern, auf abenteuerlichen Mountainbike Trails, beim auspowernden Trailrunning oder auf schwindelerregenden Klettersteigen – hier findet jeder seine Sportart.

Kreuzboden Saas-Grund
Foto: Saastal Tourismus AG
Kreuzboden Saas-Grund

1. Zu Fuß die Natur genießen

In der Region Saas-Fee/Saastal entdeckt man ein Wanderabenteuer der besonderen Art. Auf über 350 Kilometern Wanderwegen kann man die Schönheit des Tales entdecken. Die einzige Entscheidung, die man treffen muss, ob es eine gemütliche Tageswanderung oder ein ausgedehntes Hüttentrekking sein soll - immer wird die einzigartige Naturwelt begeistern. 

Berghütten

Ein besonderes Erlebnis ist eine  Übernachtung in einer der bekannten Berghütten wie Mischabelhütte, Weissmieshütte oder Britanniahütte. Dabei kombiniert man eine urige Hüttenatmosphäre mit einem grandiosen Landschaftserlebnis.

Almageller Höhenweg

Einer der schönsten Höhenwege in der Region ist der Almageller Höhenweg. Er startet an der Bergstation Kreuzboden, wo man zuerst dem malerisch gelegenen Kreuzbodensee einen Besuch abstattet. Dann geht es über der Waldgrenze in südlicher Richtung zum Triftgrätji. Der Weg führt weiter in das romantische Allmageller Tal bis nach Sass-Almagell. Auf dem gesamten Höhenweg genießt man grandiose Blicke auf die andere Talseite zur Mischabelgruppe mit dem berühmten Nadelgrad.

Details zur Tour:

  • Dauer: 3.30 h
  • Länge: 10,4 km 
  • Aufstieg: 200 Höhenmeter
  • Abstieg: 930 Höhenmeter

Steinwildpfad

Eine sehr ursprüngliche Rundwanderung ist der Steinwildpfad am Fuße des Nadelgrats. Er führt von der Bergstation Hannig in Richtung Mällig, einem schönen Aussichtspunkt auf das Tal. Es geht weiter in das verwunschene Bidergebiet und hinunter zum Höhenweg Saas-Fee - Grächen. Der letzte Abschnitt zurück nach Saas-Fee ist dann sehr gemütlich. Unterwegs begegnet man mit etwas Glück den majestätischen Steinböcken.

Details zur Tour:

  • Dauer: 4 h
  • Länge: 9 km 
  • Aufstieg: 430 Höhenmeter
  • Abstieg: 950 Höhenmeter
Mällig Saas-Fee
Foto: Saastal Tourismus AG
Mällig Saas-Fee

2. Spannende Bike-Trails

Wer es gerne etwas flotter mag, dem bietet sich als Alternative zum Wandern einer der Bike-Trails an. Über 70 Kilometer Bikewege gibt es in der Region. Die Auswahl an Touren ist bunt, so dass man nach Lust und Können sich die ideale Tour aussuchen kann. 

Hohsaas-Bike-Trail

Eine der spannendsten und schönsten Touren ist sicherlich der Hohsaas-Bike-Trail von der Bergstation Hohsaas zum Kreuzboden. Gerade der hochalpine Charakter und das abwechslungsreiche Gelände werden jede ambitionierte Bikerin und jeden ambitionierten Biker begeistern. 

Details zur Tour:

  • Dauer: 0.30 h
  • Länge: 5,7 km 
  • Abfahrt: 750 Höhenmeter

E-Biketour zum Grüebusee

Eine sehr eindrückliche E-Biketour führt hinauf zum malerischen Grüebusee. Von Sass-Balen folgt man der Alpstraße hinauf zur Brücke der Grüebe-Alpe. Durch Waldabschnitte fährt man weiter hinauf in alpines Gelände bis zum kleinen Gletschersee auf über 2700 Metern Höhe. Beeindruckend präsentiert sich von hier der Grüebugletscher.

Details zur Tour:

  • Dauer: 3.30 h
  • Länge: 14,3 km 
  • Auf- und Abstieg: 1375 Höhenmeter
Gletscherseewini Saas-Balen
Foto: Saastal Tourismus AG
Gletscherseewini Saas-Balen

3. Trailrunning - trainieren wie die Profis

Durch die Höhenlage und das abwechslungsreiche Gelände ist das Saastal ein ideales Gelände für Trailrunning. Der Körper muss sich an die Höhe anpassen und bildet somit mehr rote Blutkörperchen. Dadurch wird die Kondition optimal trainiert.

Hannig-Alp-Trail

Zum Auftakt empfiehlt sich der Hannig-Alp-Trail. Mit seinen knapp 9 Kilometern ist das eine ideale Runde für den Einstieg ins alpine Trailrunning. Der Ausblick auf die umliegenden Viertausender ist großartig.

Details zur Tour:

  • Dauer: 2 h
  • Länge: 8,9 km 
  • Aufstieg: 420 Höhenmeter
  • Abstieg: 930 Höhenmeter
Trailrunning
Foto: Saastal Tourismus AG
Trailrunning

4. Luftige Felsabenteuer

Wer es gerne steiler möchte, der kann sich in schwindelerregende Höhen begeben und gesichert die Felsen in der Region Saas-Fee/Saastal erklimmen.

Jegihorn-Klettersteig

Grossartig ist ein Abenteuer am gesicherten Drahtseil wie dem Jegihorn-Klettersteig. Die Tour darf aber trotz der Sicherungen nicht unterschätzt werden. Immerhin wurden hier 1000 Meter Stahlseil, 5 Leitern und 400 Haken verbaut. Höhepunkt des Steiges ist eine 120 Meter lange Seilbrücke.

Details zur Tour:

  • Dauer: 7 h
  • Länge: 6,1 km 
  • Auf- und Abstieg: 840 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: KS3

Klettern an der Almageller Hütte

Neben den Klettersteigen gibt es noch weitere spannende Felsabenteuer. Hier ist besonders das Klettergebiet Dri Horlini oberhalb der Almageller Hütte zu empfehlen. Eine tolle Aussicht und guter, griffiger Granit belohnen den etwas langen Anstieg bis zur Hütte. 

Klettersteig Jegihorn Saas-Grund
Foto: Saastal Tourismus AG
Klettersteig Jegihorn Saas-Grund

Gut zu wissen

In der Ferienregion Saas-Fee/Saastal profitiert man bei einem Aufenthalt von vielen Vergünstigungen mit der SaastalCard. Man kann im ganzen Tal kostenlos mit dem Postauto fahren und im Sommer alle Bergbahnen (außer Metro Alpin/Sommerski) gratis nutzen. Die Karte erhält man ab der ersten Übernachtung bei allen Partnerbetrieben.

Bergwelten entdecken